Freitag, 30. August 2013

Polizeibericht Rastatt/Baden-Baden

Exhibitionist in Baden-Baden vorläufig festgenommen
Bild Polizeibericht Baden-Baden, Polizeibericht Nach dem Anruf einer 65-jährigen Frau wurde am Donnerstag gegen 17.15 Uhr in der Hahnhofstraße ein 28-jähriger Mann von der Polizei vorläufig festgenommen, der dort zuvor der Geschädigten als Exhibitionist gegenübergetreten war. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Polizei prüft derzeit ob der 28-Jährige für weitere Taten dieser Art in Betracht kommt. Anzeigen werden nach Abschluss der Ermittlungen erstattet.

Autoknacker lösten Alarm aus
Baden-Baden, Polizeibericht In der Nacht zum Freitag wurde gegen 01.00 Uhr auf einem Areal eines Anwesens in der Schussbachstraße versucht eine Seitenscheibe eines Pkw Daimler Benz aufzuhebeln. Da dies misslang wurde dann eine Scheibe eingeschlagen und dabei ein Alarm ausgelöst. Daraufhin wurde die weitere Tathandlung abgebrochen und der Täter dürfte die Flucht ergriffen haben. Hinweise nimmt das Polizeirevier unter Telefon 07221/680-0 entgegen.

Geschwindigkeitskontrolle − Spitzenreiter 43 km/h zu schnell
Gaggenau, Polizeibericht Am Freitag führten Beamte der Verkehrspolizei auf der B 462 in Höhe Schloss Rotenfels in Fahrtrichtung Gaggenau eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Bei dort erlaubten 70 km/h mussten im Überwachungszeitraum von 08.00 Uhr bis 11.00 Uhr insgesamt 63 Fahrzeugführer verwarnt oder angezeigt werden. Die höchste Geschwindigkeit war mit 113 km/h gemessen worden.

Elektroauto fing Feuer − 30.000 Euro Schaden
Ötigheim, Polizeibericht In der Nacht zum Freitag wurde gegen 03.20 Uhr ein Brand bei einem Anwesen in der Karlsstraße gemeldet. Das Feuer wurde von den Einsatzkräften der Feuerwehr gelöscht. Nach derzeitigem Sachstand ist davon auszugehen, dass vermutlich ein technischer Defekt eines in einem Carport untergestellten Elektroautos den Brand verursacht hatte. Neben dem Fahrzeug wurden der Carport, die Hausfassade und das Hausdach durch den Brand beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt.

Rotlicht missachtet
Rastatt, Polizeibericht Ein 57-jähriger Autofahrer war am Donnerstag gegen 20.45 Uhr auf der Karlsruher Straße stadteinwärts unterwegs. An der Ampelanlage Biblisweg missachtete er das Rotlicht und fuhr in den Einmündungsbereich ein. Dort kam es zur Kollision mit einem Pkw, dessen Fahrer von der Karlsruher Straße stadtauswärts fahrend nach links in den Biblisweg abbiegen wollte. Beim Unfall entstand Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden.

Firmeneinbruch
Kuppenheim, Polizeibericht Unter massiver Gewaltanwendung wurde in der Nacht zum Freitag eine Zugangstür zu einer Firma in der Wörtelstraße aufgehebelt. Nachdem ins Gebäude eingedrungen war, wurde dort eine Bürotür gewaltsam geöffnet und der Raum durchsucht. Aus einer Schublade wurde eine Kassette mit Bargeld gestohlen. Eine Tür zu den Lager- und Werkstatträumen wurde aufgehebelt, von dort jedoch nach bisheriger Feststellung nichts entwendet. Hinweise zu dem Einbruch an das Polizeirevier Gaggenau, Telefon 07225/9887-0.

Einbruch in Schule
Gaggenau, Polizeibericht Am Donnerstag gegen 18.00 Uhr wurde ein Einbruch in ein Schulgebäude in der Gutenbergstraße entdeckt. Dort war man nach Einschlagen einer Scheibe und Entriegeln eines Fensters in die Schule eingestiegen. Im Gebäude wurden eine Tür und eine Verglasung beschädigt. Aus einem Zimmer wurden mehrere Flachbildschirme von PC-Arbeitsplätzen entwendet und vor dem Einstiegsfenster zum Abtransport bereitgelegt. Vermutlich wurden die Täter zu diesem Zeitpunkt gestört und entfernten sich unter Zurücklassung des Diebesgutes vom Tatort. Hinweise nimmt das Polizeirevier, Telefon 07225/9887-0, entgegen.

Kollision mit Citybus
Bühl/Weitenung, Polizeibericht Ein 16-jähriger Kleinkraftradfahrer befuhr am Donnerstag gegen 14.45 Uhr den Wiesenweg in Richtung Kirchstraße. An der Einmündung übersah er den von rechts heranfahrenden Citybus und stieß mit diesem zusammen. Dabei wurde der Jugendliche leicht verletzt. Beim Unfall entstand Sachschaden von rund 5.000 Euro.

Drei Verletzte und 15.000 Euro Sachschaden
A5/Baden-Baden, Polizeibericht Drei Verletzte und rund 15.000 Euro Sachschaden sind das Resultat eines Verkehrsunfalls am Donnerstag kurz vor 09.00 Uhr auf der A 5 zwischen der Tank- und Rastanlage Baden-Baden und der Anschlussstelle Baden-Baden. Ein 76-jähriger Autofahrer hatte das verkehrsbedingte Abbremsen und Anhalten eines vorausfahrenden Pkw zu spät bemerkt und war aufgefahren. Dadurch prallte dieser Pkw gegen ein weiteres davor stehendes Fahrzeug. Beim Unfallgeschehen wurden die Beifahrerin im Verursacherfahrzeug schwer, die beiden Insassen im mittleren Fahrzeug leicht verletzt. Die Verletzten wurden von DRK zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser verbracht. Zwei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.