Anzeige

Online-Abonnements im EU-Ausland nutzen

Grenzenloses Europa nun auch Online - Daniel Caspary: “In Richtung eines gemeinsamen digitalen Markts in der EU”

Strasbourg, 14.07.2017, Bericht: Caspary EU-Bürger können ihre Online-Abonnements für Filme, TV-Serien, Musik, E-Bücher oder Spiele bald im EU-Ausland ebenso nutzen wie im Inland.

Wer beruflich oder privat in das EU-Ausland reist, ärgert sich heute noch häufig: Wer beispielsweise Spielfilme oder Lieblingsserien auf dem Tablet streamen oder E-Books lesen möchte, stellt oftmals fest, dass die Inhalte trotz Bezahlabonnement nicht abrufbar sind. Dort setzt die im Europäischen Parlament verabschiedete Regelung an und zielt darauf ab, sämtliche Abonnementinhalte grenzüberschreitend nutzbar zu machen.

«Das ist für viele Bürgerinnen und Bürger ein großes Ärgernis. Die neuen Regeln legen hier ganz pragmatisch den Finger in die Wunde», unterstreicht der auch für Baden-Baden zuständige Europaabgeordnete Daniel Caspary, CDU. Für den Zugriff aus dem Ausland dürfen, ungeachtet der bereits im Heimatland gezahlten regulären Abonnementgebühren, keine zusätzlichen Entgelte in Rechnung gestellt werden. «Gute Nachrichten gibt es auch für alle Sportfans: Die neuen Regelungen werden auch für Sportübertragungen gelten», hält Caspary fest.

Die neuen Regeln tragen dem immer größeren Stellenwert des Internets als Verbreitungskanal Rechnung. Während im Jahr 2016 64 Prozent aller Europäer das Internet genutzt haben, um Filme, Musik oder Spiele abzurufen, waren es im gleichen Zeitraum in Deutschland 70 Prozent. Alle weiteren Informationen sind unter www.europarl.europa.eu abrufbar.


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.