Dienstag, 17. Juni 2014

Polizeibericht Rastatt/Baden-Baden

Reifendiebe auf der Flucht geschnappt
Bild Polizeibericht Bühl / Lahr, Polizeibericht Am Dienstag um 01.15 Uhr teilte ein Zeuge dem Polizeinotruf mit, dass mehrere Personen Reifen auf dem Parkplatz der ZG in Bühl in der Industriestraße getragen hätten. Beim Erkennen des Zeugen ließen sie diese fallen und flüchteten mit einem schwarzen Mercedes in Richtung Bußmattenkreisel. Vor Ort konnte durch eine Streife des Polizeireviers Bühl festgestellt werden, dass an einem BMW beim dortigen Autohaus alle vier Räder abmontiert worden waren. Das Fahrzeug war auf Betonsteinen aufgebockt. An weiteren Fahrzeugen waren bereits Betonsteine zum Aufbocken bereit gelegt worden. Aufgrund der Täterbeschreibung und durch das abgelesene Kennzeichen am Fluchtfahrzeug konnten durch eine Streife des Reviers Lahr die Verdächtigen zu Hause angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Bei den Verdächtigen handelt es sich um vier junge Männer aus dem Lahrer Raum. Die Ermittlungen gegen das Quartett dauern an.

Falsche Dachdecker in Baden-Baden unterwegs − Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen
Baden-Baden, Polizeibericht Am Montag um 15.00 Uhr klingelte es an der Haustür eines betagten Ehepaares. Nachdem der Hausherr geöffnete hatte, gaben sich zwei Männer als Dachdecker aus und boten an, drei Dachelemente, welche angeblich beschädigt seien, zu reparieren. Der gutgläubige Senior ließ die beiden Männer ins Haus und führte sie ins Obergeschoss. Nachdem sie vorgaben noch Material holen zu müssen, verließen sie nach einer Weile wieder das Haus. Nach einiger Zeit bemerkte das Ehepaar, dass aus dem Schlafzimmer diverse Schmuckstücke im Wert von mehreren tausend Euro entwendet worden waren. Bislang fehlt von den vermeintlichen Dachdeckern und dem Diebesgut jegliche Spur. Ein Täter wird als schlank, größer als 180 Zentimeter und etwa 50 Jahre alt beschrieben. Er sprach nur gebrochen Deutsch und trug eine Mütze, Arbeitskleidung und führte eine graue Tasche mit sich. Der zweite Täter war etwa 45 Jahre alt, maximal 170 Zentimeter groß, korpulenter, sprach sehr gut Deutsch und trug zum Tatzeitpunkt eine lange Hose und ein graues Sakko. Er hatte ein gepflegtes Erscheinungsbild. Hinweise nimmt das Polizeirevier Baden-Baden, Tel.: 07221-6800, entgegen.

Fahrstunde endete mit Unfall
Baden-Baden, Polizeibericht Während der 17-jährige Fahrschüler verkehrsbedingt an einer Kreuzung anhalten musste, fuhr ihm eine 71-jährige Autofahrerin an der Kreisstraße 9617 und Einmündung zur Bundesstraße 3 auf. Die beiden Fahrzeuginsassen im Fahrschulauto wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der Schaden beläuft sich auf 2.000 Euro.

Radler nach Sturz bewusstlos
Lichtenau, Polizeibericht Am Montag um 17.45 Uhr ereignete sich in der Wallstraße ein Verkehrsunfall mit einer verletzten Person. Ein 79-jähriger Radfahrer kam ohne Fremdeinwirkung zu Fall und zog sich hierbei eine Kopfverletzung zu. Da der Gestürzte für kurze Zeit bewusstlos war, wurde er nach der Erstversorgung durch die Notärztin ins Klinikum Bühl zur weiteren Behandlung stationär aufgenommen.

