Donnerstag, 20. März 2014

Polizeibericht Rastatt/Baden-Baden

Motorradfahrer bei Unfall zwischen Sprollenhaus und Reichental schwer verletzt − Polizei bittet um Zeugenhinweise
Bild Polizeibericht Gernsbach Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Donnerstag gegen 14.30 Uhr auf der Landstraße L 76b im Gewann Schwarzmüß zwischen Sprollenhaus und Reichental ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Der 49-jährige Mann aus dem Nordschwarzwald ist nach derzeitigem Ermittlungsstand ohne fremde Beteiligung auf einer längeren Geraden gestürzt. Die genaue Unfallursache ist allerdings noch unklar. Er musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Tübinger Klinik gebracht werden. Die Polizei, Telefon 07221/680-0, sucht Unfallzeugen. Aufschluss über den Hergang erhoffen sich die Beamten insbesondere von der Meldung eines Mannes, der zum Unfallzeitpunkt in der Nähe der Unfallstelle mit seinem Hund unterwegs war.

Mit Tempo 100 durch die Lange Straße − Nach Unfall abgehauen
Baden-Baden Kurz nach zwei Uhr am Donnerstagmorgen wurde in der Maximilianstraße ein geparkter Opel gestreift. Der Unfallverursacher allerdings fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Wenige Minuten später fiel einer Streife in der Langestraße ein Peugeot auf. Der Wagen war dort im innerörtlichen Bereich mit einer Geschwindigkeit deutlich über 100 km/h unterwegs. In Oos schließlich konnten die Beamten die rasante Fahrt stoppen, den Beamten schlug eine ordentliche Alkoholfahne aus dem Auto entgegen. Beim Alkoholtest brachte es der 65-jährige Fahrer auf deutlich mehr als 1,5 Promille. Am Auto selbst entdeckten die Polizisten einen frischen Unfallschaden. Deshalb überprüften sie den Weg, den der 65-jährige genommen hatte - und fanden schließlich den unfallbeschädigten Opel am Fahrbahnrand. Der Schaden an diesem Wagen war bis dahin noch nicht bemerkt worden. Auf seinen Führerschein wird der 65-jährige nun für geraume Zeit verzichten müssen. Insgesamt ist ein Schaden von mehr als 6000 Euro entstanden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Polizei erwischte Jugendliche beim Kiffen
Rastatt Am Mittwochnachmittag gegen 16.30 Uhr meldete ein aufmerksamer Bürger der Rastatter Polizei, dass sich im Bereich der Karlstraße Jugendliche in einem Hinterhof zum Kiffen versammelten. Als die Polizei an der Örtlichkeit eintraf, flüchteten die Jugendlichen über einen Fußweg in die Kanalstraße/Badstraße. Dort wartete jedoch bereits eine zweite Streife, die die Jugendlichen stoppte und einer Kontrolle unterzog. Bei der Gruppe handelte es sich um sieben Buben im Alter zwischen 14 und 18 Jahren. Ein 15-jähriges Gruppenmitglied stellte sich als mutmaßlicher Initiator der gemeinschaftlichen Nachtmittagsbeschäftigung heraus. Während der Kontrolle versuchte er noch, Verpackungsmaterial verschwinden zu lassen, an dem Rückstände von Marihuana festgestellt werden konnten. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Da auch die Führerscheinstelle unterrichtet wird, kann der Vorfall auch spätere Konsequenzen bei der Erteilung einer Fahrerlaubnis haben.

Abiturienten saßen zum «guten Gespräch» auf der Straße
Ottersweier Die «Nachbesprechung» zweier Abiturienten rief in der Nacht zum Donnerstag gegen ein Uhr die Polizei auf den Plan. Die beiden jungen Männer hatten nach den schriftlichen Prüfungen gefeiert und schließlich in einem «guten Gespräch» vertieft einen geeigneten Platz für den gemütlichen nächtlichen Plausch gefunden: Auf der Fahrbahn der Kreuzung Hauptstraße-Hubstraße. Die Polizei mischte sich schließlich in das Gespräch der beiden 18-Jährigen ein und lenkte das Thema in Richtung sicherer Heimweg. Den traten die beiden dann auch ohne große Diskussion bereitwillig an.

