Dienstag, 22. April 2014

Polizeibericht Rastatt/Baden-Baden

Osterhase bringt neben Eiern auch reichlich Alkohol
Bild Polizeibericht Gaggenau Ganz schön zu tief ins Glas hatten am Montagnachmittag ein Mann und eine Frau in einer Wohnung am Bergwald geschaut. Was zuerst dem Osterfest entsprechend recht harmonisch ablief, geriet mit steigendem Alkoholpegel jedoch mehr und mehr aus den Fugen. Gegen 15.45 Uhr rief dann der reichlich alkoholisierte 52-Jährige über Notruf bei der Polizei an und forderte eine Polizeistreife, da er mit der 34 Jahre alten Frau in seiner Wohnung nicht mehr zurecht kam. Bereits der Anruf war auf Grund des Alkoholpegels nur sehr schwer verständlich. Vor Ort trafen die Beamten dann auf eine Dame, die nicht minder stark alkoholisiert war. Was war nun der Auslöser des Streits? Wer viel trinkt, verspürt über kurz oder lang zunehmenden Harndrang. So erging es auch der Frau, sie konnte aber auf Grund ihres Zustandes das stille Örtchen nicht finden. Daher verlegte sie die «Entsorgung» kurzerhand in den Hausflur. Dort fanden die Beamten auch noch einen zerbrochenen Blumenkübel. Ob dieser als Wurfobjekt bei dem Streit gedient hat oder beim Versuch ihn anderweitig Zweck zu entfremden kaputt gegangen war, konnten die Beamten nicht in Erfahrung bringen. Auf jeden Fall konnten sie den Frieden wieder herstellen.

Mit funkensprühendem Auspuff durch Rastatt
Rastatt Auch ein auf der Straße schleifender Auspuff mit entsprechender Geräuschentwicklung und Funkenflug hielt eine 29-jährige Frau aus Ludwigsburg nicht davon ab, sich mit ihrem Auto im öffentlichen Straßenverkehr zu bewegen. Einer Polizeistreife des Reviers Rastatt fiel der lädierte Wagen natürlich sofort auf. Die Beamten untersagten der Dame die Weiterfahrt mit dem verkehrsunsicheren Auto. Diese verständigte daraufhin einen Abschleppdienst.

Versuchter Wohnungseinbruch in Sinzheim
Sinzheim Im Versuchsstadium blieb ein Einbruch in ein Anwesen in der Bergseestraße über die Ostertage stecken. Unbekannte hatten zwischen Sonntag, 07.00 Uhr, und Montag, 14.30 Uhr, zuerst versucht, eine Terrassentür aufzuhebeln, um so in das Wohnhaus zu gelangen. Als dies nicht klappte, wurde die Scheibe eines seitlichen Fensters in Höhe des Türgriffs eingeschlagen. Hier könnte zuvor ein Glasschneider benutzt worden sein. Ob die Täter bei der Tatausführung gestört wurden oder aus anderen Gründen das Anwesen nicht weiter traktierten, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben. Zurück bleibt ein Sachschaden von rund 1.500 Euro.

1.500 Euro Schaden durch Auffahrunfall
Baden-Baden Einen Moment der Unachtsamkeit kostete am Montag in den frühen Abendstunden gegen 18.45 Uhr einen 20-jährigen Autofahrer rund 1500 Euro. So hoch ist nämlich der entstandene Sachschaden, den dieser durch das Auffahren auf einen vor ihm stehendes Auto eines 33 Jährigen in der Mauerbergstraße verursachte.

Bei Ermittlungen Kraftstoffdiebstahl festgestellt
Lichtenau Bei Ermittlungen in einer anderen Sache auf einem Grundstück im Gewerbegebiet von Lichtenau, stellten Beamte des Polizeipostens Flughafen am Montagnachmittag an einem Tank eines Scania einen zerstörten Tankdeckel fest. Der Deckel wurde derart bearbeitet, dass er praktisch in seine Einzelteile zerfiel. Der Tank wurde bis auf einen geringen Rest leergepumpt. Wie viel Liter Diesel entwendet wurden und wie hoch der entstandene Sachschaden ist, konnte noch nicht festgestellt werden. Hinweisgeber werden gebeten, die Polizei in Rheinmünster, Telefon: 07229 3018 110, anzurufen.

Totes Reh und Sachschaden nach Wildunfall
Iffezheim Glück und Pech liegen oft dicht nebeneinander. So auch am Montagvormittag auf der Bundesstraße 36 zwischen Rastatt und Iffezheim. Dort war ein 60-jähriger Mann gegen 10.30 Uhr mit seinem Auto in Richtung Iffezheim unterwegs, als ihm im dortigen Waldstück ein Reh ins Auto lief. Glück hatte der Fahrer, dass er unverletzt und es bei einem Sachschaden blieb. Pech hingegen hatte das Reh, welches auf der Stelle durch den Aufprall getötet wurde.

Auffahrunfall
Hügelsheim Eine kurze Unachtsamkeit kommt einen 27-jährigen Autofahrer recht teuer zu stehen. Er war mit seinem Wagen auf der Bundesstraße 36 unterwegs, als ein vor ihm fahrendes Auto in Höhe des Schützenhauses anhalten musste. Der 27-Jährige bemerkte dies wohl zu spät und fuhr auf den stehenden Wagen der 82-jährigen Frau auf. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Höhe des Gesamtschadens beträgt rund 5000 Euro.


Weitere Aktuelle Meldungen
goodnews4-LogoFBB fordert «Ehrenordnung» für Baden-Badener Gemeinderat
goodnews4-LogoBaden-Badener Rathaus weicht nicht − Gemeinschaftsschule soll kommen
goodnews4-LogoBluesclub Baden-Baden solidarisiert sich mit Verein Baden-Lichtental
goodnews4-LogoMini-Ferraris aus Baden-Badener Tiefgarage gestohlen
goodnews4-LogoKaiserallee am Freitag gesperrt − Oldtimer-Parade
goodnews4-LogoEine alte Dame, vermisste Wäsche und die Polizei
goodnews4-LogoWaschung des Eisernen Kanzlers in Baden-Baden
goodnews4-LogoEin Leserbrief aus Hamburg
goodnews4-LogoPolizeibericht: Osterhase bringt neben Eiern auch reichlich Alkohol