Anzeige

Zuschüsse von bis zu 50 Prozent

Dürrehilfen können bald beantragt werden - Landtagsabgeordnete Beate Böhlen: „An mein Wahlkreisbüro wenden“

Dürrehilfen können bald beantragt werden - Landtagsabgeordnete Beate Böhlen: „An mein Wahlkreisbüro wenden“
Landwirte können auf Hilfe durch Landeszuschüsse hoffen. Foto: goodnews4-Archiv

Baden-Baden/Stuttgart, 11.10.2018, Bericht: Redaktion Gute Nachrichten für die von dem heißen und trockenen Sommer geplagten Landwirtschaftsbetriebe bringt die Baden-Badener Landtagsabgeordnete Beate Böhlen aus Stuttgart mit.

Die Landesregierung hat finanzielle Hilfen − vorbehaltlich der Bereitstellung der notwendigen Haushaltsmittel − in Aussicht gestellt. «Die Landesregierung steht ihre Landwirtinnen und Landwirten zur Seite!», wird Bea Böhlen, Mitglied im Ausschuss für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, in einer Mitteilung aus ihrem Wahlkreisbüro zitiert. «Durch die Dürrehilfen unterstützen wir insbesondere die kleinen und mittleren Betriebe, die in Existenznot geraten sind und sichern so die Vielfalt unserer Landwirtschaft.»

Unter bestimmten Voraussetzungen sind finanzielle Hilfen in Form von Zuschüssen von bis zu 50 Prozent zum Teilausgleich der Dürreschäden möglich. Ebenfalls sind Hilfen für notwendige zusätzliche Käufe von Grundfutter möglich. «Bei Fragen oder Unklarheiten können sich die Landwirtinnen und Landwirte gerne jederzeit an mein Wahlkreisbüro wenden», so Böhlen weiter.

Anträge auf Dürrehilfe können in Kürze bis zum 30. November 2018 beim Landwirtschaftsamt des zuständigen Landratsamts gestellt werden. Dort erhalten die antragstellenden Personen auch weitergehende Auskünfte. Die Antragsformulare können in Kürze im Internet unter der Adresse www.landwirtschaft-bw.info heruntergeladen werden oder liegen bei den Landratsämtern aus. Zudem steht schon vorab eine Checkliste für die Anträge zur Verfügung, um zunächst die grundsätzlichen Voraussetzungen für eine Zuschussgewährung abzuprüfen.


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.