Baden-Badener Stadtbild

Verein Stadtbild bittet um Hinweise auf gelungene und misslungene Neubauten - Vortrag von Michaela Markert zur Geschichte des Schlosses Seelach

Verein Stadtbild bittet um Hinweise auf gelungene und misslungene Neubauten - Vortrag von Michaela Markert zur Geschichte des Schlosses Seelach

Baden-Baden, 10.09.13 Die Initiative des Vereins Stadtbild Baden-Baden macht sich bei manchen Bauträgern und Baugesellschaften in Baden-Baden wenig Freunde. Doch ohne die mahnenden Worte und Aktionen der Gruppe um den Vorsitzenden Wolfgang Niedermeyer, gäbe es wohl noch weniger Rücksicht auf die alten Villen und Anwesen Baden-Badens. Am Mittwoch nächster Woche treffen sich die Mitglieder des Vereins zu ihrem monatlichen Stammtisch im Gasthaus Löwen in Lichtental.

«Wir möchten auch in diesem Jahr mit einer Dokumentation ‘Baukultur in Baden-Baden’ wieder gelungene und misslungene Neubauten und Sanierungen vorstellen», heißt es zu einem der Thermen. Der Verein bittet um Hinweise zu Projekten aus dem letzten Quartal 2012 und den vergangenen drei Quartalen 2013, die mit Adressen benannt werden sollten, damit diese «im Vorstand baldigst behandelt und im Oktober zur Abstimmung gestellt» werden könnten. Die Hinweise sollten möglichst durch Fotos ergänzt werden. Willkommen sind beim Verein Stadtbild auch Gäste, die nicht Mitglied des Vereinssind. Höhepunkt des Abends wird der Vortrag zur Geschichte des Schlosses Seelach von Michaela Markert. Der Vortrag behandle die «Auferstehung eines ruinösen Denkmals», heißt es in einer Erklärung des Vereins Stadtbild.