Fußball-Bundesliga

KSC ließ sich durch demolierten Bus nicht einschüchtern - 1:0 Sieg in Frankfurt - Am Samstag gegen St. Pauli

Bild Polizeibericht Karlsruhe/Frankfurt Der Karlsruher SC ließ sich in Frankfurt nicht einschüchtern. In der Nacht vor dem ersten Saisonspiel in der zweiten Liga hatten sich Frankfurter Fans den KSC-Mannschaftsbus vorgenommen und diesem ziemlich unsanft behandelt. Nach Angaben der Frankfurter Polizei fanden sich auf dem Team-Bus mehrere Aufkleber des Frankfurter Fanclubs «Ultra». Der demolierte Bus stimulierte die Karlsruher wohl eher. Durch ein Tor von Dominic Peltz in der 84. Minute gab es im ersten Spiel gleich drei Punkte für Karlsruhe bei dem SSV Frankfurt. Der 1:0-Sieg der Karlsruher ist durchaus hoch einzuordnen, denn die eigentlich immer im Schatten von Eintracht Frankfurt stehenden, hätten in der letzten Saison beinahe einen Aufstiegsplatz erreicht, landeten schließlich auf Tabellenplatz vier. Am kommenden Samstag trifft der KSC im ersten Heimspiel auf den 1. FC St. Pauli.