Fahrradfahrer demonstrieren für freie Fahrt nach Frankreich

goodnews4-VIDEO-Reportage

Sie müssen einen Browser verwenden, der HTML5-Video unterstützt, um die Medien-Datei "/" sehen zu können.

Baden-Baden, 30.04.2018 «Ist das Europa?», fragte ein Demonstrant mit seinem in die warme Frühlingsluft gereckten Plakat. Den Sonntagmorgen mit prächtigem Fahrradfahr-Wetter hatten sich die Demonstranten des ADFC gestern unweit der Staustufe Iffezheim ausgesucht. Doch 33 Jahre nach der Unterzeichnung des sogenannten Schengen-Abkommens sind die Fahrradfahrer aus Baden-Baden, Rastatt, Bühl und dem gegenüberliegenden Elsass in Europa noch nicht angekommen. Ralph Neininger, Vorsitzender des Fahrradclubs ADFC Baden-Baden, Rastatt, Bühl, erinnerte bei seiner Begrüßung die Demonstranten aus dem ganzen Landkreis Rastatt und Baden-Baden, dass sich die von dem grenzenlosen Europa vergessenen Radfahrer nun schon zum fünften Mal zur jährlichen Demo zusammenfinden. Immer noch ist die lange Bundesstraße 500, die über den Rhein nach Frankreich führt, ausgerechnet für jene Verkehrsteilnehmer tabu, die vor alllem von den Umwelt- und Gesundheitspolitikern als dringend nachahmenswerte Vorbilder gepriesen werden. Doch vor allem die Umwelt- und Verkehrspolitiker müssen sich nicht wundern, dass sie nun Groll und Spott der bisher vielleicht zu duldsamen ADFC-Mitglieder zu spüren bekommen. «Pfui», entfuhr es Klaus Mutterer, stellvertretender ADFC-Vorsitzender.