Donnerstag, 15. August 2013

Polizeibericht Rastatt/Baden-Baden

Taschendiebstahl in Bühl − Vermutlich gleicher Täter für Einbruchsversuch in Baden-Baden verantwortlich
Bild Polizeibericht Bühl, Polizeibericht Ein 52-jähriger Geschädigter mit körperlicher Behinderung stellte am Mittwoch gegen 19.25 Uhr sein Fahrzeug auf einem Behindertenparkplatz bei einem Einkaufsmarkt in der Güterstraße ab und ging zu Fuß mit einer Geldtasche in der Hand zu einem nahen Drogeriemarkt. In diesem Moment fuhr ein Radfahrer heran und entriss die Geldtasche. Bei der Aktion stürzte der Radfahrer, nahm jedoch die verlorene Tasche sofort wieder an sich und fuhr in Richtung Bahnhof davon. Nach der Entnahme des Bargeldes wurde die Tasche kurz darauf weggeworfen und leer aufgefunden. Der Täter war 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, schlanke Statur, hatte dunkle glatte Haare, trug Shorts und ein braunes T-Shirt, sonnengebräunte Haut. Er dürfte mit einem Mountainbike unterwegs gewesen sei. Im Laufe des Abends kam es in Baden-Baden-Steinbach zu einem Einbruchs- und einem Diebstahlsversuch, die vermutlich auf Grund der bisherigen Erkenntnissen und der vorliegenden Personenschreibung ebenfalls von dem flüchtigen Täter verübt wurden.

Tatverdächtiger mit Rad geflüchtet
Baden-Baden/Steinbach, Polizeibericht Am Mittwoch hatte sich ein Mann gegen 19.45 Uhr von den Verkaufsräumen einer Tankstelle in der Poststraße unbemerkt Zutritt in die angrenzenden Büroräume eines Autohauses verschafft, wo er von einem Angestellten der Tankstelle überrascht wurde. Ohne etwas zu stehlen ergriff der Mann die Flucht und fuhr mit einem Mountainbike davon. Gegen 20.10 Uhr wurde vermutlich der gleiche Täter von einem Passanten dabei entdeckt, als dieser eine Eingangstür zu einer Apotheke in der Steinbacher Straße gewaltsam öffnen wollte. Nachdem dieser den Zeugen bemerkte ergriff er mit einem Fahrrad die Flucht. Der gleiche Tatverdächtige hatte vermutlich am Abend in Bühl einem Geschädigten eine Geldtasche entrissen und das darin befindliche Geld gestohlen. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen leider ergebnislos. Hinweise zu den Vorfällen an die Kriminalpolizei, Telefon 07222/761-300, oder an das Polizeirevier Bühl, Telefon 07223/99097-0.

Versuchter Einbruch
Bühl, Polizeibericht Durch lauten Lärm wach geworden öffnete in der Nacht zum Donnerstag gegen 04.00 Uhr ein Bewohner der Poststraße das Fenster. Daraufhin ergriffen zwei Personen die Flucht, die an einem Geschäft in der Dreherstraße eine Scheibe mit einem Stein eingeworfen hatten. Zuvor war vergeblich versucht worden zwei Fenster mit einem Werkzeug aufzuhebeln. Der angerichtete Schaden beträgt etwa 1.000 Euro. Ein Tatverdächtiger war etwas größer als sein Mittäter und trug eine dunkle Jacke, sein Mittäter einen weißen Kapuzenpulli.

Motorradfahrer auf Schwarzwaldhochstraße gestürzt
Baden-Baden, Polizeibericht Auf der Fahrt auf der Schwarzwaldhochstraße bergwärts erkannte ein Motorradfahrer ausgangs einer Kurve zwischen Zimmerplatz und Schwanenwasen einen Baustellen bedingten Fahrzeugrückstau zu spät. Der Kradfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und kam bei dem Versuch einem Fahrzeug am Stauende auszuweichen nach links von der Fahrbahn ab. Dort prallten Fahrer und Maschine gegen eine Haltevorrichtung einer Leitplanke. Das Krad kam dort zum Stillstand. Der Fahrer wurde auf die Fahrbahn geschleudert und schwer verletzt. Nach einer Erstversorgung vor Ort wurde der Verletzte vom DRK zur weiteren Behandlung in eine Klinik verbracht. Das Motorrad wurde abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf 2.500 Euro geschätzt.

Nach Unfallflucht Fahrer gestellt
Rastatt, Polizeibericht In der Nacht zum Mittwoch war ein 25-jähriger Autofahrer gegen 03.25 Uhr in der Carl-Schurz-Straße in Richtung Hindenburgbrücke unterwegs. Den Schlüssel für das Fahrzeug hatte er zuvor unbemerkt von der Fahrzeugbesitzerin an sich genommen und den Pkw unbefugt in Gebrauch genommen. Vermutlich infolge einer akuten Beeinflussung durch Alkohol und Drogen kam der Pkw-Lenker nach rechts ab und streifte einen ordnungsgemäß geparkten Pkw. Anschließend prallte der Verursacher frontal gegen ein weiteres davor geparktes Fahrzeug. Danach setzte der 25-Jährige den stark beschädigten Pkw zurück und fuhr davon. Das Fahrzeug konnte kurz darauf verlassen und unverschlossen in der Zeughausstraße festgestellt werden. Der Fahrer wurde in einem Hauseingang angetroffen. Ein initiierter Fluchtversuch konnte von den Polizisten nach kurzer Verfolgung verhindert werden. Auf dem Polizeirevier wurden die notwendigen Maßnahmen veranlasst. Hier wurde zudem festgestellt, dass der Fahrer keine Fahrerlaubnis besaß. Zwei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf 30.000 Euro geschätzt.

