Neuausrichtung der Rennbahn Iffezheim

Verhandlungen zur Rennbahn Iffezheim "vorerst gescheitert" - Sparkasse Baden-Baden Gaggenau und Gemeinde Iffezheim ringen um Rettung der Rennbahn - Bürgermeister Werler: "Das Rennen 2015 will niemand aufs Spiel setzen"

Verhandlungen zur Rennbahn Iffezheim "vorerst gescheitert" - Sparkasse Baden-Baden Gaggenau und Gemeinde Iffezheim ringen um Rettung der Rennbahn - Bürgermeister Werler: "Das Rennen 2015 will niemand aufs Spiel setzen"

Bericht: Christian Frietsch

goodnews4-LogoO-TON anhören!
goodnews4-O-TON-Interviews von Nadja Milke mit Peter Werler, Lothar Volle, Benedict Forndran

Baden-Baden/Iffezheim, 19.12.14, 00:00 Uhr Die Uralt-Kalauer-Frage: «Ja wo laufen sie denn?», könnte auf der Rennbahn Iffezheim zu einer bitteren Realfrage werden. «Konzept zur Neuausrichtung der Rennbahn vorerst gescheitert», titelte gestern die Gemeinde Iffezheim in einer schriftlichen Erklärung das Ergebnis einer Verhandlung mit der Sparkasse Baden-Baden Gaggenau. Es gebe «immer eine Lösung», aber die «wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Gemeinde» müsse erhalten bleiben, nannte Iffezheims Bürgermeister Peter Werler nach der Verhandlung im goodnews4-O-TON-Interview seine Schmerzgrenze.

Zum weitern Schicksal der Rennbahn sagte Peter Werler: «Verträge haben zwei Partner, in diesem Fall sind es sogar drei − neben der Sparkasse ist auch noch ein Pächter einzubinden − da gehören also mehr Personen dazu, die sich alle aufeinander zubewegen müssen.»

Für Baden Racing − eben der Pächter der traditionsreichen Bahn − bestätigte Geschäftsführer Benedict Forndran, dass «die Verhandlung zwischen der Gemeinde Iffezheim und der Sparkasse gescheitert» sei. Er war für Baden Racing nicht beteiligt an dieser Verhandlung, sei aber zunächst daran interessiert, dass «wir erklären können, dass 2015 ein Rennbetrieb und Drittveranstaltungen stattfinden können». Der derzeitige Vertrag zwischen Gemeinde und Pächter läuft Ende Mai 2015 aus, schon jetzt wird es für das Rennbahn-Management um Benedict Forndran für die Vorbereitungen des Frühjahrs-Meetings eng.

Lothar Volle, Vorstandsmitglied der Sparkasse Baden-Baden Gaggenau, möchte sich aber den schwarzen Peter für die vorläufig gescheiterten Verhandlungen nicht zuschieben lassen. «Wir stehen weiter für Lösungen, die für uns vertretbar sind, und wir sind gesprächsbereit.» Schließlich werden auch die Kunden der Sparkasse Baden-Baden Gaggenau aufmerksam beobachten, wie die Sparkasse mit ihrem Geld umgeht.

Im Raum steht ein Verzicht von Forderungen zu Gunsten des selbstbewussten Renndorfs und dessen Ambition zum Key-Player der Rennbahn zu werden. Nun werden alle Beteiligten alle Spielarten der Verhandlungstaktiken nutzen, dazu gehört auch das Spiel mit der drängenden Zeit, das weiß auch der listige Iffezheimer Bürgermeister: «Das Rennen 2015 will niemand aufs Spiel setzen.»

So läuft nun wohl alles auf eine Interimslösung für das Rennjahr 2015 hinaus und die Ungewissheit um die Zukunft der Rennbahn Iffezheim wird uns noch lange ins nächste Jahr begleiten. Im Januar, «vielleicht aber noch vor Weihnachten», wollen sich die Pokerfaces das nächte mal treffen, kündigte Bürgermeister Werler an, um zumindest eine vorläufige Lösung zur Rettung der Rennen zu finden. Die Hintergründe für die Position der Gemeinde Iffezheim sind im PDF der Erklärung der Gemeinde Iffezheim nachzulesen.

goodnews4-LogoO-TON anhören!
goodnews4-O-TON-Interviews von Nadja Milke mit Peter Werler, Lothar Volle, Benedict Forndran


Weitere Aktuelle Meldungen
Baden-Baden
goodnews4-LogoEuropäischer Hof heute überstürzt geschlossen − Gäste mussten in andere Hotels umziehen
Polizeibericht
goodnews4-LogoDrei Neuwagen im Wert von 100 000 in Bühl gestohlen − Zeugen gesucht