Montag, 11. November 2013

Polizeibericht Rastatt/Baden-Baden

Unfallflucht geklärt − Gefälschtes Kennzeichen − «TÜV-Stempel mühsam aufgemalt»
Bild Polizeibericht Rastatt, Polizeibericht Nach umfangreichen Recherchen und mit Hilfe eines Karlsruher Kollegen konnte die Unfallfluchtermittlungsgruppe der Polizeidirektion Rastatt/Baden-Baden nun eine Unfallflucht klären, die sich am Montag, dem 14.10.2013 auf der Karlsruher Straße in Höhe der Firma Greiserdruck ereignete. Ein zunächst unbekannter Fahrzeuglenker hatte dort einen Auffahrunfall, bei dem drei Personen leicht verletzt wurden und ein Sachschaden von mehreren tausend Euro entstand, verursacht. Anschließend war der Verursacher mit quietschenden Reifen zunächst rückwärts und dann an dem beschädigten Pkw vorbei in den Biblisweg geflüchtet. Von Zeugen konnte das Kennzeichen des geflüchteten Pkws abgelesen werden. Das abgelesene Karlsruher Kennzeichen führte zunächst nicht zu dem Verursacher, da dieses Kennzeichen von der Zulassungsstelle Karlsruhe nicht ausgegeben worden war. Die Rastatter Beamten waren in engem Kontakt mit den Karlsruher Kollegen und veröffentlichten in den internen Medien den Vorfall und das Kennzeichen. Wie sich herausstellte, war der Pkw mit diesem Kennzeichen dreimal aufgrund überhöhter Geschwindigkeiten in der Fächerstadt aufgefallen. Am 05. November teilte ein Beamter aus Karlsruhe mit, dass er soeben in einer anderen Ermittlungssache das Fahrzeug mit dem gesuchten Kennzeichen in Karlsruhe festgestellt hat. Es handelt sich um ein gefälschtes Kennzeichen. Der 37-jährige Fahrzeugbesitzer hatte sogar den TÜV-Stempel mühsam aufgemalt. Am Pkw konnten noch Spuren vom Unfall im Oktober in Rastatt festgestellt und gesichert werden. Der 37-Jährige ist auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Er gelangt nun wegen Unfallflucht in Verbindung mit fahrlässiger Körperverletzung, Urkundenfälschung, Kennzeichenmissbrauch, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz zur Anzeige.

Raser war 63 km/h zu schnell
Ottersweier, Polizeibericht 370 Euro Sicherheitsleistung musste ein 39-jähriger französischer Pkw-Lenker hinterlegen. Er war am Montag um 11.20 Uhr auf der B 3 in Höhe Bühl in Fahrtrichtung Achern anstelle der erlaubten 70 km/h mit 133 km/h gemessen worden.

Gesuchter Autofahrer unter Drogen auf der Autobahn unterwegs
A 5 / Baden-Baden, Polizeibericht Am Montagmorgen um 01.50 Uhr wurde an der Tank- und Rastanlage Baden-Baden ein 22-jähriger französischer Pkw-Lenker angehalten und kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass der Fahrer unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Ein Drogenvortest verlief positiv hinsichtlich der Einnahme von Haschisch. Des Weiteren entdecken die Beamten bei dem Fahrer eine geringe Menge Marihuana. Auch bei seinem 23-jährigen Mitfahrer entdeckten die Beamten knapp ebenfalls eine geringe Menge Marihuana, welches auch sichergestellt wurde. Des Weiteren gab der Beifahrer bei der Kontrolle zunächst falsche Personalien an. Der Grund war schnell klar. Der 23-Jährige war zur Strafvollstreckung und zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Nach den erforderlichen polizeilichen Maßnahmen und erkennungsdienstlichen Behandlungen wurden die Beiden wieder auf freien Fuß gesetzt.

