Baden-Baden als Vorbild

Glücksspiel-Region nach dem Vorbild von Baden-Baden in Kaliningrad - "Bernstein" soll die Schönen und Reichen anlocken

Glücksspiel-Region nach dem Vorbild von Baden-Baden in Kaliningrad - "Bernstein" soll die Schönen und Reichen anlocken

Bericht: Christian Frietsch

Baden-Baden/Kaliningrad, 21.07.14, 00:00 Uhr Nikolai Zukanov, Regierungschef der russischen Exklave Kaliningrad, hat als Marketingvorlage unsere Stadt Baden-Baden entdeckt. Die 150 Jahre alte Idee von Jean Jacques Bénazet, nämlich durch das Glücksspiel die Reichen und die Schönen anzulocken, soll dieses Klientel nun in die sogenannte «Glücksspielzone» nach Kaliningrad bringen. Diese «Glücksspielzone» trägt per Zufall auch den Name «Bernstein», den auch der Nachtclub im Casino Baden-Baden gewählt hat. «Eine neue Stadt mit dem Gesicht von Sopot und Baden-Baden» soll entstehen, wird Nikolai Zukanov in russischen Medien zitiert.

Rückendeckung soll der mächtige Regionalpräsident auch in Moskau bei Wladimir Putin haben, dessen großes Interesse an Baden-Baden durch seine Intervention bei der zunächst gescheiterten Städtepartnerschaft zwischen Baden-Baden und Sotchi aufgefallen war. «Kaliningrad zu einer neuen Perle im modernen Russland machen» hat das regionale Projekt auch eine nationale Dimension für ganz Russland.

Auch die im benachbarten Polen gelegene Stadt Sopot wird die russischen Pläne aufmerksam verfolgen. Der traditionsreiche und seit einigen Jahrzehnten wieder mondäne Badeort liegt zwischen den aufstrebenden Großstädten Gdańsk, dem ehemaligen Danzig, und Gdynia, das einmal Gdingen hieß. Sopot bildet mit den beiden großen Städten die Metropolregion Dreistadt. Sopot hatte selbst ein Spielcasino und mondäne Hotels und galt als die Sommerhauptstadt des Nordens. Im Frühjahr dieses Jahres war nun in Moskau entschieden worden, das Einzugsgebiet der sogenannten Glücksspielzone im benachbarten Kaliningrad auszuweiten. Das Gesamtgebiet hat jetzt im Kreis Selenogradsk stattlich Ausmaße von fast einer Million Quadratmetern. Die meist russischen Glücksspiel-Investoren sollen die Grundstücke als Eigentum erhalten.


Weitere Aktuelle Meldungen
goodnews4-LogoBrand im Tunnel in Gernsbach
goodnews4-LogoBetrunkener Sattelzugfahrer auf der Autobahn bei Achern
goodnews4-LogoDiebe im Baden-Badener Hardbergbad
goodnews4-LogoSPD-Sommerfest am Sonntag
goodnews4-LogoKSC-Kapitän und Mannschaftsrat gewählt
goodnews4-LogoPolizeibericht: Betrunkener Autofahrer verursachte Unfall