Freitag, 13. Dezember 2013

Polizeibericht Rastatt/Baden-Baden

Großeinsatz der Polizei in Iffezheim − Zwölfjähriger Adrian wollte abhauen
Bild Polizeibericht Iffezheim Der seit Freitagmorgen vermisste 12-jährige Schüler Adrian S. aus Iffezheim ist wieder zu Hause. Von den Eltern unbemerkt hatte er kurz nach 06.00 Uhr die Wohnung verlassen und per Anschreiben angekündigt, dass er abhauen würde. Als mögliche Hintergrund sind schulische und familiäre Probleme anzusehen. Bekannte Hinwendungsorte wurden ergebnislos überprüft. Die Polizei suchte nach Eingang der Vermisstenmeldung in und um Iffezheim mit starken Kräften nach dem 12-Jährigen. Um 15.15 Uhr kehrte der Junge wohlbehalten zurück. Er wurde im Anschluss entsprechend betreut.

Überfall in der Lichtentaler Straße − Nach Gewinn an Geldautomat zusammengeschlagen
Baden-Baden In der Nacht zum Freitag wurde ein 54-jähriger Mann in der Innenstadt von einem bisher unbekannten Räuber überfallen und verletzt. Der Geschädigte hatte sich in einem Bistro in der Lichtentaler Straße aufgehalten, wo er an einem Geldautomaten gespielt und auch gewonnen hatte. Kurz nach 01.00 Uhr verließ er die Lokalität und machte sich auf den Nachhauseweg. In Höhe der Hochgarage in der Lichtentaler Straße wurde das Opfer von einem bisher unbekannten Räuber von hinten mit eine Flasche niedergeschlagen und ging dadurch zu Boden. Der Täter schlug dann mit den Fäusten auf den Mann ein und versuchte dem Geschädigten seine Geldbörse aus der Hosentasche zu ziehen. Als das Opfer nun um Hilfe rief, wurden zwei Passanten auf das Geschehen aufmerksam und eilten zu Hilfe. Der Räuber ergriff die Flucht und rannte in Richtung Ludwig-Wilhelm-Straße davon. Ein Passant nahm die Verfolgung auf, verlor den Räuber jedoch kurz danach aus den Augen. Der Verletzte wurde vom DRK versorgt und dann zur Behandlung in eine Klinik verbracht. Eine sofort ausgelöste Fahndung der Polizei führte nicht mehr zur Feststellung des geflüchteten Täters. Dieser war zwischen 20 und 30 Jahre alt, sportlich, trug eine dunkle Kapuzenjacke. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter Telefon 07222/761-300 entgegen.

Nach versuchtem schweren Raub zwei Tatverdächtige in Haft
Rastatt Nach einem versuchten schweren Raub auf einen 43-jährigen Taxifahrer am 16. November 2013 in Rastatt, befinden sich zwei Tatverdächtige im Alter von 22 Jahren in Untersuchungshaft. Wie berichtet, hatten zwei zunächst unbekannte Männer gegen 01.00 Uhr in Karlsruhe ein Taxi mit Fahrtziel Rastatt bestiegen. Nachdem der Taxifahrer gegen 01.30 Uhr in der Ottersdorfer Straße zum Halten aufgefordert worden war, wollten die beiden Fahrgäste unter Gewaltanwendung die Herausgabe eines Mobiltelefons und einer Geldbörse erzwingen. Der Taxifahrer hatte sich jedoch heftig gewehrt und um Hilfe gerufen, so dass Passanten auf das Geschehen aufmerksam wurden und die Täter die Flucht ergriffen. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die gesuchten Tatverdächtigen von der Polizei seinerzeit nicht mehr angetroffen werden.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen gelang es den Beamten des zuständigen Fachdezernates der Kripo einen der beiden Tatverdächtigen mit Wohnsitz im Raum Offenburg zu identifizieren. Ein von der Staatsanwaltschaft beantragter Durchsuchungsbeschluss wurde vom zuständigen Gericht genehmigt und am Vormittag des 11. Dezember 2013 von der Polizei vollzogen. Im Rahmen dieser Aktion konnte der 22-jährige Tatverdächtige vorläufig festgenommen werden. In der Wohnung konnte ein Elektroschockgerät aufgefunden und sichergestellt werden, welches als Tatwerkzeug beim versuchten Raub in Betracht kommt.

