Gemeinschaftsschule in Baden-Baden

Beate Böhlen will Konsens im Baden-Badener Schulstreit - Auch Lichtentaler Schule soll Chance als Gemeinschaftsschule erhalten

Beate Böhlen will Konsens im Baden-Badener Schulstreit - Auch Lichtentaler Schule soll Chance als Gemeinschaftsschule erhalten

Baden-Baden, 22.06.14 Die Baden-Badener Grünen stellen den «Antrag, dass beide Schulen (Theodor-Heuss-Grund- und Werkrealschule und die Werkrealschule Lichtental) sich beim Regierungspräsidium als Gemeinschaftsschule bewerben können», heißt es in einem Schreiben vom Wochenende an Bürgermeister Michael Geggus.

Zur Begründung heißt es in dem von Fraktionschefin Beate Böhlen unterzeichneten Schreiben: «Momentan tritt die Bewertung der pädagogischen Konzepte in den Hintergrund. Deshalb soll durch die Bewertung des Regierungspräsidiums diese wieder in den Vordergrund gerückt wer-den. Zur gleichen Zeit können sich die beiden Schulen –zusammen mit der Stadtverwaltung- auch über ein Kooperationsmodell nach dem Vorbild an anderen Orten (beispielsweise Gemeinde Waghäusel) informieren.» Es sei wichtig, «dass die Entscheidung über die Einrichtung einer Gemeinschaftsschule zum jetzigen Zeitpunkt im Konsens mit beiden Schulen getroffen wird&rauqo;, schließt das Schreiben, das im Betreff als «Antrag zur Drucksache-Nr. 14.132 ‘Einrichtung einer Gemeinschaftsschule in Baden-Baden’ im Schul-, Kultur- und Sportausschuss vom 25. Juni 2014 und Gemeinderat vom 30. Juni 2014» gekennzeichnet ist. Der für das Schulwesen verantwortliche Bürgermeister Michael Geggus hatte die Bitte nach einer Verschiebung der Entscheidung abgelehnt. Dies hatten der Baden-Badener Gesamtelternbeirat, die CDU und die FDP gefordert.


Weitere Aktuelle Meldungen
goodnews4-LogoBaden-Badener Taxifahrer kündigen Demonstration an
goodnews4-LogoAbgekühlte Feierlaune der Baden-Badener Fans nach 2:2 gegen Ghana
goodnews4-LogoPolizeibericht: Motorradfahrer tödlich verunglückt