Anzeige

Herausforderungen der digitalen Administration

Stadtrat Werner Henn mit einigem Groll wegen Baden-Badener Buslinie - „Das System hat mich nicht angenommen“

Stadtrat Werner Henn mit einigem Groll wegen Baden-Badener Buslinie - „Das System hat mich nicht angenommen“
Foto: Werner Henn

Baden-Baden, 20.05.2017, Bericht: Redaktion Offenbar kann der Baden-Badener öffentliche Nahverkehr nicht ganz Schritt halten mit den Herausforderungen der digitalen Administration.

Glücklicherweise predigen Baden-Badener Stadträte nicht nur die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, sondern nutzen diese auch. So SPD-Stadtrat Werner Henn. Doch die Koordination der Nutzung der Baden-Badener Buslinie mit dem Sales-Counter Smartphone funktioniert offenbar nicht so wie sich Werner Henn dies wünscht. In einem Schreiben an die Verantwortlichen in Rathaus und Stadtwerke Baden-Baden berichtet der SPD-Stadtrat über seine Erfahrungen, die Baden-Badener Buslinie via Smartphone zu nutzen. «Gestern wollte ich eine City-Solo Karte auf dem Smartphone kaufen. Das System hat mich nicht angenommen, weil ich keine BIC Nummer der Bank parat hatte. Die ist doch gar nicht nötig, wenn man die IBAN seiner Bank hat. Dann habe ich die Karte im Bus gekauft und musste feststellen, dass die gleiche Karte im Bus 30 Cent teurer ist als auf den Apple Plattformen iPhone und iPad angegeben»

Wortlaut des Schreibens von Stadtrat Werner Henn

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Uhlig,
sehr geehrter Herr Öhler,
sehr geehrter Herr Güldner,

ich hatte schon einige Male den Auftritt des KVV im Internet und auf diversen Online-Plattformen kritisiert, bin aber immer wieder auf Beschwichtigungen gestoßen. Das würde man im Griff haben oder bekommen, es würde sofort geändert werden usw. Leider ist dem nicht so. Gestern wollte ich eine City-Solo Karte auf dem Smartphone kaufen. Das System hat mich nicht angenommen, weil ich keine BIC Nummer der Bank parat hatte. Die ist doch gar nicht nötig, wenn man die IBAN seiner Bank hat. Dann habe ich die Karte im Bus gekauft und musste feststellen, dass die gleiche Karte im Bus 30 Cent teurer ist als auf den Apple Plattformen iPhone und iPad angegeben.

Im Internet unter www.kvv.de, stimmt der Preis wieder. Allerdings kennt das Internet die Haltestelle Brahmsplatz in Baden-Baden immer noch nicht. Es wird sofort Lichtental, Brahmsplatz angezeigt. Muss jeder Besucher, der von außerhalb kommt und Richtung Osten der Kurstadt fahren will, die Stadtteile kennen?

Eine einheitliche Kennzeichnung und Zuordnung zur Stadt wäre dringend nötig!

Ich bitte Sie, diese Missstände beim KVV anzusprechen und für eine schnelle Aktualisierung zu sorgen. Ich gehe davon aus, dass auch der angegebene Betrag abgebucht wird und somit die letzte Fahrpreisanpassung auf diesen Plattformen nicht vollzogen wurde. Damit gehen dem KVV Mehreinnahmen verloren und eine korrekte Jahresabrechnung kann gar nicht stimmen.

Vielen Dank, ein schönes Wochenende und viele Grüße,

Stadtrat

Werner Henn


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.