Hoher Sachschaden bei Firmeneinbruch in Lichtenau
Lichtenau, Polizeibericht Erhebliche Zerstörung verursachten bislang unbekannte Täter die nach bisherigen Ermittlungen am Montagmorgen um 01.00 Uhr auf das Betriebsgelände einer Firma in der Industriestraße eindrangen. Mit brachialer Gewalt wurden Fensterscheiben des Betriebsgebäudes eingeschlagen und im Innern mit einem aufgefundenen Bolzenschneider Vorhängeschlösser von Schränken aufgebrochen und darin befindliches Werkzeug entwendet. Auch an zwei im Hof abgestellten Radladern wurden die Werkzeugkisten aufgebrochen. Im Bürogebäude wurden verschlossene Türen mit einem Werkzeug aufgehebelt und Schränke, Schubladen und Behältnisse durchwühlt und durchsucht. Das genaue Ausmaß der entwendeten Gegenstände ist noch nicht bekannt. Der angerichtete Sachschaden beträgt 4.000 Euro. Hinweise an den Polizeiposten Lichtenau, Tel. 07227/2221.

Unfallflucht
Durmersheim, Polizeibericht Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen in Höhe Werderstraße 48 abgestellten Citroén. Ohne sich um den angerichteten Schaden von etwa 500 Euro zu kümmern, entfernte sich der Verursacher unerlaubt. Hinweise an das Polizeirevier Rastatt, Tel. 07222/761-0.

Zwei betrunkene Autofahrer aus dem Verkehr gezogen
Gernsbach, Polizeibericht Zwei alkoholisierte Pkw-Lenker wurden am frühen Montagmorgen aus dem Verkehr gezogen. Um 00.05 Uhr wurde in der Gottlieb-Klumpp-Straße in Höhe des Rathauses ein 57-jähriger Autofahrer angehalten der nach Alkomattest 1,5 Promille hatte. Nur 50 Minuten später wurde in derselben Straße in Höhe der Post ein 37-jähriger Pkw-Lenker angehalten der nach Alkomattest 0,6 Promille hatte. Bei Beiden wurden die erforderlichen polizeilichen Maßnahmen durchgeführt.

Sicherheitsleistung nach Fahren unter Alkoholbeeinflussung
Baden-Baden, Polizeibericht 500 Euro Sicherheitsleistung musste ein 45-jähriger französischer Autofharer hinterlegen. Er war am Montagmorgen um 00.45 Uhr in Höhe des Festspielhauses angehalten und kontrolliert worden. Dabei wurde festgestellt, dass er unter Alkoholbeeinflussung stand. Ein Test ergab 0,9 Promille. Nach Erhebung einer Sicherheitsleistung konnte er als Beifahrer seine Fahrt nach Hause fortsetzen.

Rauschgift sichergestellt
Gaggenau, Polizeibericht Eine geringe Menge Marihuana stellten Polizeibeamten am Sonntagabend um 17.35 Uhr bei einem 14-Jährigen sicher, der am Bahnhof in Gaggenau kontrolliert worden war. Der Jugendsachbearbeiter des Polizeireviers Gaggenau hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zeugen zu Unfall gesucht
Gaggenau, Polizeibericht Am Sonntag um 14.45 Uhr kam es auf der Kreuzung K 3737 und B 461 zu einem Verkehrsunfall, zu dem das Polizeirevier Gaggenau noch Zeugen sucht. Ein 25-jähriger Mercedes-Lenker wollte von der K 3737 nach links in Richtung Gaggenau abbiegen und kollidierte dabei mit einem auf der B 462 in Richtung Rastatt fahrenden 63-jährigen Mercedes-Lenker. Offensichtlich hatte der Unfallverursacher Probleme beim Einfahren auf die B 462 und war deshalb eventuell bei Rot in die Bundesstraße eingefahren. Aufgrund der Unfallbeschädigungen mussten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden. Auslaufende Betriebsstoffe wurden von der Kuppenheimer Feuerwehr gebunden. Bis zur Bergung der Fahrzeuge war die B 462 in diesem Bereich bis 16.30 Uhr halbseitig gesperrt. Bei dem Unfall wurde der 25-Jährige leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf 18.000 Euro geschätzt.


Weitere Aktuelle Meldungen
goodnews4-LogoZweifel an Rechtsstaatlichkeit der Stadt Baden-Baden
goodnews4-LogoErschütterndes Foto von zukünftigem Neuen Schloss
goodnews4-LogoSchockierte Reaktion aus den USA nach Nazi-Party in Söllingen