Donnerstag, 1. Mai 2014

Polizeibericht Rastatt/Baden-Baden

Vermisster aus Gaggenau tot aufgefunden
Bild Polizeibericht Forbach Der seit dem 18. März aus Gaggenau vermisste 91-jährige Mann wurde am Montagnachmittag auf einem Werksgelände bei Forbach tot aufgefunden. Nach dem Mann war mit starken Kräften von DRK, Feuerwehr, Maltesern und Polizei erfolglos gesucht worden. Die Suche war durch Mantrailer-Hunde und einen Polizeihubschrauber unterstützt worden. Nach Stand der Ermittlungen geht die Polizei nicht von einem Fremdverschulden aus.

Gelegenheit macht Diebe
Baden-Baden BAB 5 Am Dienstag zwischen 13 und 14 Uhr hielt sich eine 38 Jahre alte Durchreisende im Schnellrestaurant bei der Raststätte Baden-Baden in Richtung Süden auf. Ihre Handtasche hatte sie während des Gastaufenthalts locker über die Stuhllehne gehängt und nicht geschlossen. So gelang es einem unbekannten Dieb leicht, die Geldbörse herauszuziehen und von der Frau unbemerkt zu entwenden. Neben Ausweisdokumenten fielen dem Dieb fast 600 Euro Bargeld in die Hände.

Den Opa auf Spielplatz stehen gelassen
Gaggenau Am Dienstagnachmittag war ein 66-Jähriger mit seiner Enkelin auf dem Spielplatz in Hörden. Irgendwann hatte die 5-jährige Angelique wohl keine Lust mehr und machte sich alleine auf den Heimweg, was ihr Opa allerdings nicht mitbekam. Die Kleine verlief sich jedoch und wurde gegen 16.30 Uhr von einer Anwohnerin in der Landstraße bemerkt, die sich an die Polizei wandte. Das Mädchen durfte nun im Streifenwagen mitfahren, doch konnten zunächst weder die Eltern noch der Opa angetroffen werden. Schließlich holte sie der Vater um 18.30 Uhr beim Polizeirevier Gaggenau ab.

2-Jährige stehend im Auto mitfahren gelassen
Gaggenau In der Luisenstraße hielt am Dienstagmittag um 16.15 Uhr eine Polizeistreife einen VW an. Am Lenkrad saß eine 29 Jahre alte Frau aus Gaggenau. Hinter dem Fahrersitz stand während der Fahrt ihre zweijährige Tochter ohne jede Sicherung. Die Frau durfte ihre Fahrt erst fortsetzen, nachdem sie zu Hause den Kindersitz geholt und ordnungsgemäß im Auto angebracht hatte. Die verantwortungslose Nachlässigkeit zieht allerdings eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach sich.

Aufgefahren
Baden-Baden Am Dienstag gegen 14.50 Uhr befuhr ein 39 Jahre alter Autofahrer die Rheinstraße in Richtung Gutenbergstraße. Dass vor ihm der Verkehr stockte, bemerkte er aus Unachtsamkeit nicht und fuhr auf das Auto eines 34-Jährigen auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Handtasche aus Auto geklaut
Sinzheim Nur für einen kurzen Moment ließ eine 44-Jährige am Dienstag gegen 14.45 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Industriestraße ihr Auto außer Augen. Nicht so der unbekannte Dieb, der bereits bemerkt hatte, dass der Wagen nicht abgeschlossen war, und sicher ebenso gesehen hat, dass die Handtasche der Frau im Fußraum der Beifahrerseite abgestellt war. Diese fehlt nun samt Bargeld, Bankkarten, Ausweisdokumenten und Smartphone. Der Diebstahlsschaden beträgt rund 700 Euro.

Unter Drogen gefahren
Baden-Baden, A 5 Als ein 48-Jähriger Autofahrer aus dem Ortenaukreis am Dienstag um 11.30 Uhr auf die Tank- und Rastanlage einbog, wurde er dort von Beamten der Verkehrspolizei kontrolliert. Die Beamten bemerkten im Fahrzeuginneren einen ihnen nur zu vertrauten Geruch und ein Vortest bestätigte, dass der Mann unter dem Einfluss von Cannabis stand. Eine Durchsuchung des Mercedes brachte mehrere Gramm Marihuana zutage. Der 48-Jährige musste sich einer Blutprobe unterziehen, eine Strafanzeige folgt.

Betrunken in Kontrollstelle gefahren
Baden-Baden In der Nacht auf Mittwoch führten die Beamten des Polizeireviers mehrere Verkehrskontrollen durch. Dabei geriet gegen 01 Uhr ein 44 Jahre alter Mann aus Bruchsal mit seinem Auto in eine Kontrollstelle. Die geübten Beamten bemerkten rasch untrügliche Anzeichen alkoholischer Beeinflussung. Der Vortest bestätigte, der Mann war mit rund einer Promille am Steuer unterwegs. Er musste den Wagen stehen lassen und sich der Entnahme einer Blutprobe unterziehen. Sein Führerschein wird mit der Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft übersandt.

