Anzeige

Aus dem Rathaus Rastatt

Rastatt führt Kinder- und Familienkarte ein - Startguthaben pro Karte von 15 Euro

Rastatt führt Kinder- und Familienkarte ein - Startguthaben pro Karte von 15 Euro
Stefanie Ernst mit ihren Töchtern Leonie, Lea und Sofia erhielt die neue Rastatter Kinder- und Familienkarte aus den Händen von OB Pütsch. Foto: Stadt Rastatt

Rastatt, 12.01.2019, Bericht: Rathaus Lea, Leonie, Sofia und ihre Mutter Stefanie hatten an diesem Donnerstagnachmittag gut lachen. Die Rastatter Familie war die erste, die die neue Kinder- und Familienkarte der Stadt Rastatt am 10. Januar in Empfang nehmen konnte.

Zur Premiere der Kartenausgabe waren eigens Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch, Bürgermeister Arne Pfirrmann und Fachbereichsleiter Joachim Hils ins Bürgerbüro gekommen. Und da Familie Ernst eine kinderreiche ist, bekam sie sogar die Kinder- und Familienkarte plus − mit dem besonderen Bonus, für jedes im Haushalt lebende minderjährige Kind jährlich Wertgutscheine in Höhe von 25 Euro zu erhalten.

Aber auch die «normale» neue Kinder- und Familienkarte, die für alle Familien in Rastatt gilt, ist «nicht ohne». Sie bietet neben einem Startguthaben pro Karte von einmalig 15 Euro viele Vorteile und Vergünstigungen. So beteiligen sich zahlreiche Kooperationspartner aus Einzelhandel, Gastronomie, Vereinen und Organisationen am Projekt und gewähren bei Vorzeigen der Karte Rabatte oder besondere Serviceleistungen.

Die Kinder- und Familienkarte, die im November 2018 vom Gemeinderat beschlossen wurde, ist ab sofort kostenlos im Bürgerbüro erhältlich. Alle Informationen zur Karte, zu den Kooperationspartnern und -angeboten finden sich auf der städtischen Website unter www.rastatt.de.

«Kinder stehen für uns in Rastatt im Mittelpunkt», betonte Oberbürgermeister Pütsch. «Mit der Kinder- und Familienkarte wollen wir der Familienfreundlichkeit in unserer Stadt eine weitere Facette hinzufügen.» Die Karte soll Familien dazu ermuntern, gemeinsam etwas zu unternehmen. Sie ermöglicht es aber auch den auf der Karte eingetragenen Kindern, selbstständig Freizeit- und Bildungsangebote zu nutzen. «Die Zahl der Kooperationspartner wächst stetig», freute sich Bürgermeister Pfirrmann. Er empfahl, häufig mal einen Blick auf die städtische Website zu werfen, um sich über die neuen Angebote zu informieren. Die Stadt plant, in den nächsten Wochen auch Angebote anderer Gemeinden und Städte im Landkreis Rastatt aufzunehmen, die mit der Karte günstiger genutzt werden können.

Städtische Ansprechpartnerin rund um die Kinder- und Familienkarte ist Claudia Zeich vom Bündnis für Familie, Telefon 07222 972-9441.


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.