Video

Logo goodnews4Plus

„Die Brücke“ im Museum Frieder Burda | Magdalena Moeller

„Die Brücke“ im Museum Frieder Burda | Magdalena Moeller

Magdalena Moeller, Kuratorin und langjährige Direktorin des Brücke-Museums Berlin

Baden-Baden, 17.11.2018 «Die Verlorenheit des Menschen in der modernen Großstadt, die Hektik, das Isoliertsein und das Nervöse und das Zerrissensein», sei kein politischer, sondern ein sozialer Anklang, gibt Magdalena Moeller, Kuratorin und langjährige Direktorin des Brücke-Museums Berlin im goodnews4-VIDEO-Interview gleich einmal einige Motivation, über die möglichen Botschaften der Künstler im Museum Frieder Burda zu diskutieren.

Peter und Sigi Eurich berichten über den 11. September 2001

Peter und Sigi Eurich berichten über den 11. September 2001

goodnews4-Interview von Christian Frietsch mit Peter und Sigi Eurich

Baden-Baden, 17.11.2018 Mitte letzter Woche starb Peter Eurich in San Francisco. Der ehemalige Baden-Badener, der in unserer Stadt einen großen Bekanntenkreis pflegte, war Ende der fünfziger Jahre in die USA ausgewandert und lebte zunächst in New York mit seiner Frau Sigi und seinen beiden Kindern Monique und Yvonne.

Logo goodnews4Plus

Bauarbeiten auf dem Leopoldsplatz vor dem Abschluss | Alexander Uhlig

Bauarbeiten auf dem Leopoldsplatz vor dem Abschluss | Alexander Uhlig

Alexander Uhlig, Erster Bürgermeister von Baden-Baden

Baden-Baden, 14.11.2018 Gestern zog Alexander Uhlig schon mal ein Resümee zur Sanierung des Baden-Badener Leopoldsplatzes und äußerte sich auch zu den tatsächlichen Baukosten nach dem nun bevorstehenden Abschluss der Arbeiten. Im Januar 2017 musste der Erste Bürgermeister eine Millionen-Differenz beichten und im Herbst 2017 hatte die Staatsanwaltschaft ein offizielles Ermittlungsverfahren unter anderem gegen die Baufirma Weiss wegen des Verdachtes illegaler Preisabsprachen und Korruption eingeleitet.

Logo goodnews4Plus

Baden-Badener Jugend-Sprecherin zum Unterricht über Antisemitismus

Baden-Badener Jugend-Sprecherin zum Unterricht über Antisemitismus

Desireé Covelli, Sprecherin des Jugendforums Baden-Baden

Baden-Baden, 10.11.2018 Nach dem antisemtischen Zwischenfall am Donnerstag während der Mahnwache zum Pogrom vor 80 Jahren vor dem Grundstück der vernichteten Baden-Badener Synagoge in der Stephanienstraße war die Betroffenheit groß. Schüler der Klasse 10c der Realschule mit ihrem Geschichtslehrer Robin Immisch fanden sich gestern Mittag bei einer neuerlichen Mahnwache ein, diskutierten und sprachen auch mit jüdischen Bürgern über die Zeit des Nationalsozialismus und die aktuelle politische Situation in Deutschland.

Logo goodnews4Plus

Mahnwache in Baden-Baden | Rudolf Engel

Mahnwache in Baden-Baden | Rudolf Engel

Rudolf Engel, Autor und Künstler aus Baden-Baden

Baden-Baden, 09.11.2018 Zu der vom «Aktionskreis neue Synagoge Baden-Baden» organisierten Mahnwache anlässlch den 80. Jahrestags des Pogroms in Baden-Baden las gestern der Schriftsteller und Künstler Rudolf Engel aus seinem Buch «Dreimal heim ins Reich und zurück».

