Logo goodnews4Plus

goodnews4-Sommergespräch mit Daniel Caspary

Sie müssen einen Browser verwenden, der HTML5-Video unterstützt, um die Medien-Datei "/" sehen zu können.

Baden-Baden, 28.08.2019 Es war ein großes Gerangel um den EU-Kommissionsvorsitz mit einem unglücklichen Manfred Weber und einer glücklichen Ursula von der Leyen. Im goodnews4-Sommergespräch, aufgezeichnet im Strasbourger EU-Parlament, machte Daniel Caspary, CDU, auf den nächsten großen Schritt im Gerangel um die neue Führung der EU aufmerksam: «Jetzt ist die Frist bis zum 31. August. Bis dahin müssen die Mitgliedstaaten ihre 27 nationalen Vorschläge für die Kommissare benennen.» Auch für den deutschen Kommissar Günther Oettinger wird es einen Nachfolger geben, ein Deutscher wird es nicht sein. Mit Ursula von der Leyen ist der deutsche Sitz bereits vergeben. Der auch für Baden-Baden zuständige Karlsruher Europaabgeordnete Daniel Caspary deutete den nächsten möglichen Konflikt in den europäischen Institutionen an.