Baden-Badener Christkindelsmarkt

Christkindel bringt drei Millionen Euro nach Baden-Baden - OB Gerstners letzte Liaison mit dem Christkind am 25. November - "Schnitzer aus Tirol und vier Hütten mit Krippenausstellung"

Christkindel bringt drei Millionen Euro nach Baden-Baden - OB Gerstners letzte Liaison mit dem Christkind am 25. November - "Schnitzer aus Tirol und vier Hütten mit Krippenausstellung"

Bericht: Christian Frietsch

goodnews4-VIDEO-Interviews von Nadja Milke mit Brigitte Goertz-Meissner

Baden-Baden, 16.11.13, 23:00 Uhr «Wir haben 12.300 Übernachtungen mehr im Monat Dezember», berichtet Brigitte Goertz-Meissner im goodnews4-VIDEO-Interview vom wirtschaftlichen Erfolg des Christkindelsmarkts Baden-Baden. Selbst aus Japan und den USA reisen Besucher an, einzig um den weihnachtlichen Mythos in Baden-Baden zu erleben. «70.000 Besucher zieht es in den 36 Tagen in den Kurgarten» und bringen eine Million Euro zusätzlich für die Hoteliers und zwei Millionen für Einzelhändler und Gastronomen. Doch zum Glück denkt Brigitte Goertz-Meissner, Chefin der Kur- und Tourismus GmbH, nicht nur ans schnöde Geld. «Vier Hütten mit Krippenausstellung und ein Schnitzer aus Tirol» geben der Party-Laune immerhin noch eine Erinnerung an die eigentlich christliche Tradition des Christenfestes.

Ob der Schnitzer aus Tirol Anton heißt, war nicht in Erfahrung zu bringen, jedenfalls wird er die Schnitztechnik der heiligen Krippenfiguren demonstrieren. Und die engste Baden-Badener Vertraute des Christkindes hat auch durchgesetzt, dass es einen Weihnachtsbaum auf der Kurhauswiese geben wird, aber der ist «nicht so groß wie ich ihn mir wünsche». Nur fünf Meter hoch ist die erste Tanne auf dem Kurhausrasen, ist die unaufhaltsame Brigitte Goertz-Meissner nicht ganz zufrieden. Doch ansonsten ist Wachstum angesagt. Die «Kinder backen Kekse-Hütte» wird vergrößert, verspricht die Kur- und Tourismus-Chefin, denn die Nachfrage aus der ganzen Region nach dem Back-Erlebnis ist groß. Und schließlich wird sich am 25. November noch etwas Wehmut in die Weihnachtsklänge- und Gerüche mischen. Der letzte dienstliche Termin mit dem Christkind steht für Oberbürgermeister Wolfgang Gerstner auf der Agenda des 25. November. Wie das Christkind den Oberbürgermeister verabschiedet, weiß Brigitte Goertz-Meissner auch nicht: «Ich hoffe, dass das Christkindl ein Geschenk mitbringen wird.»

PDF Programm Christkindelsmarkt Baden-Baden

goodnews4-VIDEO-Interviews von Nadja Milke mit Brigitte Goertz-Meissner