Mit 31 von 32 Stimmen gewählt

Daniel Caspary zum Vorsitzenden der CDU/CSU-Gruppe im Europa-Parlament gewählt - Strasbourg-Lapsus der Stuttgarter CDU

Daniel Caspary zum Vorsitzenden der CDU/CSU-Gruppe im Europa-Parlament gewählt - Strasbourg-Lapsus der Stuttgarter CDU
Daniel Caspary, Europaabgeordneter aus Karlsruhe, CDU. Foto: goodnews4-Archiv

Strasbourg, 05.07.2017, Bericht: Redaktion Auch CDU-Landesvorsitzender Thomas Strobl beeilte sich und gratulierte dem Europaabgeordneten Daniel Caspary aus Karlsruhe zur Wahl zum Vorsitzenden der CDU/CSU-Gruppe innerhalb der Fraktion der Europäischen Volkspartei, EVP, im Europaparlament.

«Ich freue mich sehr für Daniel Caspary, dass er mit großer Mehrheit in dieses Amt gewählt worden ist», wird Thomas Strobl zitiert. Daniel Caspary hatte die Wahl deutlich mit 31 von 32 Stimmen für sich entscheiden können. «Es ist gut für unser Land, dass Baden-Württemberg in Brüssel so stark vertreten ist», wird Thomas Strobl in einer Erklärung aus Stuttgart weiter zitiert. Ganz vergessen hat die Stuttgarter CDU offenbar, dass sich in Strasbourg der Sitz des Europäischen Parlaments befindet, wo im Wechsel mit Brüssel die Sitzungen stattfinden. Die Landeshauptstadt Stuttgart und die Europahauptstadt Strasbourg sind als Partnerstädte verbunden, genutzt hat es nicht, den Lapsus zu verhindern.

Daniel Caspary ist Nachfolger von Herbert Reul, der vom Europaparlament in die neue Landesregierung von Nordrhein-Westfalen wechselt und das Innenministerium übernimmt. Der aus Stutensee stammende Daniel Caspary ist seit 2004 Mitglied des Europaparlaments und dort mit seinem Mandat auch für unsere Stadt Baden-Baden zuständig. Seit 2009 ist er Koordinator der EVP-Fraktion im Ausschuss für Internationalen Handel. Im Jahr 2014 wurde er Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Gruppe. Mehrfach war Daniel Caspary Redner bei den jährlichen Pierre Pflimlin-Symposien in Baden-Baden.


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.