Zwei Diebstähle
Rastatt, Polizeibericht Am Donnerstag gegen 07.00 Uhr wurde von einem Marktstand in der Kaiserstraße eine Kasse mit einem geringen Bargeldbetrag gestohlen. Ein Tatverdächtiger, etwa 25 Jahre alt, 1,80 Meter groß, dunkle Haare, bekleidet mit einem T-Shirt, konnte kurz von einem Zeugen verfolgt werden, der ihn dann jedoch aus den Augen verlor. Die leere Kasse konnte im Bereich Lyceum- und Dreherstraße aufgefunden werden. Nach Bekanntwerden des Diebstahls der Kasse stellte eine weitere Standbetreiberin den Diebstahl ihrer Handtasche fest, worin sich eine Geldbörse, Schlüssel und Papiere befanden. Hinweise an das Polizeirevier, Telefon 07222/761-0.

Radfahrerin verletzt − Zeugen gesucht
Rastatt, Polizeibericht Am Donnerstag gegen 09.40 Uhr fuhr ein 62-jähriger Autofahrer nach seinen Angaben bei Grün der Ampelanlage von der Militärstraße auf die Lützower Straße ein, um diese geradeaus in Richtung Karlstraße zu überqueren. Plötzlich sei ein Fahrzeug aus der Karlstraße entgegen gekommen und nach links in Richtung Niederbühl abgebogen. Der 62-Jährige sei durch die Aktion so erschrocken, dass er mit seinem Fahrzeug nach rechts zog und dort auf dem kombinierten Fuß- und Radweg gegen eine 40-jährige Radfahrerin stieß. Diese kam zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu. Zu dem entgegenkommenden Fahrzeug liegen keine Anhaltspunkte vor, der Fahrer setzte seine Fahrt unvermindert fort. Hinweise an das Polizeirevier, Telefon 07222/761-0.

Pkw in Brand
Rastatt, Polizeibericht Am Donnerstag gegen 07.45 Uhr wurde von einem Verkehrsteilnehmer ein Brand eines Pkw gemeldet, der auf einem Waldweg entlang der B 3 im Bereich Gewann Niederwald abgestellt war. Das Feuer musste von den Einsatzkräften der Feuerwehr Rastatt gelöscht und das Fahrzeug abgeschleppt werden. Auf Grund der getroffenen Feststellungen ist nicht auszuschließen, dass der Pkw vorsätzlich in Brand gesetzt worden war. Die Fahrerin hatte das Fahrzeug etwa 10 Minuten vor Brandentdeckung dort abgestellt und war mit einem Hund zum Spazieren weggegangen. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Hinweise an die Kriminalpolizei, Telefon 07222/761-300.

Rollerdiebstahl
Rastatt, Polizeibericht Ein beim Anwesen Weserstraße 30 verschlossen abgestellter Roller der Marke TGB mit dem Versicherungskennzeichen TSV 126 im Wert von rund 2.000 Euro wurde zwischen Mittwoch 15.00 Uhr und Donnerstag 10.00 Uhr gestohlen. Hinweise nimmt das Polizeirevier unter Telefon 07222/761-0 entgegen.

Verstoß gegen das Tierschutzgesetz − Tauben abgeschossen
Elchesheim/Illingen, Polizeibericht Wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermitteln die Beamten der Sachaufgabe Gewerbe/Umwelt der Polizeidirektion Rastatt/Baden-Baden gegen einen bisher unbekannten Täter. Diesem wird vorgeworfen am Dienstag, 11. Juni 2013, gegen 20.00 Uhr und am Mittwoch, 7. August 2013, 19.15 Uhr, zwei unter Schutz stehende Tauben vermutlich mit einem Luftdruckgewehr abgeschossen zu haben. Die Tauben hielten sich in beiden Fällen auf einem Baum im Garten eines Anwesens in der Neue Straße auf. Personen, die Wahrnehmungen oder Beobachtungen gemacht haben, die im Zusammenhang mit den Vorfällen stehen könnten werden gebeten, sich unter Telefon 07222/761-0, zu melden.

Brand einer Gartenhütte
Gernsbach/Hilpertsau, Polizeibericht Am Mittwoch gegen 17.20 Uhr wurde der Brand einer Gartenhütte im Gewann «Kapf» in Hilpertsau gemeldet. Von der verständigten Feuerwehr aus Gernsbach, die mit fünf Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften ausrückte, konnte das Feuer zwar gelöscht, jedoch nicht mehr verhindert werden, dass die Gartenhütte durch den Brand komplett zerstört wurde. Zur möglichen Brandursache und zum Schaden liegen noch keine Erkenntnisse vor.