Anzeige

Parkgebühren per App bezahlen

Baden-Badener CDU-Fraktion fordert ParkMe-App - Bezahlen an „oberflächigen Parkräumen“

Baden-Badener CDU-Fraktion fordert ParkMe-App - Bezahlen an „oberflächigen Parkräumen“
CDU-Stadtrat Werner Löhle fordert die Einrichtung einer „ParkMe-App“ für Baden-Baden. Foto: goodnews4-Archiv

Baden-Baden, 08.11.2018, Bericht: Redaktion In einer schriftlichen Erklärung an die Medien fordert die Baden-Badener CDU-Fraktion «die Einrichtung einer ParkMe-App für alle oberflächigen Parkräume im Baden-Badener Stadtgebiet».

Damit macht die CDU auf eine Technologie aufmerksam, die sich bereits in anderen Städten bewährt habe. Weniger en jour war der Baden-Badener Gemeinderat bei der Entscheidung für ein noch nicht realisiertes Verkehrs- und Parkleitsystem, das mehr als zwei Millionen Euro kosten soll und nach Einschätzung von Experten technologisch bereits veraltet ist, bevor es in Baden-Baden eingeführt werden wird. Vergeblich hatte insbesondere Stadtrat Werner Schmoll auf den mutmaßlichen Schildbürgerstreich aufmerksam gemacht. goodnews4.de berichtete.

Die Erklärung der CDU-Fraktion im Wortlaut:

CDU-Stadtrat Dr. Werner Löhle fordert im Namen der CDU-Fraktion die Einrichtung einer ParkMe-App für alle oberflächigen Parkräume im Baden-Badener Stadtgebiet. Eine solche App wird bereits in vielen deutschen Städten genutzt, u. a. in Berlin.

Der Vorgang ist einfach: Herunterladen der App, Anmeldung, Bezahlverfahren auswählen, Plakette an der Windschutzscheibe befestigen − fertig. Der Gemeindevollzugsdienst kann anschließend über die Plakette und die App das Fahrzeug identifizieren und feststellen, wann und für wie lange die Gebühr bezahlt wurde. Die App gilt nach der Anmeldung in allen Städten, welche diese App eingerichtet haben.


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.