Anzeige

Logo goodnews4Plus

2.100 Hunde in Baden-Baden gemeldet

Baden-Badener Rathaus zum Internationalen Welthundetag - 250.000 Euro bringen die Vierbeiner in die Stadtkasse - Probleme mit unangeleinten Hunden in der Lichtentaler Allee

Baden-Badener Rathaus zum Internationalen Welthundetag - 250.000 Euro bringen die Vierbeiner in die Stadtkasse - Probleme mit unangeleinten Hunden in der Lichtentaler Allee
Einer, der brav auf seine Leine wartet. Foto: goodnews4-Archiv

Baden-Baden, 10.10.2018, 00:00 Uhr, Bericht: Christian Frietsch 500 Millionen Haushunde sollen schätzungsweise auf unserer Erde leben. 2.100 davon in Baden-Baden. Letztere Zahl teilte gestern das Baden-Badener Rathaus mit auf goodnews4-Anfrage anlässlich des Internationalen Welthundetags, der heute von Frauchen und Herrchen gefeiert wird. So käme statistisch gesehen auf jeden 15. Erden-Menschen, aber nur auf jeden 26. Baden-Badener einer dieser Lieblinge der Menschen.

Verdrängen wir mal an dieser Stelle das Schicksal der vierbeinigen Menschenfreunde in China oder manch anderen Orten. Wenden wir uns den nüchternen Fakten zum Canis Lupus Familiaris, den Haushunden, zu.

Eine Dunkelziffer neben den 2.100 in Baden-Baden gemeldeten Hunden sei nicht bekannt, heißt es aus dem Rathaus − was in der Natur der Sache liegt. Was man jedoch kennt, ist das Ergebnis des gemeinsamen staatlich verordneten monetären Schicksals zu den Zweibeinern. 250.000 Euro bringen die steuerpflichtigen Baden-Badener Hunde in die hungrige Stadtkasse. Offenbar ein gutes Geschäft, wenn man die bekannten Kosten diesen Einnahmen gegenüber stellt. Diese Frage und was man dann noch so wissen sollte zur kommunalpolitischen Bedeutung der 2.100 nicht wahlberechtigten Mitbürger am Internationalen Welthundetag in der internationalen Stadt beantwortete das Baden-Badener Rathaus.


Das schriftliche goodnews4-Interview mit der Baden-Badener Stadtverwaltung im Wortlaut:

goodnews4: Wie viele Hunde sind in Baden-Baden gemeldet?

Stadtverwaltung: Im Jahr 2018 sind durchschnittlich 2.100 Hunde gemeldet. Der Wert bleibt relativ konstant.

goodnews4: Gibt es eine Ahnung über die mögliche Dunkelziffer?

Stadtverwaltung: Eine Dunkelziffer ist dem Fachgebiet Steuern (im Fachbereich Finanzen) nicht bekannt.
Wenn der Polizeivollzugsdienst im Auftrag des Fachgebiets Öffentliche Ordnung aufgrund von Beschwerden Hundehaltungen kontrolliert, wird hin und wieder jedoch festgestellt, dass der Hund beim Fachbereich Finanzen nicht angemeldet ist. Der FB Finanzen erhält dann eine Information über die Hundehaltung. Das sind allerdings Einzelfälle, so das FG Steuern.

goodnews4: Wie viel Hundesteuer nimmt die Stadt Baden-Baden jährlich ein?

Stadtverwaltung: Die Einnahmen, die aus der Hundesteuer resultieren, betragen jährlich durchschnittlich 250.000 Euro.

goodnews4: Welche Kosten verursachen die Baden-Badener Hunde für das Rathaus? Reinigung, Hundekot-Tüten u.ä.

Stadtverwaltung: Die durch Hunde verursachten Kosten liegen dem FG Steuern leider nicht vor.
Das Fachgebiet Park und Garten nennt Kosten in Höhe von 5.000 Euro im Jahr für die Hundekotbeutelbeschaffung. Hinzu kommen die Kosten für die Bestückung der Hundetütenhalter durch städtische Mitarbeiter in Höhe von 9.000 Euro im Jahr. Anteilig kommen dann noch die Müllkosten hinzu – diese lassen sich aber nicht separat bestimmen, da die Entsorgung über die städtischen Müllgefäße erfolgt. Und in diesen Gefäßen liegt ja allerlei diverser Müll.
Das FG Park und Garten will in diesem Zusammenhang aber auch sehr positiv erwähnen, dass die Disziplin der Hundebesitzer, gerade was die Nutzung der Hundekot-Tüten angeht, relativ gut ist, besonders in den Kuranlagen.

goodnews4: Gibt es eigentlich mehr Freude oder mehr Ärger mit den Vierbeinern aus Sicht des Rathauses? (Beschwerden u. a. )

Stadtverwaltung: Beschwerden erreichen den FB Finanzen kaum, ansonsten versucht man, Fragen oder Probleme bestmöglich zu lösen.
Das FG Öffentliche Ordnung erhält hingegen immer wieder Beschwerden aus der Bevölkerung über aggressive Hunde, Beißvorfälle bzw. über Hundehalter, die den Hundekot nicht beseitigen. Positive Nachrichten über Hundehaltungen erhält man leider nicht.

goodnews4: Gibt es etwas, was sich die Hundebesitzer zu Herzen nehmen sollten?

Stadtverwaltung: Es gibt viele Menschen, die ihre Hunde wirklich vorbildlich halten und Rücksicht auf die Bevölkerung nehmen, indem sie die städtische Polizeiverordnung zum Schutz der öffentlichen Ordnung beachten, in der zum Beispiel die Leinenpflicht in der Innenstadt und in öffentlichen Anlagen geregelt ist, oder regelmäßig den Kot ihrer Hunde entfernen. Leider gibt es aber auch Mitmenschen, die sich an diese Regelugen bewusst nicht halten. Und das ist schade. An diese richten wir die Bitte, mehr Rücksicht zu nehmen.
Das Fachgebiet Park und Garten berichtet von Problemen mit unangeleinten Hunden, gerade in der Lichtentaler Allee. Das stört doch viele Leute, die sich dann auch beschweren. Hier wäre es schön, wenn auch die betreffenden Hundebesitzer mehr Einsicht zeigen würden – denn es ist wie überall: ein Geben und Nehmen…

goodnews4: Viel Akzeptanz hat die Klosterwiese für Hunde und Hundebesitzer, gibt es im Stadtkreis weitere Plätze, auf denen sich die Hunde austoben dürfen?

Stadtverwaltung:Die Hundewiese in der Lichtentaler Allee, also der vordere Teil der Klosterwiese, wird gut angenommen. Weitere Flächen dieser Art sind nicht ausgewiesen.


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.


goodnews4-Logogoodnews4Baden-Baden Breaking News kostenlos abonnieren!
Jeden Tag sendet goodnews4.de die wichtigste Nachricht als News-E-Mail.
Hier klicken und abonnieren!