"Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit"

"Nicht der Islam war zuerst da, sondern die Diskriminierung" - Baden-Badener Rede von Alfred Grosser jetzt als Buch - "Ich bin seit 1937 Franzose, unsere Erziehungsministerin ist seit 1995 Französin, unser Premierminister seit 1982"

"Nicht der Islam war zuerst da, sondern die Diskriminierung" - Baden-Badener Rede von Alfred Grosser jetzt als Buch - "Ich bin seit 1937 Franzose, unsere Erziehungsministerin ist seit 1995 Französin, unser Premierminister seit 1982"
Alfred Grosser mit Ehefrau Anne-Marie Grosser und Erwin Teufel in der Brenners-Bar vor seiner Rede „Liberté 2016“ im April.

Baden-Baden, 21.11.2016, 00:00 Uhr, Bericht: Christian Frietsch Die verzweifelte wirtschaftliche und soziale Lage vieler französischer Jugendlicher mit Migrationshintergrund sind der eigentliche Grund für deren Islamisierung und Radikalisierung. «Nicht der Islam war zuerst da, sondern die Diskriminierung», hält Alfred Grosser Politik und Gesellschaft den Spiegel vor. Nun hat der NOMOS Verlag die große Baden-Badener Rede in einem Buch veröffentlicht.

«Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit − Reden von Alfred Grosser, Hans-Gert Pöttering, Robert Zollitsch». Herausgeber sind Christian Frietsch und Frank Marrenbach.

Auch der ehemalige baden-württembergische Ministerpräsident Erwin Teufel war am 8.April eigens nach Baden-Baden gereist, um die «Rede zur Freiheit» des französischen Publizisten Alfred Grosser zu hören, und um dem bei den Konservativen nicht immer gut gelittenen großen französischen Publizisten seine Referenz zu erweisen.

Zur Bedeutung der Buch-Neuerscheinung schreibt der Verlag: «Nach den Anschlägen in Paris, Brüssel und Nizza und den verzweifelten Erklärungsversuchen, sind die Baden-Badener Reden von Alfred Grosser, Hans Gert-Pöttering und Robert Zollitsch eine große Hilfe. Eine Hilfe, die schmerzenden Erfahrungen des Augenblicks in einen größeren Zusammenhang zu bringen. Wenn etwa Alfred Grosser in seiner Rede den Bogen zu seiner eigenen Biografie hin zu den Banlieues unserer Tage in Paris spannt. «Ich bin seit 1937 Franzose, unsere Erziehungsministerin ist Französin seit 1995, unser Premierminister seit 1982, die Bürgermeisterin von Paris seit 1973, Nicolas Sarkozy ist Flüchtlingssohn. Niemand wird sagen, sie sind nicht Franzosen. Aber die jungen Leute in den sogenannten ‘Vororten’ sind fast alle französische Staatsbürger und werden total diskriminiert. Also, sie haben die französische Identität, gewiss, aber sie suchen eine andere Identität und das ist der Islam. Nicht der Islam war zuerst da, sondern die Diskriminierung.»

Anlässlich des 9. Pierre Pflimlin-Symposiums am 8. April 2016 war Alfred Grosser in Baden-Baden mit dem «Goldenen Coeur de l'Europe» ausgezeichnet worden. Grossers Rede bei der Preisverleihung stand unter dem Leitspruch «Liberté 2016» und ist Teil der Trilogie «Liberté, Egalité, Fraternité» mit weiteren Reden von Hans-Gert Pöttering, ehemaliger Präsident des Europäischen Parlaments, und Robert Zollitsch, zum Zeitpunkt seiner Rede Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz.

Alfred Grosser war im Jahr 2014 auf Einladung von Angela Merkel und Joachim Gauck einziger Redner im Deutschen Bundestag anlässlich des Gedenkens zum 100. Jahrestag des Beginns des Ersten Weltkrieges.

Der französischer Publizist und ehemalige Lehrstuhlinhaber am Institut d’études politiques de Paris, dessen Familie 1933 nach Frankreich emigrierte, ging in seiner Rede «Liberté 2016» in Baden-Baden auf die aktuellen gesellschaftlichen Themen ein und spannte den Bogen von seiner eigenen Biografie hin zur Ausgrenzung und Diskriminierung in französischen Vororten. «In unserer konfliktreichen Zeit berufen sich viele Politiker und andere Vertreter des öffentlichen Lebens auf die so genannten abendländischen Werte. Die Deutung und Definition dieser Werte kommt jedoch wohl zu kurz. Das war für uns die Ausgangslage für das Thema Trilogie zu der Parole der Französischen Revolution. Mit Bild Buch Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit Grosser, Pöttering und Zollitsch wurden drei Vertreter aus Geisteswissenschaft, Politik und Kirche gefunden, die sich den Begriffen tiefgreifender angenommen haben», erklärt Christian Frietsch, Herausgeber des Bandes.

Buch-Neuerscheinung: «Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit» − Reden von Alfred Grosser, Hans-Gert Pöttering, Robert Zollitsch, Herausgegeben von Christian Frietsch und Frank Marrenbach 2016, 81 S., brosch., 16,00 Euro, ISBN 978-3-8487-3495-5. www.nomos-shop.de


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.


goodnews4-Logogoodnews4Baden-Baden Breaking News kostenlos abonnieren!

Jeden Tag sendet goodnews4.de die wichtigste Nachricht als News-E-Mail.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!