Anzeige

Appell zum Schulbeginn

"Rote Karte für das Elterntaxi" - ADFC: „Gefährdet vor dem Schulhof Schülerinnen und Schüler" – „Mit dem Rad zur Schule"

Baden-Baden, 14.09.2018, Bericht: ADFC Zum Schulstart wirbt der ADFC Baden-Baden Bühl Rastatt für das Rad als Verkehrsmittel für den Schulweg. Das vermeintlich sichere «Elterntaxi» birgt Risiken. Ihre große Anzahl gefährdet zum Unterrichtsbeginn vor dem Schulhof gerade auch andere Schülerinnen und Schüler.

«,Für das Radfahren auf dem Weg zur Schule spricht, dass es dem Bewegungsmangel junger Menschen entgegengewirkt. Es stärkt den Orientierungssinn und das Selbstbewusstsein der Kinder. Deswegen sollte das Radfahren zur Schule mehr gefördert werden», meint Ralph Neininger, der Vorsitzende des ADFC Kreisvorsitzende und fährt fort: «Leider wird immer wieder der Unfallversicherungsschutz für mit dem Rad fahrende Kinder in Frage gestellt. Bei der Wahl des Fortbewegungsmittels sind die Schüler und Schülerinnen frei. Die Versicherung der Unfallkasse Baden-Württemberg greift auch beim Radfahren, denn der Versicherungsschutz besteht, wenn der Weg unmittelbar zurückgelegt wird, unabhängig vom gewählten Verkehrsmittel. Dies gilt sogar, wenn die Benutzung des Fortbewegungsmittels von der Schulleitung untersagt wurde oder die Fahrradprüfung der Schule noch nicht absolviert wurde.»

Das Fahrrad ist ein Fitnessgerät für Kinder und bereitet beim Fahren Freude. Radfahrende trainieren nicht nur Kraft und Ausdauer, sondern auch die Wahrnehmungs- und Koordinationsfähigkeit. Radelnde Kinder haben eine bessere Motorik, bewegen sich sicherer, entwickeln sich eigenständiger und das nicht nur im Straßenverkehr.

Den Weg zur Schule üben Eltern und Kinder am Anfang gemeinsam. Erst wenn die Schüler und Schülerinnen den Weg kennen, sollten sie alleine mit dem Fahrrad losgeschickt werden.

Hilfe bei der Suche nach einem guten Schulweg geben die Schulradwegpläne der Kommunen. Ein verkehrssicheres Rad ist eine wichtige Voraussetzung und die Eltern sollten es regelmäßig überprüfen. Kinder sollten mit heller Kleidung gut sichtbar im Straßenverkehr unterwegs sein.


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.