Online-Konzerte

Online-Kandidaten-Kür für Baden-Baden – Auswahl neuer Chefdirigent der Philharmonie

Online-Kandidaten-Kür für Baden-Baden – Auswahl neuer Chefdirigent der Philharmonie
Dirigent Carlos Domínguez-Nieto. Foto: Tobias Melle

Baden-Baden, 23.04.2021, Bericht: Redaktion Es ist auch ein spannendes Experiment, das die Corona-Regelungen für die Auswahl des neuen Baden-Badener Chefdirigenten auferlegen.

Online präsentiert sich Carlos Domínguez-Nieto als Kandidat für Baden-Baden. Sein Konzert ist ab Samstag, 1. Mai 2021, zu sehen. www.philharmonie.baden-baden.de

Die Erklärung der Philharmonie Baden-Baden im Wortlaut:

Als zweiter Finalist für die Position des neuen Chefdirigenten der Philharmonie Baden-Baden präsentiert sich der spanische Dirigent Carlos Domínguez-Nieto. Auf dem Programm stehen die Variationen über ein Rokoko-Thema von Piotr Iljitsch Tschaikowski sowie die Sinfonie Nr. 2 von Robert Schumann. Solist ist der Cellist Lukas Frind. Im Internet unter ist das Konzert ab Samstag, 1. Mai 2021, zu sehen. www.philharmonie.baden-baden.de

Carlos Domínguez-Nieto ist Chefdirigent und künstlerischer Leiter des Orquesta de Córdoba in Spanien und künstlerischer Leiter des Kammerorchesters concierto münchen. Von 2009 bis 2015 war er Chefdirigent und Generalmusikdirektor des Landestheaters Eisenach. Er dirigiert regelmäßig Orchester wie das WDR Sinfonieorchester, das Gürzenich Orchester Köln, das Bruckner Orchester Linz oder die Münchner Philharmoniker, die Münchner Symphoniker und das Münchner Rundfunkorchester.

In den vergangenen Jahren leitete er Opernneuproduktionen in Europa und Amerika, von Salzburg («Der Freischütz») bis La Paz in Bolivien («Il barbiere di Siviglia»). In Spanien hat er beim Orquesta de Radio Televisión Española, dem Orquesta Sinfónica de Navarra, dem Orquesta Sinfónica de Castilla y León, den Philharmonikern von Gran Canaria und Málaga und der Filharmonia de Galicia dirigiert.

 

International war er Gast beim Philharmonischen Orchester von Warschau, dem Ungarischen Sinfonieorchester, dem Orquesta Metropolitana von Lissabon, dem Orquesta Filarmónica de Buenos Aires und dem Orquesta Sinfónica de Rosario in Argentinien, dem Orquesta de la Universidad Nacional in Mexiko, den Symphonikern von Aragua, Falcón, Guárico, Mérida in Venezuela sowie bei der Ópera de La Paz in Bolivien.

Einspielungen liegen bei Sony-BMG und dem Bayerischen Rundfunk mit dem WDR Sinfonieorchester, den Münchner Symphonikern, dem Münchner Rundfunkorchester und dem Orquesta Filarmónica de Gran Canaria vor.


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.