Zudem konnten neue Erkenntnisse erlangt werden, so dass auch der zweite gesuchte Täter identifiziert und dessen Aufenthalt im Bereich Achern festgestellt wurde, wo am Nachmittag die vorläufige Festnahme erfolgte.

Während ein Festgenommener sich gegenüber den Ermittlungsbehörden geständig zeigt, macht der andere bisher keine Angaben zum Tatvorwurf. Gegen beide Tatverdächtige wurde seitens der Staatsanwaltschaft Haftbefehle beantragt, die vom zuständigen Haftrichter im Rahmen einer Vorführung am Donnerstagvormittag erlassen wurden. Anschließend erfolgte die Einlieferung in eine Vollzugsanstalt.

Frau niedergeschlagen
Baden-Baden Am Donnerstag gegen 22.45 Uhr teilten mehrere Anrufer dem Polizeirevier mit, dass es in der Rotenbachtalstraße im Bereich des dortigen Wohnstiftes zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen gekommen sei. Vor Ort wurde festgestellt, dass es zwischen zwei Frauen und deren beiden Begleitern nach dem Verlassen der Bädergarage mit einem Pkw zu verbalen Streitigkeiten und zur Belästigung von einer der beiden Frauen gekommen war. Dies führte dazu, dass der Pkw in Höhe des Wohnstiftes angehalten worden war. Dort eskalierten die Streitigkeiten außerhalb des Fahrzeugs offensichtlich, wobei eine Frau geschlagen wurde. Schließlich fuhren die beiden Männer mit dem Pkw weg und ließen die beiden Frauen zurück. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Nach deren Abschluss werden die entsprechenden Anzeigen erstattet.

Einbruch
Baden-Baden Zwischen Donnerstag 19.30 Uhr und Freitag 06.45 Uhr wurde an einem Anwesen in der Straße Kreuzäcker eine Terrassentür aufgehebelt und das Objekt betreten. Zwei Räume wurden durchsucht und nach bisheriger Feststellung eine Goldkette gestohlen. Hinweise an den Polizeiposten Baden-Oos, Telefon 07221/62505.

Einbrecher klauten Schmuck
Baden-Baden/Steinbach Nach Aufhebeln eines Fensters sind Einbrecher am Donnerstag zwischen 16.25 Uhr und 19.10 Uhr in ein Anwesen in der Yburgstraße eingestiegen. Im Obergeschoss wurden in einem Raum Mobiliar und Behältnisse durchsucht und aufgefundener Schmuck gestohlen. Vermutlich wurden die Täter durch die Rückkehr eines Bewohners gestört und verließen die Örtlichkeit. Hinweise nimmt das Polizeirevier unter Telefon 07223/99097-0 entgegen.

Zwei Wohnungseinbrüche
Bühl/Oberbruch Am Donnerstag wurden zwischen 14.45 Uhr und 17.45 Uhr in ein Anwesen in der Pappelstraße in Oberbruch eingebrochen. Nach Einschlagen und Entriegeln eines Fensters war man in das Objekt eingedrungen. Aus dem Haus wurden ein Flachbildschirm und zwei Laptop gestohlen. Nach Aufhebeln einer Terrassentür waren Einbrecher am Donnerstag zwischen 14.45 Uhr und 18.30 Uhr in ein Anwesen in der Honaustraße eingedrungen. In den Räumlichkeiten wurden Mobiliar und Behältnisse geöffnet und durchsucht. Gestohlen wurde Schmuck und Bargeld in unbekannter Schadenshöhe. Im Zusammenhang mit dem Einbruch war ein weißer Sprinter, vermutlich mit Rastatter Kennzeichen, aufgefallen, der im dortigen Bereich unterwegs war und am Ende der Straße gewendet hatte. Hinweise an das Polizeirevier, Telefon 07223/99097-0.

