Anzeige

Aus dem Rathaus Rastatt

Rainer Wollenschneider erzählt vom jüdischen Leben in Rastatt – Führung am jüdischen Friedhof

Rainer Wollenschneider erzählt vom jüdischen Leben in Rastatt – Führung am jüdischen Friedhof
Rainer Wollenschneider kennt die Geschichten hinter den Grabinschriften und erzählt vom jüdischen Leben in Rastatt. Foto: Rainer Wollenschneider

Rastatt, 08.11.2018, Bericht: Rathaus Rainer Wollenschneider führt am Sonntag, 18. November 2018, 14 Uhr, über Rastatts jüdischen Friedhof, Ecke Karlsruher Straße und Gerwigstraße.

Bei dem zirka einstündigen Rundgang erzählt Wollenschneider vom jüdischen Leben in Rastatt und von der jüdischen Bestattungskultur. Die Führung kostet 5 Euro für Erwachsene, für Schüler und Studenten 2,50 Euro. Kinder unter sieben Jahren können kostenlos teilnehmen. Männliche Besucher sollten eine Kopfbedeckung tragen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 25 Personen. Wer Interesse hat, wird um Anmeldung bis 16. November 2018 bei der städtischen Touristinformation, Telefon 07222 972-1220, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , gebeten.

Rastatts jüdischer Friedhof wurde 1881 eingeweiht. Für die jüdischen Bürger Rastatts war dies ein Meilenstein. Vor 1881 wurden die Verstorbenen der israelitischen Gemeinde in Rastatt auf dem seit 1693 bestehenden jüdischen Friedhof in Kuppenheim beerdigt.


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.