Anzeige

Aus dem Rathaus Baden-Baden

Jüdische Kulturtage – Die brennende Synagoge 1938 war das Ende eines Traums

Baden-Baden, 11.10.2018, Bericht: Rathaus Anlässlich der Jüdischen Kulturtage in Baden-Baden und Rastatt lädt die Israelitische Kultusgemeinde Baden-Baden zu einer Stadtführung am Dienstag, 16. Oktober, mit Angelika Schindler ein.

Der Einführungsvortrag dazu ist um 18 Uhr in der Stadtbibliothek. Die brennende Synagoge 1938 war das Ende eines Traums von Weltoffenheit, den Juden und Nichtjuden im internationalen Kurort Baden-Baden geträumt hatten. Die Historikerin und ARTE Redakteurin Angelika Schindler stellt sieben Lebensgeschichten vor. Im Anschluss nimmt sie die Besucher mit auf einen Rundgang durch die Innenstadt zu ihren Wirkungsstätten und erzählt die Geschichte der jüdischen Gemeinde bis 1945. Der Abschluss widmet sich dem Leben nach dem Überleben und stellt die Frage nach der nächsten Generation.

Die Jüdischen Kulturtage stehen unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeisterin Margret Mergen und von Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch der beteiligten Städte Baden-Baden und Rastatt. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.