Montag, 02 September 2013

Polizeibericht Rastatt/Baden-Baden

Vier Festnahmen nach versuchtem Mord in Baden-Baden − Mutmaßliche Täter aus Rocker-Milieu
Bild Polizeibericht Baden-Baden, Polizeibericht Nach einer Gewalttat in der Nacht zum 13. Mai 2013 gegen 02.15 Uhr in einem Wohnhaus in der Erwinstraße, bei der ein 35-jähriger Bewohner von maskierten Tätern durch Schlagwerkzeuge und mehrere Messerstiche schwer verletzt worden war, befinden sich vier weitere Tatverdächtige nach einer Festnahmeaktion der Polizei am Montag letzter Woche in Haft.

Wie bereits berichtet, hatte man zur Tatzeit dem Opfer im Treppenhaus aufgelauert und war dann auf den Mann losgegangen. Nach der Tat flüchteten die maskierten Täter, wobei ein 25-jähriger Tatverdächtiger noch in Tatortnähe von der Polizei angetroffen und vorläufig festgenommen werden konnte. Das Opfer wurde noch in der Nacht notoperiert und befand sich danach außer Lebensgefahr.

Die folgenden Ermittlungen einer bei der Kriminalpolizei eingerichteten Ermittlungsgruppe erbrachten konkrete Hinweise auf die Beteiligung von Mitgliedern einer Rockervereinigung in Rastatt an der Gewalttat. Dies führte im Juni 2013 zur einer von der Staatsanwaltschaft Baden-Baden beantragten Durchsuchungsaktion des Vereinsheimes der Rockervereinigung, wobei weitere Beweismittel aufgefunden werden konnten.

Mit deren Auswertung und weiterer umfangreich recherchierten Erkenntnissen gelang den Ermittlern die Identifizierung von vier Mitgliedern der Rockervereinigung im Alter von 27, 30, 31 und 48 Jahren als Tatbeteiligte an der Gewalttat in Baden-Baden. Während drei Mitgliedern neben dem damals 25-jährigen Festgenommenen von den Ermittlungsbehörden eine unmittelbare Tatbeteiligung vorgeworfen wird, wird ein 48-jähriges Mitglied der Führungsebene der Anstiftung zur Tat beschuldigt. Die aufgrund der polizeilichen Ermittlungsergebnisse von der Staatsanwaltschaft beantragten Haftbefehle wegen versuchten Mordes wurden erlassen. Die Festgenommenen wurden nach ihrer Vorführung beim zuständigen Haftrichter am vergangenen Dienstag in verschiedene Haftanstalten eingeliefert.

Als Motiv der Tat kommt nach Auffassung der Ermittlungsbehörden mit großer Wahrscheinlichkeit eine seit längerem andauernde Auseinandersetzung zwischen der neuen und alten Führung der Rockervereinigung in Betracht. Das 35-jährige Opfer war nach vorliegenden Erkenntnissen zu einem früheren Zeitpunkt Mitglied der Führungsebene und hatte gemeinsam mit dem damaligen Präsidenten die Vereinigung im Streit verlassen.

Zwei Wohnungseinbrüche in Rastatt
Rastatt, Polizeibericht Über das Wochenende wurde in zwei Wohnungen in der Josef-Kilmarx-Straße und in der Hindenburgstraße eingebrochen. In beiden Fällen waren der oder die Täter über die Terrassentür gewaltsam in das Anwesen eingedrungen. Im Innern durchwühlten und durchsuchten der oder die bislang unbekannten Täter sämtliche Räume, Schränke und Behältnisse. Inhalte wurden zum Teil auf den Boden geworfen. Was genau entwendet wurde, muss momentan noch festgestellt werden. Der angerichtete Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Hinweise zu den Einbrüchen nimmt das Polizeirevier Rastatt, Tel. 07222/761-0, entgegen.

Rollerfahrer bei Unfall in Baden-Badener Lange Straße schwer verletzt
Baden-Baden, Polizeibericht Am Sonntagabend um 23.50 Uhr wollte ein 35-jähriger Autofahrervon der Lange Straße stadteinwärts fahrend nach links in die Leopoldstraße abbiegen. Dabei missachtete er den Vorrang eines entgegenkommenden 55-jährigen Rollerlenkers. Dieser wurde bei der Kollision über die Motorhaube auf die Straße geschleudert und erlitt dabei schwere Verletzungen. Er musste stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Der Sachschaden wird auf ca. 6.000 Euro geschätzt.

