Anzeige

Aus dem Rathaus Rastatt

In Rastatt gehen die Lichter aus - Earth Hour am 24. März

Rastatt, 13.03.2018, Bericht: Rathaus Am Samstag, 24. März 2018, wird es zwischen 20.30 und 21.30 Uhr dunkel in Rastatt. Denn Rastatt beteiligt sich bereits zum dritten Mal bei der Earth Hour, einer der weltweit größten Klimaschutz-Aktionen, initiiert vom World Wide Fund For Nature, WWF.

Konkret gehen an diesem Abend die Lichter aus am Historischen Rathaus, an der Stadtkirche St. Alexander, der Pagodenburganlage, im Residenzschloss Rastatt und in der SchlossGalerie.

Ins Leben gerufen wurde die Earth Hour 2007 vom World Wide Fund For Nature, WWF. Rund um den Globus werden nun bereits zum zehnten Mal Millionen von Menschen, Städten, Gemeinden und Unternehmen für eine Stunde das Licht ausschalten und so gemeinsam ein starkes Zeichen setzen für den Schutz unseres Planeten. Vom Big Ben in London über die chinesische Mauer bis hin zum Brandenburger Tor in Berlin − bekannte Gebäude und Sehenswürdigkeiten auf dem ganzen Globus werden symbolhaft für eine Stunde ins Dunkle gehüllt.

Im vergangenen Jahr fand die Earth Hour in mehr als 180 Ländern und über 7.000 Städten auf allen Kontinenten statt. Auch in Deutschland stieg die Zahl der teilnehmenden Städte von 163 in 2014 auf 323 − darunter die sechs größten der Republik und zudem zahlreiche aus Baden-Württemberg. Mit der Earth Hour 2018 will der WWF diesen Rekord noch brechen und zeigen, wie global der Wunsch nach mehr Klimaschutz in der Gesellschaft verankert ist.


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.