Logo goodnews4Plus

"Subtile Hinweise oder Deutungsmöglichkeiten" | Johan Holten

"Subtile Hinweise oder Deutungsmöglichkeiten" | Johan Holten

Johan Holten, Direktor der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden

Baden-Baden, 02.11.2018 Natürlich macht der aktuelle Titel «Baden Baden Baden» zumindest die Lokalpatrioten unserer Stadt auf die aktuelle Ausstellung in der Staatlichen Kunsthalle in der Lichtentaler Allee aufmerksam. 20 Arbeiten aus den letzten Jahren, darunter elf neue, eigens für «Baden Baden Baden» geschaffene Werke der New Yorker Künstlerin Nicole Eisenman kündigt Johan Holten an.

Logo goodnews4Plus

Bau- und Sanierungs-Boom in Baden-Baden | Gerhard Frick

Bau- und Sanierungs-Boom in Baden-Baden | Gerhard Frick

Gerhard Frick, Fachgebietsleiter Vermessung und Geoinformation

Baden-Baden, 30.10.2018 Der Aufbau eines «3-D Stadtmodells» von Baden-Baden ist kein Geheimkommando, obwohl der auch für dieses spektakuläre Projekt zuständige Stab von 29 Mitarbeitern der Stadt Baden-Baden doch etwas im Verborgenen arbeitet. Gerhard Frick wollte gestern für die Medien insgesamt und im goodnews4-VIDEO-Interview speziell etwas Licht in das von ihm geführte Fachgebiet Vermessung und Geoinformation hineinlassen.

Logo goodnews4Plus

Fritz & Felix soll Brenners Park-Hotel für alle Baden-Badener öffnen | Frank Marrenbach

Fritz & Felix soll Brenners Park-Hotel für alle Baden-Badener öffnen | Frank Marrenbach

Frank Marrenbach, Direktor Brenners Park-Hotel & Spa

Baden-Baden, 29.10.2018 «Ja, das Briefing war, herauszufinden, was ist der Zeitgeist?», erklärt Frank Marrenbach, Direktor des Brenners Park-Hotels, zu seinen beiden neuen Gastronomie- Metaphern Fritz & Felix und schränkt gleich etwas ein. «Weniger im modischen Sinne, so als Quartalserscheinung», also ganz im Sinne des Auch-Düsseldorfers Heinrich Heine und dessen Maxime: «Vergessen ist, wer seiner Zeit verfällt.»

Logo goodnews4Plus

Plácido Domingo kommt zur Opern-Party nach Baden-Baden | Andreas Mölich-Zebhauser

Plácido Domingo kommt zur Opern-Party nach Baden-Baden | Andreas Mölich-Zebhauser

Andreas Mölich-Zebhauser, Intendant des Festspielhauses Baden-Baden

Baden-Baden, 27.10.2018 Für die Planung seiner eigenen Abschiedsparty nach dann 21 Jahren als Festspielhaus-Chef wollte Andreas Mölich-Zebhauser sensibel vorgehen und nicht über die Stränge schlagen. Im goodnews4-Video-Interview berichtete er von dieser Abwägung in seiner eigenen Sache.

Logo goodnews4Plus

goodnews4-Interview mit Gregor Gysi zur Wohnungspolitik

goodnews4-Interview mit Gregor Gysi zur Wohnungspolitik

Gregor Gysi, Bundestagsabgeordneter Die Linke

Baden-Baden, 23.10.2018 Einiges hatte Gregor Gysi auszuhalten, als er nach der Wende zur Deutschen Einheit im Deutschen Bundestag für die SED-Sünden herhalten musste. Längst ist der Berliner zu einem der profiliertesten deutschen Politiker geworden. Im goodnews4-VIDEO-Interview während seines Besuches bei der Linken in Baden-Baden ging Gregor Gysi auf das Wohnraum-Desaster ein, das auch in Baden-Baden die auf Luxuswohnungen fixierte Kommunalpolitik eingeholt hat und zu einer «sozialen Spaltung» führe, so Gysi.