Anzeige

Donnerstag, 05. Dezember 2013

Polizeibericht Rastatt/Baden-Baden

Betrunkener Vater überquerte Straße mit Kind «in unsicherer Weise»
Bild Polizeibericht Bühlertal Nach einem Hinweis konnte am Mittwoch gegen 13.40 Uhr ein 37-jähriger Mann im Bereich einer Bushaltestelle in der Hauptstraße angetroffen werden, der dort mit seinem Sohn an der Hand in unsicherer Weise die Fahrbahn überquerte. Bei einer Überprüfung reagierte der Mann sofort aggressiv. Bei ihm wurde eine erhebliche alkoholische Beeinflussung festgestellt, so dass dieser nicht mehr verkehrssicher war. Aus diesem Grund wurde das Kind in Obhut genommen, die Mutter verständigt und das Kind überstellt. Ein durchgeführter Test bei dem 37-Jährigen ergab einen Wert von ca. zwei Promille, weshalb er in Gewahrsam genommen werden sollte. Nun zeigte sich der Proband renitent, nahm eine Kampfhaltung ein und wehrte sich gegen die Maßnahme. Er musste zum Transport geschlossen werden. Auf der Fahrt zum Polizeirevier, wo der Mann bis zur Erlangung der Nüchternheit im Gewahrsam untergebracht wurde, mussten sich Beamten üble Beschimpfungen und Beleidigungen anhören. Entsprechende Anzeigen wurden erstattet.

Wohnung in Flammen − Bewohner «unter Anwendung einfacher körperlicher Gewalt aus Wohnung getragen»
Rastatt Am Mittwoch gegen 16.45 Uhr wurde den Einsatzkräften von Feuerwehr, DRK und Polizei ein Brand in einem Anwesen in der Hohlohstraße gemeldet. Vor Ort wurde von außen festgestellt, dass eine Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses komplett verraucht war. Da niemand die Eingangstür öffnete musste diese von der Polizei geöffnet werden. In der Wohnung konnte ein 62-jähriger Bewohner festgestellt werden, der sich gerade vom Bett erhoben und das Geschehen offensichtlich noch nicht mitbekommen hatte. Dieser kam der Aufforderung die Wohnung zu verlassen nicht nach und musste von der Polizei unter Anwendung einfacher körperlicher Gewalt aus der Wohnung getragen werden. Dort wurde er dem DRK überstellt. Der Mann und ein weiterer Bewohner, der einen Nervenzusammenbruch erlitten hatte, wurden vom DRK zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Von der Feuerwehr, die mit 20 Mann und fünf Fahrzeugen im Einsatz war, wurde auf dem Herd der Wohnung eine brennender Topf mit nicht mehr feststellbarem Inhalt festgestellt, den der Bewohner dort wohl vergessen und zu der starken Rauchentwicklung geführt hatte. Rund 15 Bewohner des Anwesens wurden kurzfristig evakuiert und betreut. Nach entsprechenden Lüftungsmaßnahmen durch die Feuerwehr konnten alle Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Höhe des durch Rauchgase entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest.

Flüchtiger Einbrecher vorläufig festgenommen
Bühl In der Nacht zum Donnerstag wurde das Polizeirevier kurz nach 03.30 Uhr verständigt, dass nach einem versuchten Einbruch bei einem Autohaus in der Industriestraße zwei Tatverdächtige geflüchtet seien. Diese hatten versucht eine Garage auf dem Areal des Autohauses aufzubrechen und waren dabei entdeckt worden. Nach Angaben der Hinweisgeber waren die Täter in unterschiedliche Richtungen davongerannt. Im Rahmen einer ausgelösten Fahndung konnte ein 40-jähriger Tatverdächtiger noch in Tatortnähe von einer Polizeistreife angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Bei diesem konnten Papiere eines Kleintransporters aufgefunden werden. Dieses Fahrzeug konnte auf einem Parkplatz in der Industriestraße festgestellt werden. Während des Abschleppvorganges kam der zweite geflüchtete 29-jährige Tatverdächtige an das Fahrzeug zurück und stellte sich der Polizei. Im Laderaum des Transporters konnten Fahrzeugteile aufgefunden werden, deren Herkunft noch nicht geklärt werden konnten. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Arbeiter stürzte in Lichtschacht
Baden-Baden Bei Isolierarbeiten auf dem Dach eines Anwesens im Herrenpfädel wurde am Mittwoch gegen 10.45 Uhr ein 57-jähriger Arbeiter verletzt. Dieser war aus Versehen auf eine Kunststoffabdeckung eines Lichtschachtes getreten, die durch das Gewicht des Mannes nachgab und dieser durch eine Verglasung etwa 3,5 Meter in die Tiefe stürzte. Dabei wurde der Arbeiter verletzt und musste zur weiteren Behandlung in eine Klinik verbracht werden. Feuerwehr und DRK waren an der Einsatzstelle. Die zuständigen Behörden wurden verständigt.

Pkw der Marke VW gesucht
Lichtenau/Scherzheim Nach einer Unfallflucht am Donnerstag gegen 11.15 Uhr in der Landstraße in Höhe einer Bankfiliale sucht die Polizei einen Pkw der Marke VW. Dessen Fahrer streifte bei der Durchfahrt einen geparkten graumetallicen Pkw Renault und entfernte sich anschließen ohne Schadensregulierung unerlaubt von der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. Hinweise an den Polizeiposten Lichtenau, Telefon 07227/2221.

