Prekäre Lage bei Baden-Badener Philharmonie | Reinhilde Kailbach-Siegle

Sie müssen einen Browser verwenden, der HTML5-Video unterstützt, um die Medien-Datei "/images/downloads/video/mp4/r_kailbach-siegle_110515.mp4" sehen zu können.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann reiste gerade durch den Landkreis Rastatt und umkurvte damit einige drängende Fragen, die sich in Baden-Baden an die Landesregierung stellen. Nachdem in Baden-Baden aus standortpolitischer Sicht fast verschlafenen SWR-Staatsvertrag, naht nun eine 100 Millionen-Frage. Die Frage nämlich, ob die sogenannten BKV-Verträge zwischen Land und Stadt verlängert werden oder nicht. Die Entscheidung fällt in der kommenden Legislatur. Im goodnews4-VIDEO-Interview machte CDU-Stadträtin Reinhilde Keilbach-Siegle noch einmal darauf aufmerksam, was von den jährlich 10 Millionen Euro Landesmitteln alles abhängt − das sind nicht nur «Theater und Kur- und Parkanlagen», sondern beispielsweise auch die Baden-Badener Philharmonie.