ANZEIGE

Historische Literatur: Ermano Sens-Grosholz erzählt sein Leben – Die Geschichte des Festspielhauses Baden-Baden – In der Buchhandlung Straß

Bild Rathaus Baden-Baden In einem kleinen Buch für einen großen Mann erzählt Christian Frietsch von dem bewegten Leben Ermano Sens-Grosholz‘. Gerade noch in der Kaiserzeit am 13. März 1918 geboren, erlebte Ermano Sens-Grosholz das letzte Jahrhundert als Soldat, Opernsänger und Modeschöpfer. Ende der 1980er Jahre hatte er die Idee für ein Festspielhaus in Baden-Baden. In diesem Buch erzählt er auch diese Geschichte…











Ermano Sens-Grosholz erzählt sein Leben
Erschienen 2008
Verlag: textBüro Baden-Baden
Umfang: 88 Seiten, Broschiert
Sprache: Deutsch
Maße: 14,7cm x 21cm
Preis: 10,00 Euro
ISBN 13 978-3-98 1 1693-0-0

Das Buch ist erhältlich in der Buchhandlung Straß.


Eine Leseprobe aus dem Buch «Ermano Sens-Grosholz erzählt sein Leben», Seite 43:

Wo liegen für Sie die Gründe, dass der damalige OB Wendt diesen Weg gegangen ist? Wenn er so zum Nachteil ist für Baden-Baden, dieser Weg?

Nach meiner Meinung hat Ulrich Wendt eine Profilneurose. Er hat verhindert, dass ich Einfluss nahm auf das Festspielhaus Baden-Baden. Ich habe dann den Mut gehabt, zusammen mit Frank Pages in die Versammlung des CDU-Kreistages zu gehen. Der Kreisvorsitzende der CDU hielt eine euphorische Rede und Wendt brüstete sich damit, dass die Zukunft Baden-Badens gesichert sei, mit dem Kongresshaus, dem Pferdesport und vor allem mit dem Festspielhaus. Zur Eröffnung sei schon alles ausverkauft. Das sei der kolossale Durchbruch für Baden-Baden. Da an den Sitzen Mikrofone befestigt waren, rief ich: «Sie reden von etwas, von dem sie gar nichts verstehen. Ich verklage sie schon jetzt vor all diesen Leuten hier, auf die Millionenschäden, die demnächst auf die Stadt zukommen werden (…).»