Anzeige

Bewegung in Baden-Badener Windkraft-Diskussion

Baden-Badener CDU mit Alternative für Windkraft-Projekt - „Photovoltaikanlagen auf Teilen der PFC belasteten Flächen“ - „Finanzielle Not von PFC betroffenen Landwirte lindern“

Baden-Badener CDU mit Alternative für Windkraft-Projekt - „Photovoltaikanlagen auf Teilen der PFC belasteten Flächen“ - „Finanzielle Not von PFC betroffenen Landwirte lindern“
CDU-Stadtrat Ansgar Gernsbeck. Foto: goodnews4-Archiv

Baden-Baden, 25.11.2016, Bericht: Rathaus Durch die Entscheidung des Landratsamtes Ortenau möglicherweise Windkraftanlagen wegen zu großer Lärmbelästigungen stillzulegen, bringt auch Bewegung in die Baden-Badener Windkraft-Diskussion.

goodnews4.de berichtete gestern über die Erklärung der Bürgerinitiative «Windkraftfreies Grobbachtal». Nun meldet sich auch die CDU-Fraktion im Gemeinderat zu Wort. In einem von Stadtrat Ansgar Gernsbeck, CDU, gezeichneten Schreiben wird die Baden-Badener Oberbürgermeisterin Margret Mergen aufgefordert, zu prüfen, «ob wir in unserer Region auf Teilen der PFC belasteten Flächen nicht neueste nachführbare Photovoltaikanlagen, PV, bauen könnten».

Aus Sicht der CDU könnte ein solches Projekt den Menschen hier «dasselbe Schicksal» ersparen wie die vom Lärm durch Windkraftanlagen geplagten Bürger in der Ortenau. Auch zu einem weiteren Nutzen könnte diese Form der Gewinnung von regenerativer Energie führen. «Neben dem geplanten Pumpspeicherwerk in Forbach könnte dies ein weiterer sinnvoller Beitrag zur Energiewende in unserer Region sein. Ebenso böte es die Möglichkeit, die finanzielle Not der von PFC betroffenen Landwirte zu lindern und vor allem den zu erwartenden großen Schaden im Falle des Baus von Windkraftanlagen für Tourismus, Kliniken, der Gesundheit von Menschen und Tieren sowie der einmaligen Naturlandschaft in unserer Region abzuwenden.»

PDF Schreiben von Ansgar Gernsbeck, CDU-Fraktion, an OB Mergen


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.