In Leitplanken geprallt − Drei Verletzte
Ottersweier Bei der Fahrt auf der K 3744 von Unzhurst in Richtung Balzhofen kam am Freitag gegen 07.40 Uhr ein Pkw-Lenker auf Eisglätte im Bereich der Autobahnüberführung ins Schleudern und prallte anschließend in die dortige Leitplanken. Beim Unfall wurden drei Insassen im Pkw leicht verletzt. Am Pkw entstand Sachschaden von etwa 5.000 Euro, dieser musste abgeschleppt werden.

Bei Kontrolle Drogen gefunden
Weisenbach Am Donnerstagmittag stellten Beamte der Ermittlungsgruppe Rauschgift vom Polizeirevier Gaggenau in der Weinbergstraße einen Pkw fest, an dem ein 23-jähriger Fahrer am Steuer saß, der als Drogenkonsument bekannt war. Der Pkw wurde deshalb angehalten, Fahrer und sein 30-jähriger Beifahrer wurden überprüft. Bei der Kontrolle ergaben sich beim Fahrer Verdachtsmomente auf einen aktuellen Drogeneinfluss, was ein entsprechender Test mit positivem Ergebnis auch bestätigte. Die Weiterfahrt wurde untersagt und die notwendigen Maßnahmen veranlasst. Bei einer anschließend angeordneten Wohnungsdurchsuchung konnten von der Polizei rund 160 Gramm Amphetamin aufgefunden und sichergestellt werden. Beim Beifahrer waren vor Ort bei der Kontrolle eine geringe Menge Amphetamin und anschließend in der Wohnung eine geringe Menge Haschisch aufgefunden und sichergestellt worden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden beide Personen wieder auf freien Fuß gesetzt. Entsprechende Strafanzeigen werden nach Abschluss der Ermittlungen erstattet.

Schwerpunktkontrollaktion Güterverkehr
A5/Bühl Das Autobahnpolizeirevier Bühl führte am Mittwoch, 11.12.2013, in der Zeit von 08.00 bis 14.00 Uhr, im Dienstbezirk eine Kontrolle des Güterverkehrs durch. Bei der Kontrolle, bei der sechs Beamte eingesetzt waren, wurden 23 Verstöße gegen die Mitführpflicht von Lenkzeitaufzeichnungen, die Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten, der Nichteinhaltung des Abstandes zum Vorausfahrenden Lkw, Geschwindigkeitsüberschreitungen, der Vorführpflicht zur Hauptuntersuchung, der Benutzung von Mobiltelefonen und dem Güterkraftverkehrsgesetz festgestellt. Eine der kontrollierten Personen, war von einer deutschen Staatsanwaltschaft zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben.


Weitere Aktuelle Meldungen
goodnews4-LogoSpielbanken-Chef Wulferding: «Es wäre vermessen, sich mit Las Vegas zu vergleichen»
goodnews4-LogoPiraten möchten in Baden-Badener Gemeinderat
goodnews4-LogoMaßnahmenbündel für Ooser Friedrichstraße
goodnews4-LogoKulturensemble stellt OB Gemälde von Anna Zerr vor
goodnews4-LogoDeutsch-Französische Vorlesereise am 21. Dezember
goodnews4-LogoCercle de conversation française am 19. Dezember
goodnews4-LogoWeihnachtsfeier mit Disco in der Jube
goodnews4-LogoUmweltfreundlich durch die Weihnachtszeit
goodnews4-Logo5-Sterne-Programm für Kinder verkürzt Warten auf Weihnachten