Städtepartnerschaft Baden-Baden und Jalta

Trauer in Baden-Badener Partnerstadt Jalta – Alexey Guljanitsky ist tot – Über 40 Jahre Chefdirigent der Krimphilharmonie

Trauer in Baden-Badener Partnerstadt Jalta – Alexey Guljanitsky ist tot – Über 40 Jahre Chefdirigent der Krimphilharmonie
Links: Alexey Guljanitsky. Rechts: Uta und Gérard Ell. Fotos: PR/Archiv

Baden-Baden, 14.10.2021, Bericht: Redaktion Dieser Tage erfuhren Uta und Gérard Ell die traurige Nachricht vom Tode des Chefdirigenten der Krimphilharmonie in Jalta, der im Alter von 89 Jahren am 10. Oktober 2021 starb.

Alexey Guljanitsky sei von Beginn der Städtepartnerschaft Baden-Baden und Jalta an deren Aufbau beteiligt gewesen, indem er mit seinem Orchester mit der Baden-Badener Philharmonie unter dem Dirigenten Werner Stiefel kooperierte, erinnert Uta Ell in einer Erklärung. «Beide Dirigenten leisteten mit den Auftritten ihrer Orchester, ob im Kurhaus Baden-Baden oder im Jubilene in Jalta hervorragende Beiträge, für viele Baden-Badener bis heute unvergessen. Die beiden Orchester mit ihren Dirigenten Stiefel und Guljanitsky besuchten sich gegenseitig im Laufe der Jahre. Sie traten auch gemeinsam unter der Stabführung beider Dirigenten auf», so Uta Ell.

Die Krimphilharmonie unter seiner Leitung sei das meist gefragte Orchester der UdssR gewesen, international habe er mit den 70 besten Orchestern der Welt kooperiert. Alexey Guljanitsky sei Gewinner vieler Wettbewerbe gewesen, unter anderem Gewinner des All-Union-Review-Wettbewerbs. Eine besondere Auszeichnung sei für ihn der Ehrentitel «Mann des Jahres» gewesen.

 

Zwischen Alexey Guljanitsky und Gérard Ell, beide Ehrenbürger von Jalta, habe sich eine echte Freundschaft im Sinne der Völkerverständigung entwickelt. «Viele Baden- Badener erinnern sich an den sympathischen Bürger von Jalta, der immer beim Empfang der Kurstädter im Rathaus anlässlich alljährlich stattfindender Bürgerreisen anwesend war. Alexey Guljanitsky, Dirigent von Gottes Gnaden, wird auch bei seinen Freunden in Baden-Baden unvergessen bleiben. Sie alle trauern mit seiner Familie und den Einwohnern von Jalta und behalten den Verstorbenen über das Grab hinaus in liebevoller Erinnerung. Baden-Baden dankt ihm für sein großes Engagement im Rahmen der Städtepartnerschaft Baden-Baden/ Jalta», so Uta Ell.


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.