23-Jähriger zwischenzeitlich in Haft

„Ausuferndes Verhalten“ am Bahnhof Baden-Baden – Bei Festnahme in Bühl zwei Polizeikräfte verletzt

„Ausuferndes Verhalten“ am Bahnhof Baden-Baden – Bei Festnahme in Bühl zwei Polizeikräfte verletzt
In einer der Unterführungen habe der 23-Jährige eine 52-Jährige in sexueller Absicht berührt. Foto: Archiv

Baden-Baden, 20.07.2021, Bericht: Redaktion Am Samstagabend habe das ausufernde Verhalten eines 23-Jährigen im Bereich des Bahnhofes in Baden-Baden für ihn nicht nur mehrere Strafanzeigen zu Folge. Er befindet sich nach Angaben des Polizeipräsidiums Offenburg zwischenzeitlich in Haft.

Nach ersten Ermittlungen soll der junge Mann gegen 21.20 Uhr in einer dortigen Unterführung zunächst eine 52 Jahre alte Frau in sexueller Absicht berührt haben. «Nachdem diese ihren entgegenstehenden Willen kundtat, soll der Mann sie unter anderem geschlagen und gewaltsam zu Boden gebracht haben», heißt es in der Mitteilung des Polizeipräsidiums zum Vorfall. «In der Folge habe er der Frau die Handtasche entrissen und die Flucht ergriffen.» Ein zur Hilfe geeilter 29-Jähriger habe den Flüchtenden kurz darauf gestellt und soll von ihm mit einem Messer bedroht worden sein.

Festgenommen wurde der 23-Jährige wenig später von alarmierten Beamten des Polizeireviers Bühl im Bereich des Bühler Bahnhofs. Hierbei und auch im Zuge der polizeilichen Folgemaßnahmen habe er vehement Widerstand geleistet, dabei seien zwei eingesetzte Polizeikräfte verletzt worden.

Noch am Wochenende wurde der Mann im Verlauf des Sonntagmittags auf Antrag der Staatsanwaltschaft Baden-Baden einer Haftrichterin vorgeführt, die antragsgemäß Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des Raubes und der gefährlichen Körperverletzung erließ. Der 23-Jährige wurde im weiteren Verlauf in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.