Anzeige

Logo goodnews4Plus

Planungen und Vorbereitungen bereits weit fortgeschritten

Enttäuschung für Wirtschaftsstandort Baden-Baden - Arvato findet keine Mitarbeiter und muss Ausbau stoppen

Enttäuschung für Wirtschaftsstandort Baden-Baden - Arvato findet keine Mitarbeiter und muss Ausbau stoppen
Die Pläne für die Erweiterung von Arvato waren schon weit fortgeschritten. Bild/Visualisierung: Architrav Architekten

Baden-Baden, 28.01.2019, 15:00 Uhr, Bericht: Christian Frietsch Eine enttäuschende Nachricht für den Wirtschaftsstandort Baden-Baden. Die Bertelsmanntocher Arvato Financial Solutions, AFS, nehme «die Bauoption auf dem gegenüberliegenden Gelände des Hauptgebäudes, Ecke Murgstraße/Rheinstraße, nicht in Anspruch. Das hat die AFS-Firmenleitung der Stadtverwaltung mitgeteilt», teilte heute das Rathaus zu den nun beerdigten Plänen in der Baden-Badener Weststadt mit. Kai Kalchthaler, AFS-Geschäftsführer am Standort Baden-Baden, habe das Rathaus dahingehend informiert.

Baden-Baden bleibe einer der wichtigsten Standorte für AFS, beruhigt der Geschäftsführer und führt die Investition durch den Verwaltungsgebäudekauf im Jahr 2016 ins Feld wie auch andere kleinere geplante Investitionen wie den Ausbau der Kantine und Renovierungsarbeiten am bestehenden Gebäude. Warum die eigentliche Begründung erst jetzt bekannt wird, überrascht etwas.

Arvato hätte einsehen müssen, dass die personellen Entwicklungsmöglichkeiten vor Ort begrenzt seien. Das gelte gerade für die immer mehr benötigten «spezifizierten Qualifikationsprofile von Mitarbeitern, die eher in Ballungszentren» zu finden seien. Genauere Informationen liegen bisher nicht vor, es geht aber offensichtlich um 250 benötigte neue Mitarbeiter. Warum es gelungen war 1.000 Mitarbeiter am Standort zu akquirieren und die aktuelle Planung an 250 Mitarbeitern scheitert, scheint doch erklärungsbedürftig. Man konzentriere sich nun «voll und ganz darauf, die bestmöglichen Arbeitsbedingungen für unsere bestehenden Mitarbeiter hier vor Ort zu schaffen», versucht der Arvato-Chef zu trösten.

Oberbürgermeisterin Margret Mergen bedauere die Entscheidung, heißt es aus dem Rathaus. Die Stadt hätte viel Zeit und Energie in die Erweiterungspläne investiert. Der Aufwand, auch für die Stadt und damit für den Steuerzahler, waren immens, die Planungen und Vorbereitungen am neuen Standort waren weit fortgeschritten. Auch aus dem Rathaus gibt es keinen weiteren Hinweis, weshalb die Gründe, die zu einer Aufgabe der Pläne geführt haben sollen, so spät erkannt worden sind.

Wie weit die Planung für die Standorterweiterung in der Rheinstraße bereits fortgeschritten war, zeigt die Entscheidung des Baden-Badener Gemeinderats in seiner Sitzung am 27. November 2017, in der die Stadträte die Entwürfe gebilligt und die Offenlage des Babauungsplans «Erweiterng Arvato-Bertelsmann» beschlossen haben. goodnews4.de berichtete. Mehr: PDF Beschlussvorlage Gemeinderat 27. November 2017.

Ein Interview mit Axel Dycke, CFO von Arvato Financial Solutions, veröffentlicht goodnews4.de morgen.


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.


goodnews4-Logogoodnews4Baden-Baden Breaking News kostenlos abonnieren!
Jeden Tag sendet goodnews4.de die wichtigste Nachricht als News-E-Mail.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!