Mittwoch, 02. Juli 2013, 17.00 Uhr

Polizeibericht Rastatt/Baden-Baden

Polizeibericht Rastatt/Baden-Baden

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Baden-Baden, Polizeibericht Am Dienstag gegen 17.15 Uhr missachtete ein 76-jähriger Autofahrer, der vom Steinhauerweg in die Karlsruher Straße einfuhr, die Vorfahrt eines auf der Karlsruher Straße in Richtung Baden-Oos fahrenden 36-jährigen Motorradlenkers. Bei dem Zusammenprall wurde der Motorradfahrer schwer verletzt. Sein Motorrad wurde noch gegen den Pkw einer im Kreuzungsbereich wartenden 54-jährigenAutofahrerin geschleudert. Der Motorradfahrer musste stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Der Sachschaden wird auf 7.000 Euro geschätzt.

Erhebliche Verkehrsbehinderungen in Sinzheim nach Verkehrsunfall
Sinzheim, Polizeibericht Am Mittwoch kurz vor 13.00 Uhr wollte eine 57-jährige Autofahrerin, die auf der B 3 in Richtung Sinzheim fuhr, kurz vor der Real-Kreuzung wenden. Dabei kollidierte sie mit einem neben ihr fahrenden Geländewagen eines 49Jährigen. Dieser wird um die eigene Achse gedreht und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand. Die Autofahrerin wurde ebenfalls gedreht und kam im angrenzenden Graben ebenfalls in Richtung der Kurstadt zum Stillstand. Glücklicherweise wurden die beiden Fahrzeugführer nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf 25.000 Euro geschätzt. Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe musste die Sinzheimer Feuerwehr zum Einsatz an die Unfallstelle. Nach dem vorläufigen Binden von Öl und Benzin wurde anschließend die Straße durch eine Fachfirma gereinigt. Da während der Bergungs- und Reinigungsarbeiten nur eine Fahrbahn in beide Richtungen offen war, kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

B 500 nach Lkw-Unfall in Höhe der Iffezheimer Staustufe wieder frei
Iffezheim, Polizeibericht Wie bereits berichtet kam am Mittwochmorgen gegen 07.00 Uhr kollidierte ein von Frankreich kommender 38-jähriger französischer Sattelzuglenker kurz nach der Staustufe in Fahrtrichtung Baden-Baden mit dem Brückengeländer in Höhe des dortigen Kernsees. Das Geländer wurde auf eine Länge von 50 Metern beschädigt. Der Lenker wurde durch die zersplitternde Frontscheibe im Gesicht verletzt. Bei dem Zusammenprall kam es zu einem Achsenbruch des Schwerlastfahrzeuges dessen Ladung aus Lebensmitteln besteht. Des Weiteren liefen Betriebsstoffe aus die eine Reinigung der Fahrbahn durch eine Fachfirma erforderlich machen. Die verständigte Feuerwehr band zunächst das auslaufende Öl und den Treibstoff. Der Sachschaden beträgt über 100 000 Euro. Der Verkehr wurde über die Rheinuferstraße und die L 78 a umgeleitet. Es kam nur zu geringen Verkehrsbehinderungen. Die Bergung des Lkws und die Fahrbahnreinigung erwiesen sich als schwieriger wie zunächst erwartet. Ein Drogen- und Alkomattest beim Lkw-Fahrer verlief negativ. Die gerade erneuerte Fahrbahn wurde durch das Schwerlastfahrzeug auch noch beschädigt.

Rückbank eines Pkws in Brand gesetzt
Rastatt, Polizeibericht In der Nacht von Montag auf Dienstag drangen bislang unbekannte Täter in eine Lagerhalle im ehemaligen Kasernengelände in der Josefstraße ein. Aus dem Innern wurde eine Kamera entwendet und der Inhalt diverser Behältnisse auf den Boden geschüttet. Des Weiteren wurde von dem oder den Tätern die Rückbank eines in der Halle stehenden abgemeldeten Fahrzeugs in Brand gesetzt. Hinweise an das Polizeirevier Rastatt, Tel. 07222/761-0.

Zeugen zu Unfallflucht gesucht
Steinmauern, Polizeibericht Am Dienstag um 19.30 Uhr war ein 23-jähriger Rennradfahrer auf der Plittersdorfer Straße in Richtung Ortsmitte unterwegs. Eine unbekannte Frau kam aus Sicht des Rennradfahrers von rechts aus einer Fußgängerfurt und stieß mit ihm zusammen. Dabei kam der junge Mann zu Fall und erlitt dabei eine Platzwunde und einen Mittelhandbruch. Ohne sich um den Unfall bzw. Verletzten zu kümmern, entfernte sich die Verursacherin vom Unfallort. Es ist nur bekannt, dass es sich um eine 45 bis 55 Jahre alte Frau mit gewellten, kastanienroten Haaren handelt, die an ihrem Damenfahrrad einen Korb mit Kirschen hatte. Hinweise zu dem Unfall nimmt die Unfallfluchtermittlungsgruppe der Polizeidirektion Rastatt/Baden-Baden, 07221/680-0, entgegen.

Motorradfahrer war 53 Kilometer zu schnell
Forbach, Polizeibericht Mit 153 km/h anstelle der erlaubten 100 km/h wurde am Dienstag kurz nach 17.00 Uhr ein 57-jähriger Motorradfahrer aus dem Ortenaukreis auf der L 83 in Höhe des Mehliskopfes gemessen. Den Fahrer erwarten nun ein Monat Fahrverbot, vier Punkte und 240 Euro Geldbuße.