Motorradfahrer gestürzt
Gaggenau , Polizeibericht Ein auf der L 613 von Freiolsheim in Richtung Michelbach fahrender 22-jähriger Motorradlenker aus dem Raum Karlsruhe kam am Sonntag um 15.20 Uhr in einer lang gezogenen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit den dortigen Schutzplanken. Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er stationär im Krankenhaus aufgenommen wurde. Der Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Zeugen zu Körperverletzung gesucht
Gaggenau, Polizeibericht Das Polizeirevier Gaggenau sucht Zeugen zu einer Körperverletzung die sich am Sonntagmorgen gegen 02.30 Uhr in der Eisenwerkstraße ereignet haben soll. Ein 48-jähriger Mann, der zur Tatzeit alkoholisiert war, wurde nach seinen Angaben in Höhe des Anwesens Nummer 6 von zwei unbekannten Männern zusammengeschlagen. Aufgrund seiner Verletzungen wurde er anschließend ambulant im Krankenhaus behandelt. Von den beiden Tätern ist nur bekannt, dass sie 1,80 Meter groß, schlank waren und dunkle Haare hatten. Hinweise an das Polizeirevier Gaggenau, Tel. 07225/9887-0.

Autoknacker in Bühlertal festgenommen
Bühlertal, Polizeibericht Am Sonntagmittag um 13.40 Uhr wurde der Polizei telefonisch mitgeteilt, dass soeben zwei offensichtlich alkoholisierte Männer mit einem Stein die Seitenscheibe eines auf dem Parkplatz gegenüber dem Schwimmbad abgestellten Pkw eingeschlagen haben. Die verständigten Beamten konnten die beiden Täter kurz darauf in der Nähe ermitteln. Die beiden polnischen Staatsbürger im Alter von 47 Jahren waren erheblich alkoholisiert. Tests ergaben Werte zwischen 2,0 und 2,8 Promille. Im Rucksack des Jüngeren der Beiden konnten das aus dem Pkw entwendete Autoradio aufgefunden und sichergestellt werden. Beiden wurde durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Nach Abschluss der notwendigen polizeilichen Maßnahmen wurden die momentan im Bühler Raum beschäftigten Männer wieder auf freien Fuß gesetzt.

Versuchter Einbruch
Baden-Baden, Polizeibericht In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde mit zwei Steinen die Glaseinfassung der Terrassentür zu einem Clubhaus in der Straße Im Ried, das zwischen Baden-Oos und Haueneberstein liegt, eingeworfen. Nach bisherigem Sachstand wurde aus dem Innern nichts entwendet. Der angerichtete Schaden wird auf 1.500 Euro geschätzt. Hinweise an den Polizeiposten Baden-Oos, Tel. 07221/62505.

Rauschgift sichergestellt
Baden-Baden, Polizeibericht Am Sonntagmorgen um 08.00 Uhr überprüfte eine Streife der Bundespolizei beim Busbahnhof einen Pkw besetzt mit einer 20 und 39-Jährigen. Im Fahrzeuginnern entdeckten die Beamten eine geringe Menge Amphetamin, welches sichergestellt wurde. Eine entsprechende Anzeige ist die Folge.

Reifen im wert von 14.000 Euro gestohlen
Sinzheim, Polizeibericht Am Montagmorgen um 08.00 Uhr entdeckte ein aufmerksamer Bürger ein Loch im Zaun einer Firma in der Straße In den Sangen im Sinzheimer Gewerbegebiet. Des Weiteren fand er in einem angrenzenden Maisfeld mehrere Lkw-Räder. Wie sich herausstellte, hatten unbekannte Täter über das Wochenende an zwei fabrikneuen Lkws, die auf dem Gelände der Firma abgestellt waren, insgesamt 14 Kompletträder im Gesamtwert von etwa 14.000 Euro abmontiert und durch das Loch im Zaun in das Maisfeld verbracht. Dort sollten sie vermutlich mit einem Lkw bzw. Anhänger abtransportiert werden. Am Sonntagmorgen gegen 03.00 Uhr wurden von Anwohnern in diesem Bereich verdächtige Geräusche gehört. Eventuell wurde die Tat in diesem Zeitraum begangen. Wer sachdienliche Hinweise geben kann wird gebeten, sich mit dem Polizeiposten Baden-Oos, Tel. 07221/62505, in Verbindung zu setzen.