Fachkräftemangel

Baden-Badener DEHOGA-Chef Hans Schindler schlägt Alarm - "Wir suchen händeringend Kräfte in allen Bereichen: Kellner, Köche, Etage, Empfang" - Erste Restaurants schließen in Berlin und "das wird uns auch in Baden-Baden erreichen"

Baden-Badener DEHOGA-Chef Hans Schindler schlägt Alarm - "Wir suchen händeringend Kräfte in allen Bereichen: Kellner, Köche, Etage, Empfang" - Erste Restaurants schließen in Berlin und "das wird uns auch in Baden-Baden erreichen"

Bericht: Christian Frietsch

Bericht: Christian Frietsch

goodnews4-LogoO-TON anschauen!
goodnews4-O-TON-Interview von Nadja Milke mit Hans Schindler

Baden-Baden, 08.05.14, 00:00 Uhr «Das Schwert hat zwei Seiten», sagt Hans Schindler zu den jüngsten so sehr positiven Arbeitsmarktzahlen, die auch in Baden-Baden rosig aussehen, aber eine Schattenseite haben. «In der Gastronomie suchen wir händeringend Kräfte in allen Bereichen: Kellner, Köche, Etage, Empfang», fasst der legendäre Auerhahn-Wirt die Lage in der Touristenstadt Baden-Baden zusammen. Die wenigen auf dem Arbeitsmarkt verfügbaren Menschen, seien «nicht geeignet», urteilt Hans Schindler etwas verlegen. Aus Berlin höre er, dass «die ersten Restaurants schließen müssen» und «das wird uns auch in Baden-Baden erreichen», fürchtet er das Schlimmste.

Bei der Ursachen-Forschung mutmaßt er in Richtung der Bequemlichkeitsgesellschaft: «Es ist zu spüren, dass die Leute von den arbeitsintensiven Berufen etwas weg gehen.» Auch im Handwerk sei dies zu spüren. Natürlich trage auch der demografische Wandel seinen Teil bei, sieht der Baden-Badener DEHOGA-Chef die Ursachen dann doch nicht nur monokausal. Bei seinen Kollegen gibt es bei dieser Herausforderung keine privilegierten Betriebe: «Die kleine Kneipe hat die gleichen Probleme, Mitarbeiter zu kriegen, wie das Sternerestaurant», können sich die Gastronomen immerhin allesamt gegenseitig trösten. «Früher hat man eine Anzeige gesetzt, heute sind es fünf Anzeigen», klagt er sein Leid und die Bewerbungen, die dann kommen, seien «nicht so erquickend».

Die jüngste Entwicklung aus der Baden-Badener «Gastro-Schule» lässt noch Schlimmeres befürchten: «Vor zwei Jahren hatten wir im ersten Ausbildungsjahr noch 124 Schüler auf der Robert-Schuman-Schule, in diesem Jahr sind es gerade noch 60», so Hans Schindler. Doch mit der goodnews4-Frage nach den Reizen der Berufe bringen wir die Augen von Hans Schindler doch noch zum Leuchten: «Kellner und Köche sind klassische Berufe für Wanderschaften, Träume verwirklichen und in der ganzen Welt umherzureisen» und schließlich «bei guter Ausbildung schnell Karriere machen». Ganz bestimmt schafft es der DEHOGA-Chef so doch noch das Ruder ein klein wenig herumzureißen.

Bericht: Christian Frietsch

goodnews4-LogoO-TON anschauen!
goodnews4-O-TON-Interview von Nadja Milke mit Hans Schindler


Veranstaltungshinweis
goodnews4-Forum zur Gemeinderatswahl mit den Spitzenkandidaten am Dienstag, 13.Mai 2014, 19 Uhr im Dorint Maison Messmer. Anmelden per FAX-Formular oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 07221 39 52 70


Weitere Aktuelle Meldungen
goodnews4-LogoDramatischer Mangel an Kinderärzten in Baden-Baden
goodnews4-LogoAuto mitten auf der Straße abgestellt und in die Badewanne gelegt
goodnews4-LogoOB begrüßt neuen Baldreit-Stipendiaten Frank Lippold
goodnews4-LogoWildschwein gegen Toyota in Baden-Baden
goodnews4-LogoAnna Netrebko kommt zu Sonderkonzert nach Baden-Baden
goodnews4-LogoEinbrüche in Bäckereien in Steinbach und Bühlertal
goodnews4-LogoJugendtreff Sandweier mit vollem Programm vor den Pfingstferien
goodnews4-LogoPater Wolfgang Bauer spricht zu «Pädagogik im Wandel»