Anzeige

Bitten der Ooser Bürgerinnen und Bürger

OB Mergen zum Streit Mittwochsmarkt auf dem Bernhardusplatz - „Keinerlei konkrete Planungen“

OB Mergen zum Streit Mittwochsmarkt auf dem Bernhardusplatz - „Keinerlei konkrete Planungen“
Nach Bekanntwerden der Überlegungen, den Mittwochsmarkt vom Bernhardusplatz in der Weststadt nach Oos zu verlegen, gab es einen Aufschrei unter den Marktbeschickern. Foto: goodnews4-Archiv

Baden-Baden, 15.12.2017, Bericht: Redaktion Ungewöhnlich schnell reagierte Oberbürgermeisterin Margret Mergen mit einem Schreiben an SPD-Stadtrat Werner Schmoll zu einem Streit wegen einer möglichen Verlegung des Mittwochsmarktes von der Weststadt nach Oos. goodnews4.de berichtete.

Ausführlich schildert die OB wie sich das Thema entwickelt haben soll: «Ich darf zusammenfassen, dass die Stadtverwaltung versucht hat, das bestehende Angebot bezüglich Optimierungsmöglichkeiten auf Bitten der Ooser Bürgerinnen und Bürger zu prüfen.» Das Schreiben liest sich mehr als ein Zurückrudern als eine unzutreffende Auslegung der Informationen, die dazu aus dem Rathaus an die Öffentlichkeit gekommen waren. Jedenfalls ist das Thema nun wohl vom Tisch

Das Schreiben von Oberbürgermeisterin Margret Mergen an Werner Schmoll im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Stadtrat Schmoll,

ich danke Ihnen für Ihre gestrige Mail und kann Ihnen in Bezug auf den Sachverhalt Folgendes mitteilen:

Anlässlich eines Termins «OB vor Ort» in Oos am 26.09.2017 wurde von Ooser Bürgerinnen und Bürgern angefragt, ob es möglich wäre, eine Marktgelegenheit für Oos zu schaffen. Der Gedanke ging dorthin, ob nicht einige Beschicker an einem Nachmittag oder Abend ein entsprechendes Angebot machen könnten. Aufgrund dieser Überlegungen wurden die Beschicker durch das Fachgebiet Öffentliche Ordnung per Mail angeschrieben und befragt, wie sie zu einem Angebot in Oos stehen und um Rückmeldung gebeten. Da die Marktbeschicker nicht zur gleichen Zeit an zwei Orten sein können und im Fachgebiet Öffentliche Ordnung bekannt ist, dass der Wochenmarkt auf dem Bernhardusplatz am Samstag gut läuft, am Mittwoch jedoch weniger Zuspruch findet, wurde nachgefragt, ob die Beschicker Oos als Standort für einen Termin bevorzugen würden. In der Mail wurde deutlich darauf hingewiesen, dass keinerlei konkrete Planungen vorliegen, sondern dass lediglich die Einschätzung und Stimmung abgefragt werden solle. Im Nachgang wurden die Beschicker auch am 06.12.2017 nochmals vom Fachgebiet Öffentliche Ordnung vor Ort am Mittwochsmarkt angesprochen und nachderen Gedanken befragt. Die Resonanz war einheitlich ablehnend.

Ich darf zusammenfassen, dass die Stadtverwaltung versucht hat, das bestehende Angebot bezüglich Optimierungsmöglichkeiten auf Bitten der Ooser Bürgerinnen und Bürger zu prüfen. Aufgrund der erfolgten Abfrage bei den vorhandenen Beschickern ist offenbar, dass nur ein zusätzlicher Markt in Oos mit «neuen» Beschickern den Bitten der dortigen Bevölkerung Rechnung tragen könnte. Allerdings darf dadurch auch keine Konkurrenzsituation entstehen, unter der letztendlich alle − Beschicker wie Kunden − leiden.

Leider kann aufgrund der gegebenen Situation deshalb im Moment kein Markt für Oos realisiert werden. Sollten sich zukünftig Möglichkeiten ergeben, werden diese, wie auch jetzt geschehen, auf ihre Realisierbarkeit geprüft werden.

Freundliche Grüße
Margret Mergen


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.