Süßwarenautomat mit Feuerwerkskörper in Brand gesteckt
Gernsbach Am Mittwoch wurde gegen 13.50 Uhr im Mühlgrabenweg ein am Geländer der Murg montierter Süßwarenautomat mittels Feuerwerkskörper in Brand gesteckt. Zum Löschen des Feuers im Automateninnern musste dieser von den Einsatzkräften der verständigten Feuerwehr aufgebrochen werden. Der Automat wurde durch den Brand total beschädigt, die Schadenshöhe wird auf 300 Euro geschätzt. Der Polizei liegen Hinweise vor, dass sich fünf Kinder oder Jugendliche zum Tatzeitpunkt dort aufgehalten hatten, die als Tatverdächtige in Betracht kommen. Hinweise nimmt der Polizeiposten in Gernsbach unter Telefon 07224/3663 entgegen.

Unfallflucht in der Goethestraße
Gaggenau Am Mittwoch gegen 17.00 Uhr wurde ein geparkter Pkw VW-Kombi gegenüber dem Anwesen Goethestraße 15 von bisher unbekanntem Fahrzeugführer vermutlich bei der Vorbeifahrt gestreift wobei ein Schaden von mehreren hundert Euro entstand. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise an das Polizeirevier, Telefon 07225/9887-0.

Pkw Opel beschädigt
Sinzheim Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Industriestraße wurde am Mittwoch zwischen 12.15 Uhr und 13.45 Uhr ein dort abgestellter schwarzer Pkw Opel Omega angefahren und beschädigt. Dabei entstand Sachschaden von ca. 2.000 Euro. Es konnten am Opel rote Lackantragungen festgestellt werden, die vom Verursacherfahrzeug stammen könnten. Hinweise nimmt das Polizeirevier unter Telefon 07221/680-0 entgegen.

Trunkenheit im Verkehr
Rastatt Nach einem Hinweis auf einen möglichen betrunkenen Pkw-Lenker in der Nacht zum Donnerstag gegen 23.40 Uhr in der Rauentaler Straße konnte das gesuchte Fahrzeug kurz darauf in der Alten Bahnhofstraße geparkt festgestellt werden. Durch weitere Ermittlungen konnte von Polizei der verantwortliche Fahrer in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses festgestellt und angetroffen werden. Bei dem 55-jährigen Fahrzeugführer wurde eine alkoholische Beeinflussung festgestellt, was ein Test mit rund zwei Promille auch bestätigte. Es wurden die notwendigen Maßnahmen veranlasst. Ein Führerschein konnte nicht einbehalten werden, da der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Entsprechende Strafanzeigen wurden erstattet.

Unfallflucht rasch geklärt
Rastatt/Gaggenau Eine Unfallflucht am Mittwoch gegen 11.45 Uhr in der Niederwaldstraße konnte dank eines Zeugenhinweises von der Polizei rasch aufgeklärt und ein 75-jähriger Fahrer als Verursacher ermittelt werden. Der Zeuge hatte beobachtet, wie der Fahrer eines Pkw Daimler Benz auf einem Parkplatz angehalten hatte und ausgestiegen war. Danach machte sich das Fahrzeug selbstständig, rollte los und prallte gegen einen geparkten Pkw. An diesem entstand ein Schaden von ca. 500 Euro. Der Mann setzte sich wieder ans Steuer und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der Zeuge hatte sich das Kennzeichen des Daimler Benz notiert und die Polizei verständigt. Der gesuchte Pkw konnte von der Polizei an der Halteradresse in Gaggenau festgestellt und der Fahrer ermittelt werden. Anzeige wurde erstattet.

Kind leicht verletzt
Rastatt Ein neun Jahre alter Junge war am Donnerstag gegen 08.30 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg der Riedstraße in Richtung Fährstraße unterwegs. Ein in gleicher Richtung fahrender Fahrer eines Kleintransporters nahm das Kind wahr und bremste sein Fahrzeug ab, da er davon ausging, dass das Kind am dortigen Zebrastreifen die Fahrbahn zur gegenüberliegenden Schule wechseln würde. Das Kind fuhr jedoch auf dem Gehweg weiter, weshalb der Fahrer des Kleintransporters ebenfalls wieder anfuhr. Plötzlich und unvermittelt fuhr der Junge dann kurz danach ohne auf den Fahrzeugverkehr zu achten vom Gehweg auf die Fahrbahn. Der Fahrer des Kleintransportes versuchte noch auszuweichen, stieß jedoch gegen das Hinterrad des Fahrrades, so dass der Junge zu Boden fiel. Dieser wurde dabei zum Glück nur leicht verletzt. Das Kind konnte anschließend zur Schule gehen, ein Erziehungsberechtigter wurde verständigt.

Zigaretten gestohlen
Rastatt Am Mittwoch kurz nach 17.00 Uhr betraten zwei Männer ein Geschäft in der Kaiserstraße. Während einer der beiden eine Angestellte durch den Kauf von Zigarettenfiltern ablenkte und die Sicht in Richtung des Eingangs versperrte, nahm sein Begleiter einen dort abgestellten Karton mit Zigarettenpackungen im Wert von etwa 190 Euro an sich. Beide Männer verließen das Geschäft und liefen in unbekannte Richtung davon. Hinweise an das Polizeirevier, Telefon 07222/761-0.


Weitere Aktuelle Meldungen
goodnews4-LogoIn Russland entsteht ein neues Baden-Baden
goodnews4-LogoGedenktafel zur Erinnerung an Bücherverbrennung wird enthüllt
goodnews4-LogoSirenen heulen zur Probe
goodnews4-LogoKaiserallee wegen Konzert gesperrt
goodnews4-LogoKarlsbader Straße gesperrt
goodnews4-LogoBereitstellen von Mülltonnen bei Baustellen
goodnews4-Logo1. Tischkicker-Schulmeisterschaft in Jube
goodnews4-LogoZwei Heimspiele vor Weihnachten gegen VfL Bochum und FSV Frankfurt
goodnews4-LogoKinderkiste feierte fünften Geburtstag