Vorfahrtsverletzung
Baden-Baden, Polizeibericht Am Montag um 13.10 Uhr missachtete an der Kreuzung Fremersbergstraße und Einmündung Varnhalter Straße eine 35-jährige Autofahrerin die durch Verkehrszeichen geregelte Vorfahrt eines 41-jährigen Autofahrers. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 8.000 Euro. Bei der Kollision wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Linienbus versperrte Sicht − 5.000 Euro Schaden − Zeugen gesucht
Bühl, Polizeibericht Am Montag um 14.30 Uhr ereignete sich in der Rheinstraße in Bühl ein Verkehrsunfall. Ein 20-jähriger BMW-Fahrer fuhr auf der Bundesstraße 3 in Richtung Stadtmitte. Er wollte nach links zum Dokan-Zentrum abbiegen und missachtete hierbei den Vorrang eines entgegenkommenden 37-jährigen Nissan-Fahrers. Zum Zeitpunkt des Unfalls hielt ein Linienbus auf der mittleren Fahrspur, wodurch die Sicht des Unfallverursachers eingeschränkt war. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand Sachschaden von 5.000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich beim Polizeirevier Bühl, Tel.: 07223-990970, zu melden.

Radfahrer leicht verletzt
Rastatt, Polizeibericht Bei einem Unfall in der Ottersdorfer Straße zog sich ein 27-jähriger Radfahrer am Montagnachmittag leichte Verletzungen zu. Kurz nach der Kreuzung Westring hatte eine Autofahrerin eine Parklücke erspäht, und steuerte sie zielgerichtet an. Beim Einparken übersah sie allerdings den Radler, der auf dem parallel zur Fahrbahn verlaufenden Radweg seitlich hinter ihr fuhr. Der Mann konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Er prallte auf den Kotflügel, wurde aus dem Sattel gehoben und landete schließlich in der Heckscheibe des Autos. Der Sachschaden wird auf rund 2000 Euro geschätzt.

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs − Auto von Eltern «ausgeliehen»
Rastatt, Polizeibericht Bei der Überprüfung eines Autos sind in der Nacht zum Dienstag alle vier Insassen abgehauen. Der Wagen stand gegen 1.30 Uhr auf einem Verbindungsweg zwischen der B 3 und Im Steingerüst im Wald. Er war dort Verkehrsteilnehmern aufgefallen, die die Polizei verständigten. Als die vier Insassen schließlich die Polizei erkannten, rannten sie davon und ließen den Wagen zurück. Dennoch konnten die Beamten das Quartett wenig später in der Nähe ausmachen, darunter auch den mutmaßlichen Fahrer des Wagens. Der Jugendliche hatte das Auto nach ersten Erkenntnissen ohne Wissen der Eltern «ausgeliehen» und sich ohne Fahrerlaubnis ans Steuer gesetzt. Die Jugendlichen wurden an die Eltern übergeben, die Ermittlungen dauern an.

Motorradunfall endete glimpflich
Gaggenau, Polizeibericht Am Montagnachmittag kam ein 29-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall mit leichten Verletzungen davon. Der Honda-Lenker war gegen 15.30 Uhr auf der Landstraße zwischen den Ortsteilen Selbach und Ottenau unterwegs. Kurz vor dem Kuppelsteinbad kam er in einer langgezogenen Rechtskurve ins Schlingern und nach links von der Fahrbahn ab. Dort stürzte er von seinem Zweirad auf den Grünstreifen und überschlug sich mehrfach. Das Motorrad landete im Entwässerungsgraben. Abgerissene Teile beschädigten noch einen in Richtung Selbach fahrenden Toyota. Der Motorradfahrer musste in eine Klinik gebracht werden, konnte aber nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Im Einsatz war neben Polizei und Rettungsdienst auch die Feuerwehr Gaggenau, um auslaufende Betriebsstoffe aufzufangen. Der Sachschaden wird auf rund 4000 Euro geschätzt. Die Ursache des Unfalles ist noch unklar. Nach Stand der Ermittlungen war der Motorradfahrer nicht mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs.


Weitere Aktuelle Meldungen
goodnews4-LogoHans-Peter Ehingers Marschroute für neuen Gemeinderat
goodnews4-LogoAb 1. Juli Bewohnerparkzone in Hochstraße und Kapuzinerstraße
goodnews4-Logo«Goldenen Rose von Baden-Baden» an sechs Züchter vergeben
goodnews4-Logo25 Abiturienten an Baden-Badener Louis-Lepoix-Schule
goodnews4-LogoStraßensperrungen im Rebland − Radrennen in Steinbach
goodnews4-LogoIffezheim meldet «hervorragendes Nennungsergebnis» für Große Woche
goodnews4-LogoKSC fliegt zu Testspiel nach Russland
goodnews4-LogoKSC lässt Jimmy Marton ziehen
goodnews4-LogoVortrag im Stadtmuseum
goodnews4-LogoSommerferienangebote auf einem Blick