Neue Luxushotels

Gleich drei Luxushotels in Baden-Badener Pipeline - Auch Kaufhauschef Wagener will Luxushotel bauen - OB Gerstner: Neues Schloss noch im Juli im Gemeinderat

Gleich drei Luxushotels in Baden-Badener Pipeline - Auch Kaufhauschef Wagener will Luxushotel bauen - OB Gerstner: Neues Schloss noch im Juli im Gemeinderat

Bericht: Christian Frietsch

goodnews4-VIDEO-Interview von Nadja Milke mit OB Wolfgang Gerstner

goodnews4-VIDEO-Reportage von Nadja Milke

Baden-Baden, 04.07.13, 13:55 Uhr Gleich drei neue Projekte für Luxushotels sind in Baden-Baden in der Pipeline, wenn man die auf Bühler Gemarkung liegende Bühlerhöhe hinzurechnet. Neben der sich mit dem Neuen Schloss schwer mühenden kuwaitischen Investorin, will nun auch der Kaufhaus-Unternehmer Franz Bernhard Wagener ins Hotelinvestment einsteigen. Auch ein Hotel könne er sich gut vorstellen, hatte er schon im November letzten Jahres gegenüber goodnews4Baden-Baden erklärt. Nun ließ der Sauerländer die Katze endgültig aus dem Sack. Ein Fünf-Sterne-Hotel soll auf dem riesigen ehemaligen Opelgelände die Stadt aufmischen. Mit der Frankfurter Gekko GmbH hatte der umtriebige Wagener offenbar schon im November verhandelt.

Das geplante Hotel mit seinen 127 Zimmern soll an die Frankfurter für 20 Jahre verpachtet werden, Eigentümer möchte angeblich Wagner mit seiner Familie bleiben. Die weiteren Planungsideen für das Luxusprojekt klingen altbekannt. Zwölf Wohnungen sollen in dem Komplex auch noch entstehen und dazu ein Ärztezentrum mit Apotheke. Für Baden-Badens Bürgermeister Werner Hirth könnte dies zum Leuchtturm-Projekt werden. Die benötigten Gutachten lägen bereits vor und die Architekten sehen die ersten Hotelgäste schon durch die Hotelhalle eilen. Die Bauzeit soll nur 18 Monate betragen. Ob das neue Luxushotel dem unglücklichen Neuen Schloss und seinem geplanten Luxushotel vielleicht den Todesstoß versetzt, ist noch nicht diskutiert. Mögliche Investoren für das Schlosshotel Bühlerhöhe werden sich die neuen Marktverhältnisse jedenfalls nun genauer anschauen. Gelassen wird man den Luxushotelrausch in Baden-Baden verfolgen. Wie lange der Weg sein kann, zeigt das nun jahrzehntelange Ringen um das unglückselige Neue Schloss, das längst zum Politikum geworden ist. Das Baden-Badener Opelgelände wartet seit mehr als 15 Jahren auf eine Verwertung. Die Frist für einen 1997 beschlossenen Vorhaben- und Erschließungsplan war mittlerweile verstrichen.

Bild Wolfgang GerstnerIn Sachen Neues Schloss soll nun doch der Durchbruch geschafft werden. Im goodnews4-VIDEO-Interview kündigte Oberbürgermeister Wolfgang Gerstner an: «Wir gehen im Juli in den Gemeinderat und ich bin zuversichtlich, dass wir die weitere Entwicklung positiv gestalten können.» Der Gemeinderat wird dann prüfen, ob der Entwurf des öffentlich-rechtlichen Vertrages, der mit der Investorin Fawzia Al-Hassawi geschlossen werden soll, den Vorgaben der Stadträte entspricht. Dazu gehört die Garantie, dass es einen Betreiber für das Neue Schlosshotel gibt, bevor ein Neubau im Schlosspark errichtet werden darf. Auch eine zuverlässige Finanzierung muss nachgewiesen werden. «Das sind ja die Eckpunkte», weiß Wolfgang Gerstner, der einen kritischen Gemeinderat überzeugen muss. Die Baden-Badener Hoteliers werden nun auch zu rechnen beginnen, ob der Kuchen ausreichen wird für alle.

goodnews4-VIDEO-Interview von Nadja Milke mit OB Wolfgang Gerstner

goodnews4-VIDEO-Reportage von Nadja Milke