Geschwindigkeitskontrollen − Raser 46 km/h zu schnell
Ottersweier Die Verkehrspolizei war am Dienstag zur Mittagszeit an der Kreisstraße 3764 zwischen Sasbach und Ottersweier präsent und führte Geschwindigkeitsmessungen durch. Obwohl der Streckenabschnitt bereits 100 Stundenkilometer grundsätzlich zuließ, waren gleich 5 Fahrzeugführer noch schneller unterwegs. Unrühmlicher Spitzenreiter war ein Mercedesfahrer aus Ottersweier, der mit 146 Stundenkilometern gemessen wurde. Den 38-Jährigen erwartet nun nicht nur ein deftiges Bußgeld, sondern auch ein Fahrverbot.

Bargeld entwendet − Polizei bittet um Hinweise
Bühl Am Dienstagabend zwischen 21 Uhr und 22.30 Uhr hielt sich ein 41 Jahre alter Tischtennisspieler in der Karl-Reinfried-Halle in Moos auf. Ein unbekannter Dieb entwendete in einem unbemerkten Moment aus der abgelegten Jacke des Sportlers 300 Euro Bargeld. Einer Anwohnerin war gegen 21.15 Uhr ein Mann im Bereich der Halle aufgefallen, der für den Diebstahl in Betracht kommt. Der Unbekannte war Anfang 40, 180 Zentimeter groß und sehr schlank. Er hat dunkle Haare, trug Jeans, eine schwarze Jacke und eine helle Schirmmütze. Der Mann wirkte insgesamt ungepflegt und war mit einem älteren Fahrrad unterwegs, das mit einem altmodisch geschwungenen Lenker versehen war. Das Polizeirevier Bühl bittet um Hinweise, Tel.: 07223 / 990970.

Tote Saatkrähen aufgefunden
Bühl Dem Polizeirevier Bühl sind heute Morgen gegen 08.30 Uhr erneut sechs tote Saatkrähen gemeldet worden. Mitarbeiter der Stadt fanden die verendeten Tiere, zwei Jungtiere und vier Altvögel, beim Mähen im Bereich der Kreisverkehrs Vogesenstraße. Woran die Wildtiere letztendlich gestorben sind, soll nun eine Untersuchung an einem Institut in Karlsruhe zeigen. Die Beamten des Fachbereichs Gewerbe und Umwelt haben die Ermittlungen übernommen.

Unfall durch Reifenplatzer auf der Autobahn
Sinzheim, A5 Am Dienstag gegen 09 Uhr befuhr ein 43 Jahre alter Mann mit seinem Kleinlastwagen die Autobahn in Richtung Norden. Zwischen den Anschlussstellen Bühl und Baden-Baden befand er sich gerade auf dem rechten Fahrstreifen, als ihm der Reifen am linken Hinterrad platzte. In diesem Moment wollte gerade eine 21 Jahre alte BMW-Lenkerin den Lieferwagen überholen. Ihr Fahrzeug wurde von umherschleudernden Reifenteilen getroffen und beschädigt. Verletzt wurde durch den Reifenplatzer niemand, es blieb bei mehreren hundert Euro Sachschaden.

Mit Drogen erwischt
Rastatt Bei einer Personenkontrolle am Dienstagabend um 21.50 Uhr in der Kaiserstraße wurden bei einem 31-Jährigen mehrere Gramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Den Rastatter erwartet nun eine Strafanzeige.

Kontrollaktion am Grenzübergang Wintersdorf
Rastatt-Wintersdorf Am Dienstag zwischen 13 und 18 Uhr führte das Polizeirevier Rastatt auf der Landstraße 78 b am Grenzübergang Wintersdorf eine gemeinsame Fahndungs- und Kontrollaktion mit Beamten von Bundespolizei, Bereitschaftspolizei, der Gendarmerie Lauterbourg und dem Hauptzollamt Karlsruhe, Außenstelle Rastatt, durch. Dabei wurden rund 130 Fahrzeuge und deren Insassen kontrolliert. Für drei Franzosen war die Fahrt jeweils beendet, da zwei unter Drogeneinfluss standen und einer ohne Fahrerlaubnis unterwegs war. Bei zwei Personen ergaben sich Verstöße gegen waffenrechtliche Bestimmungen, ein Fahrzeugführer wurde beanstandet, da sein im Auto mitfahrendes Kind nicht gesichert war.

Verkehrsunfallflucht − Polizei bittet um Hinweise
Au am Rhein Am Dienstag zwischen 07 und 17 Uhr arbeitete ein 37 Jahre alter Installateur in der Neuburgweierer Straße in einem Neubau. Seinen Firmenwagen, einen Opel Movano, hatte er in der Zeit auf dem noch unbefestigten Grundstück abgestellt. Erst am Abend stellte der Mann fest, dass ein unbekannter Fahrzeugführer gegen den Opel gefahren war und diesen im Frontbereich stark beschädigt hatte. Die Art der Beschädigungen lässt auf einen Lastwagen oder dessen Anhänger schließen, der auf dem Neubaugrundstück rangiert haben dürfte. Die Sachschadenshöhe beträgt rund 3.000 Euro. Hinweise bitte an das Polizeirevier Rastatt, Tel.: 07222 / 7610.