Polizei-Aktion gegen Drogenkuriere und Einbrecherbanden
Baden-Baden/A 5 Bei einer gemeinsamen Kontrolle der Länderpolizeien aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz und der Bundespolizei sind am Mittwoch rund 150 Fahrzeuge und mehr als 200 Personen überprüft worden. Ziel der siebenstündigen Aktion war, auf dem Nord-Süd-Transportweg ein besonderes Augenmerk auf reisende Drogenkuriere und Einbrecherbanden zu richten. Aber auch die Verkehrstüchtigkeit der Verkehrsteilnehmer stand im Fokus der rund 25 Polizeibeamten. Sie stießen insgesamt auf elf Verstöße gegen strafrechtliche Bestimmungen und auf einige Ordnungswidrigkeiten. Insgesamt acht Autofahrer mussten eine Blutprobe abgeben, weil gegen sie der Verdacht besteht, unter Einfluss von Drogen hinter Steuer gesessen zu haben. Zwei Verkehrsteilnehmer waren beim Transport von Drogen erwischt worden. Drei Autofahrer müssen mit einer Anzeige rechnen, weil sie telefonierten oder nicht angeschnallt unterwegs waren. Bei einem Verkehrsteilnehmer beschlagnahmten die Beamten einen Teleskopschlagstock. Auch künftig werden die Polizeien in enger Abstimmung mit Zoll, Staatsanwaltschaften und Bußgeldbehörden durch solche Kontrollaktionen gegen Eigentums- und Drogenkriminalität vorgehen. Gleichzeitig aber ist auch die Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit ein wesentliches Anliegen. Die Bekämpfung der Unfallursachen Alkohol und Drogen ist wichtiges Ziel des Polizeipräsidiums Offenburg. Die Zahlen der gestrigen Kontrolle machen dies mehr als deutlich.

Mülleimer abgerissen
Baden-Baden Eine Gruppe Jugendlicher ließ am Mittwochabend an der Bushaltestelle in der Mühlstraße in Sandweier ihren Unmut an einer Bushaltestelle aus. Die jungen Leute rissen gegen 20.45 Uhr den Mülleimer ab und kickten den Behälter herum. Erst als ein Bus eintraf, stoppten sie ihr «Fußballspiel» und fuhren im Bus davon. Dank aufmerksamer Zeugen und einer guten Beschreibung konnte die Polizei die Jugendlichen noch im Bus bei ihrer Ankunft in Baden-Baden antreffen. Sie müssen sich jetzt wegen Sachbeschädigung verantworten.

Unfall in der Tiefgarage
Baden-Baden Zwei Autofahrer hatten am Mittwoch kurz nach 16 Uhr einer Tiefgarage in der Sophienstraße das gleiche Ziel: Rückwärts auszuparken. Da beide, ein Mercedes und ein Renault, in gegenüberliegenden Parkboxen standen, ging das Vorhaben in der Mitte des Fahrweges schief: Sie prallten aufeinander. Bei dem Unfall ist ein Schaden von rund 500 Euro entstanden, die 37-jährige Renault-Lenkerin und der 49-jährige Mercedesfahrer blieben unverletzt.

Ohne Versicherung − Mit Alkohol
Baden-Baden In der Rheinstraße fiel am Mittwochabend ein Motorradfahrer auf, der auf Höhe der kleinen Dollenstraße unterwegs war. Bei einem Alkoholtest stellte sich schnell heraus: Das Messgerät zeigte bei dem 33-jährigen Biker einen Wert von rund einem Promille an. Als die Beamten dann das Fahrzeug genauer unter die Lupe nahmen entdeckten sie, dass für das Motorrad seit Jahresbeginn die Haftpflichtversicherung erloschen ist.

50 000 Euro Schaden bei Unfall in Kuppenheim
Kuppenheim Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen auf der B 462 ist ein Schaden von rund 50 000 Euro entstanden. Kurz nach neun Uhr befuhr ein Kleinlaster aus Richtung Muggensturm die Auffahrt zur B 462 in Richtung Rastatt. Obwohl die Durchgangsfahrbahn frei war bremste der Kleinlaster ab und rollte bis zum Ende des Beschleunigungsstreifens. Ein nachfolgender Mercedes Vito beschleunigte und war bereits auf der Durchgangsfahrbahn. Als er aber auf Höhe des Kleinlasters war, zog dessen Fahrer unerwartet nach links. Der Vito-Fahrer konnte zwar durch eine Vollbremsung Schlimmeres verhindern, streifte aber dennoch den Kleinlaster. Trotz einer Gefahrenbremsung gelang es dem Fahrer eines in Richtung Rastatt fahrenden 12-Tonners nicht mehr, einen Zusammenstoß mit dem zum Stillstand gekommenen Vito zu verhindern. Der Fahrer des Kleinlasters indes fuhr in Richtung Rastatt davon. Der 45-jährige Fahrer des Vito wurde verletzt und musste in eine Klinik gebracht werden. Sein Fahrzeug und der 12-Tonner mussten an den Abschlepphaken. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Hinweise zu dem Kleinlaster geben? Der Kleinlaster war grasgrün lackiert und hatte einen Pritschenaufbau. Er dürfte hinten an der linken Seite beschädigt sein. Hinweise bitte an die Verkehrspolizei in Baden-Baden, Telefon 07221/680-0.

