Aus dem Rathaus Baden-Baden

EU-Abgeordneter Daniel Caspary besuchte Rathaus - Baden-Baden bringt sich für deutsch-französische Konsultationen ins Gespräch

EU-Abgeordneter Daniel Caspary besuchte Rathaus - Baden-Baden bringt sich für deutsch-französische Konsultationen ins Gespräch
OB Margret Mergen, Daniel Caspary und Petra Heuber-Sänger. Foto: Rathaus

Baden-Baden, 16.09.2016, Bericht: Rathaus Daniel Caspary, Mitglied des Europäischen Parlaments, EVP-Fraktion, tauschte sich mit Oberbürgermeisterin Margret Mergen im Baden-Badener Rathaus aus.

Gegenstand des Gesprächs waren unter anderem der Austausch über Fördermöglichkeiten durch die Europäische Union und die Vernetzung zwischen der kommunalen und der europäischen Ebene. Gerade hier sei, so Caspary, die Arbeit der Europaabgeordneten in ihren Wahlkreisen vor Ort einerseits und der politischen Bühne in Brüssel andererseits ein wichtiges Scharnier.

«Europa wird derzeit häufig kritisiert, bis hin zum Brexit, also dem Austritt Großbritanniens aus der EU. Die wertvollen und positiven Dinge, die ein vereintes Europa für uns bedeutet, werden einfach als selbstverständlich hingenommen», bedauert Mergen. Genau deshalb sei es wichtig, sich immer wieder bewusst zu machen, dass dauerhafter Friede und ein florierender europäischer Binnenmarkt ohne die Europäische Union so nicht denkbar wäre, bestätigt Daniel Caspary.

Caspary weiter: «Es liegt erst rund 70 Jahre zurück, dass unsere Vordenker in Politik und Gesellschaft es mit viel Überzeugung geschafft haben, aus Feinden Freunde zu machen. Dieses wertvolle Gut müssen wir unbedingt hegen und pflegen.»

Bei dem Gespräch ging es auch um das erneute Ausrichtung deutsch-französischer Konsultationen in den nächsten Jahren in Baden-Baden. Caspary sagte zu, den Vorschlag Mergens zu prüfen, ob und inwieweit eine Unterstützung der EU-Kommission denkbar wäre.


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.