Logo goodnews4Plus

goodnews4-Interview mit Rami Suliman, Vorsitzender der Israelitischen Religionsgemeinschaft Baden

Sie müssen einen Browser verwenden, der HTML5-Video unterstützt, um die Medien-Datei "/images/downloads/audio/r_suliman_041119.mp3" hören zu können.

Baden-Baden, 07.11.2019 Innerhalb von fünf Jahren sei das Bewusstsein gekippt, erinnert Rami Suliman im goodnews4-O-TON-Interview an ein statistisches Detail der deutschen Geschichte: «1928: NSDAP 2,6 Prozent. 1930: NSDAP 18,3 Prozent. 1933: Machtergreifung.» Der Vorsitzende der Israelitischen Religionsgemeinschaft Baden, IRG, sieht vor dem 9. und 10. November und dem Gedenken an die Novemberbrände und Mordnächte von 1938 die Lage nüchtern. Im weiteren Verlauf des Interviews geht Rami Suliman auch auf seinen Umgang mit der Angst um, auf die Frage nach der Heiligkeit des Grundstücks der alten Baden-Badener Synagoge und der dortigen Fundamentsteine und schließlich auf die Eröffnung der neuen Synagoge am 10. November im Konstanz.