Anzeige

Bundestagswahl 2017

Karlsruher Michel Brandt im Bundestag - Begeisterung bei Die Linke - „Gestecktes Wahlziele von 5 Prozent + X weit übertroffen“

Stuttgart/Karlsruhe, 26.09.2017, Bericht: Redaktion Bei der Bundestagswahl hat DIE LINKE in Baden-Württemberg landesweit 6,4 Prozent der Zweitstimmen erreicht und die neue Landesgruppe wird im nächsten Bundestag mit sechs Abgeordneten vertreten sein.

Neben den beiden Spitzenkandidaten Bernd Riexinger, Stuttgart und Heike Hänsel, Tübingen, ziehen noch Gökay Akbulut, Mannheim, Tobias Pflüger, Freiburg, Jessica Tatti, Reutlingen und Michel Brandt, Karlsruhe, neu in den Bundestag ein.

Zum Wahlergebnis erklärte Landessprecherin Heidi Scharf: «Das ist für unseren Landesverband ein Super Wahlergebnis. Wir haben unsere gesteckten Wahlziele von 5 Prozent+X weit übertroffen und mit 6 Mandaten einen weiteren Abgeordneten aus Baden-Württemberg hinzugewonnen können. Ich möchte mich im Namen des Landesvorstands bei allem Kandidaten/innen und Wahlhelfer/innen für das Engagement der letzten Wochen und Monate bedanken. Es freut uns zudem sehr, dass wir in den Wahlkreisen des ländlichen Raums gegenüber 2013 deutlich zulegen konnten und in Großstädten zum Teil Rekordergebnisse bei den Zweitstimmen erreicht. Wir sind für die Zukunft gut aufgestellt, das drücken der Zugewinn an Erstwählerstimmen und der vielen neuen Mitglieder die wir im Wahlkampf hinzugewonnen haben. Trotz dem Einzug der FDP und der AFD in den Bundestag konnte DIE LINKE bundesweit 9,2 Prozent erreichen und damit leicht zulegen. Leider ist die rechtsextreme AfD ebenfalls in den Bundestag eingezogen. Wir werden im Bundestag mit unserer neunen und vielfältigen Landesgruppe die AfD entschieden bekämpfen und mit unserer Oppositionsarbeit für eine Politik der sozialen Gerechtigkeit streiten.»


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.