Mercedes durch Vandalismus beschädigt
Gaggenau Im Verlauf des Mittwochs, zwischen 06.15 Uhr und 18.30 Uhr, parkte ein 48- jähriger Mann seinen Mercedes B- Klasse auf dem Werksparkplatz in der Albrecht-Dürer-Straße in Ottenau. Als er am Abend zum Fahrzeug zurückkehrte, musste er am linken vorderen Kotflügel einen Kratzer in einer Länge von ungefähr 30 Zentimetern feststellen. Bislang gibt es keine Hinweise zum Verursacher, der Schaden dürfte sich auf mehrere Hundert Euro belaufen.

Dreister Diebstahl aus Fahrradkorb - Täter entkamen
Rastatt Am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr schob eine 58-jährige Frau ihr Fahrrad nach Hause in die Innenstadt, ihre Handtasche hatte sie im Fahrradkorb deponiert. Als sie das Fahrrad abgestellt hatte um ihr Hoftor aufzuschließen, näherten sich zwei männliche Personen. Auf Höhe des Fahrrades riss einer der Männer die Handtasche aus dem Fahrradkorb und beide flüchteten danach in verschiedene Richtungen. Der Taschendieb konnte durch die 58-Jährige noch bis in die Leopoldstraße verfolgt werden, dort verlor sich jedoch die Spur. Er hatte schwarze, kurze Haare, eine schwarze Jacke, war ungefähr 175 Zentimeter groß und schlank. Die zweite Person flüchtete in den Bereich der Kaiserstraße, was von einer aufmerksamen Passantin beobachtet werden konnte. Dieser war lediglich 160 Zentimeter groß, ebenfalls schlank, er trug eine dunkle Hose und eine dunkle Jacke. Er hatte eine Kapuze über den Kopf gezogen. In der gestohlenen Handtasche befanden sich neben einem Mobiltelefon verschiedene Wertgegenstände, so dass der Schaden auf ungefähr 600 Euro geschätzt wird. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnten die Langfinger bislang nicht gefasst werden. Wer zum Sachverhalt sachdienliche Hinweise geben kann, möge sich beim Polizeirevier Rastatt unter der Telefonnummer: 07222-7610 melden.

Tiefstehende Sonne: Verletzter Ellenbogen und 10000 Euro Sachschaden
Ötigheim Am Donnerstagabend gegen 17.45 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall am Behelfskreisverkehr an der Bundestraße 36 / K3718. Eine 23-jährige Peugeot- Fahrerin fuhr von der K3718 kommend in Richtung Ötigheim in den dortigen Kreisverkehr ein. Dabei übersah sie einen 65-jährigen Nissan-Fahrer, der sich bereits im Kreisverkehr befand. Zwischen beiden Autos kam es zur Kollision, die 61- jährige Beifahrerin im Nissan wurde am rechten Ellenbogen verletzt. Grund war nach Angaben der Peugeot-Fahrerin die tiefstehende Sonne, weshalb sie die Verkehrslage nicht richtig überblicken konnte. Der Gesamtschaden wird durch die Polizei auf etwa 10000 Euro geschätzt.

Herrenlose Motorradhose
Rastatt Einen kuriosen Fund machten Beamte des Polizeireviers Rastatt am Mittwochnachmittag auf der Bundesstraße 36 nahe der Einmündung Richtung Wintersdorf. Auf der Fahrbahn konnte eine schwarze Motorradhose aufgefunden werden, die bislang keinem Besitzer zuzuordnen ist. Der Eigentümer kann sich mit der Polizei in Rastatt in Verbindung setzen. Telefon 07222/761-0.

Rund 800 Liter Diesel abgepumpt
Gaggenau Unbekannte zapften aus dem Tank eines Sattelzuges in der Nacht zum Donnerstag rund 800 Liter Diesel ab. Der österreichische Sattelzug parkte auf dem Amalienbergparkplatz an der B 462. Die Täter hatten zuvor die Schlösser der Tankdeckel geknackt, der Schaden beträgt insgesamt rund 1100 Euro. Hinweise über Beobachtungen bitte an die Polizei in Gernsbach, Telefon 07224/3663.


Weitere Aktuelle Meldungen
goodnews4-LogoAugustaplatz in neuem Glanz für Königin Màxima und König Willem-Alexander
goodnews4-LogoBaden-Badener Gastronom wird Eigentümer in angrenzendem Areal von Vincentius
goodnews4-LogoMölich-Zebhauser präsentiert neuen Spielplan
goodnews4-LogoOutlet Roppenheim meldet 14 Prozent mehr Besucher
goodnews4-LogoTödliche Nachtfahrt in Rastatt
goodnews4-LogoAb Montag Wegesanierung in der Lichtentaler Allee
goodnews4-LogoPolofahrer mischte bei Feuerwehrübung mit
goodnews4-LogoBaubeginn Verbindungsweg in der Schussbach
goodnews4-LogoKSC-Profis und Fans gemeinsam im Sonderzug von München