Nach Unfall abgehauen
Rastatt Bei einem Unfall am Mittwoch zwischen 12 Uhr und Viertel nach Zwölf in der Hindenburgstraße ist ein Schaden von rund 3000 Euro entstanden. Ein Unbekannter hatte kurz nach der Einmündung Ötigheimer Weg einen ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten schwarzen Honda vom Typ Accord gerammt. Der Unfallverursacher kümmerte sich weder um den Schaden, noch verständigte er die Polizei und fuhr davon. Nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen dürfte der Unfallverursacher ein rotes Fahrzeug gelenkt haben. Die Polizei Rastatt (Telefon 07222/761-0) bittet um Hinweise. Wer hat den Unfall beobachtet, wem ist am Mittwochnachmittag ein Auto mit frischen Unfallschäden aufgefallen?

Flüchtiger Sattelzugfahrer
Muggensturm Am Mittwochmittag, um 14:45 Uhr, befuhr der Führer eines Lastwagens die K 3737 von Bischweier in Richtung Muggensturm. Plötzlich kam ihm ein Sattelzug auf seiner Fahrspur entgegen. Nur durch ein Ausweichmanöver seitens des Lastwagenführers konnte ein Zusammenprall verhindert werden. Dabei kam der Lkw zunächst auf den Grünstreifen und im weiteren Verlauf mit dem gesamten Fahrzeug in das angrenzende Feld. Der Verursacher und Führer des Sattelzuges verließ die Unfallstelle ohne seinen Pflichten nachzukommen. Zeugen werden gebeten sich an die Verkehrspolizeidirektion Baden-Baden, Verkehrsunfallaufnahme, Telefon 07221/680410 zu wenden.

Rücksichtsloser Autofahrer
Gaggenau Am Mittwochmorgen um 09:55 Uhr, überfuhr ein Pkw-Fahrer den Bahnübergang in Gaggenau, Sulzbacher Straße, trotz bereits geschlossener Halbschranke. Dabei überholte er eine vor dem Bahnübergang bereits wartende Fahrzeugschlange und ließ sich auch von dem Rotlicht im Bereich der Halbschranke nicht beeindrucken. Der Fahrer war mit einem Pkw, VW Touran, unterwegs. Zeugen werden gebeten sich an das Polizeirevier Gaggenau, Telefon 07225/98870 zu wenden.

Unfallflucht − Zeugen gesucht
Rastatt Am Mittwoch, um 07.40 Uhr, musste ein weißer VW Fox an der Bedarfslichtzeichenanlage in der Karlstraße, auf Höhe der Karlschule, wegen Rotlichts anhalten. Zwei jugendliche Radfahrer fuhren auf dem als Fahrradweg gekennzeichneten Teil der Fahrbahn, an den verkehrsbedingt wartenden Fahrzeugen ordnungsgemäß rechts vorbei. Hier bog dann der PKW-Fahrer direkt vor den beiden Radfahrer überraschend nach rechts in die Prinz-Eugen-Straße ein. Beide Radfahrer mussten stark abbremsen, um einen Zusammenstoß mit dem PKW zu vermeiden. Ein Radfahrer stürzte jedoch auf die Fahrbahn und zog sich hierbei leichte Verletzungen zu, die später durch einen Arzt behandelt wurden. Am Fahrrad entstand geringer Sachschaden. Der PKW-Fahrer hielt kurz an, setzte seine Fahrt jedoch fort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligtem nachzukommen. Der weiße VW Fox soll seitlich eine blaue Firmenaufschrift haben. Der 30-40 Jahre alte Fahrer hatte kurze dunkle Haare. Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Rastatt (07222/7610) zu melden.


Weitere Aktuelle Meldungen
goodnews4-Logo SPD-Stadtrat Kurt Hochstuhl vermutet Wahlkampfmanöver
goodnews4-LogoBaden-Baden mit zweitstärkstem Rückgang der Arbeitslosigkeit in Mittelbaden
goodnews4-LogoVincentius-Luxus-Immobilien am Dienstag im Bauausschuss
goodnews4-LogoBaden-Badener Lutz Gebäudereinigung in Berlin ausgezeichnet
goodnews4-LogoBaden-Baden-Linie präsentiert am Montag neue Hybridbusse
goodnews4-LogoWiener Philharmoniker im Festspielhaus
goodnews4-LogoTag der offenen Türen im Europäischen Parlament in Straßburg
goodnews4-LogoProlo mit Opel und Götz-Zitat
goodnews4-LogoStadtradeln − Sonntag Auftakt im Aumatt-Stadion
goodnews4-LogoIllegale Kunst in Bühl
goodnews4-LogoBaumfällarbeiten des Forstamts
goodnews4-LogoWeinsteige gesperrt
goodnews4-LogoUnerwünschte Künstler
goodnews4-LogoStadtwerke arbeiten im Eichelgarten