Logo goodnews4Plus

Verbesserung der Busverbindung nach Geroldsau gefordert

CDU-Fraktion kritisiert Busverbindung nach Geroldsau –Stadträtin von Loga: „Schüler eine Stunde zu früh oder zu spät in der Schule“ – „Gut besuchte Gasthäuser Auerhahn und Hirsch“

CDU-Fraktion kritisiert Busverbindung nach Geroldsau –Stadträtin von Loga: „Schüler eine Stunde zu früh oder zu spät in der Schule“ – „Gut besuchte Gasthäuser Auerhahn und Hirsch“
Foto: goodnews4-Archiv

Baden-Baden, 17.10.2020, Bericht: Redaktion In einem Schreiben an Stadtwerke-Chef Helmut Oehler und an den Leiter der Baden-Baden-Linie Stefan Güldner fordert die CDU-Fraktion «eine Verbesserung der Busverbindung nach Geroldsau».

Die Buslinie 204 fahre nur einmal die Stunde, beanstandet Stadträtin Cornelia von Loga, die letzte Fahrt finde abends zwischen 19 und 20 Uhr statt.

«Zusätzlich zu den beiden gut besuchten Gasthäusern Auerhahn und Hirsch kommen seit der Eröffnung der Geroldsauer Mühle deutlich mehr Besucher nach Geroldsau», schätzt Cornelia von Loga die Lage ein. Geroldsau sei der einzige Baden-Badener Außenstadtteil ohne eigene Grundschule. «Die Grundschulkinder müssen also von der ersten Klasse an mit dem Bus in die Schule fahren - und nach Schulschluss manchmal bis zu knapp 30 Minuten auf den Bus warten. Die Schüler, die zur zweiten Stunde in die weiterführenden Schulen der Innenstadt müssen, haben derzeit nur die Möglichkeit entweder eine Stunde zu früh in der Schule zu sein oder mit Verspätung in die zweite Stunde zu kommen. Es wäre schön, wenn die Stadtwerke das Angebot für die Geroldsauer Schulkinder passgenauer gestalten könnten», heißt es im Schreiben an Stadtwerke und Buslinie.

Schreiben von Cornelia von Loga an Helmut Oehler und Stefan Güldner im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Oehler, sehr geehrter Herr Güldner,

ich wende mich an Sie wegen der Buslinie 204, die die Menschen in Geroldsau mit Lichtental und der Baden-Badener Innenstadt verbindet. Auch eine Frage zur Linie 245 ist in dieser Mail enthalten, da diese Busverbindung ebenfalls - wenn auch nicht so häufig - durch Geroldsau fährt.

Erlauben Sie mir zunächst ein paar generelle Worte zur Busverbindung 204: Der Bus nach Geroldsau fährt nur einmal stündlich, was der Grund ist, warum viele Geroldsauer ihr Auto dem Bus vorziehen.

Hinzu kommt die Tatsache, dass der letzte Bus am Abend von und nach Geroldsau zwischen 19 und 20 Uhr fährt. Die Nutzung des ALT (Anruf-Linien-Taxi) hat leider in der Vergangenheit häufiger nicht problemlos funktioniert, hierzu gerne bei Interesse mehr. Frage: Wäre es nicht möglich, zumindest am Wochenende die Busse etwas länger verkehren zu lassen?

Zumal Geroldsau neben den beiden gut frequentierten Gasthäusern Auerhahn und Hirsch seit Eröffnung der Geroldsauer Mühle deutlich mehr Besucher anzieht als vorher - die nach einem Besuch im Wirtshaus mit dem ein oder anderen Getränk so auch sicher wieder ihren Weg nach Hause finden könnten.

Ergänzend zur 204er-Linie gibt es zwar die KVV-245-Verbindung (der rote Bus), dieser fährt jedoch nicht durchgängig, oftmals kurz vor oder nach dem 204er-Bus und hat die letzte Fahrt um ca. 15:30 Uhr. Von einer abgestimmten und sinnvollen Ergänzung des Angebots kann also leider nicht die Rede sein. Zumal der 245-Bus nicht an der Haltestelle Heschmattweg und nicht an der Haltestelle Malschbach hält.
Frage: Wäre es möglich, an der Haltestelle Heschmattweg und an der Haltestelle Malschbach einen Halt des 245-Busses hinzuzufügen?

Dazu kommt die Tatsache, dass Geroldsau der einzige Baden-Badener Außenstadtteil ohne eigene Grundschule vor Ort ist. Die Geroldsauer Grundschulkinder müssen daher zwangsläufig mit dem Bus in die nächstgelegene Grundschule nach Lichtental fahren.

Weitere ganz konkrete Fragen, die die Geroldsauer Schulkinder betreffen:

1) Die Schüler der Grundschule Lichtental, allesamt Erst- bis Viertklässler, haben oftmals bis zur 6. Stunde Unterricht, d.h. bis 13 Uhr. Der nächstmögliche 204-Bus, den diese Schulkinder nach der Schule zurück nach Geroldsau nehmen können, fährt um 13:27 Uhr ab Haltestelle Klosterplatz. Die Grundschulkinder, teilweise erst 6 Jahre, müssen daher bei Wind und Wetter knapp 30 Minuten an der Haltestelle warten, bis der Bus nach Geroldsau fährt. Wenn der Bus sich verspätet, entsprechend länger. Die Geroldsauer Kinder kommen dadurch oftmals erst dann nach Hause, wenn ihre Klassenkameraden die Hausarbeiten bereits erledigt haben.
Frage: Kann eine passendere Schulbus-Verbindung für diejenigen Kinder eingerichtet werden, die nach Schulschluss um 13 Uhr mit dem Bus zurück nach Hause fahren?

2) Ein weiteres Problem betrifft die Schüler der weiterführenden Schulen in der Innenstadt, die zur zweiten Stunde, d.h. ab 8:30 Uhr, Unterricht haben. Am Schmiegrankweg stadteinwärts fährt der Bus um 8:13 Uhr ab, damit ist ein rechtzeitiges Ankommen in der weiterführenden Schulen nicht zu schaffen. Um nicht zu spät zum Unterricht zu kommen, müssen die Geroldsauer Schüler stattdessen frühmorgens den Bus um 7:23 Uhr nehmen — also den Bus zur ersten Stunde — und dann knapp eine Stunde Leerlauf bis zum Schulbeginn um 8:30 Uhr überbrücken.
Frage: Ist es möglich eine Busverbindung so zu planen, dass die Geroldsauer Schüler der weiterführenden Schulen in der Innenstadt ohne einstündige Wartezeit bzw. ohne Verspätung rechtzeitig zum Schulbeginn in der zweiten Stunde kommen können?

Mir ist bewusst, dass eine Erweiterung des Angebots mit höheren Kosten für die Stadtwerke verbunden ist. Das Mamataxi bleibt aber nur zu Hause, wenn die Busse passend zu den Unterrichtszeiten fahren. Darüber hinaus ist eine verstärkte Nutzung des ÖPNV nur durch eine Attraktivitätssteigerung des Angebots zu erreichen. Deutlich mehr Menschen würden den 204er-Bus nutzen, wenn die Verbindungen attraktiver wären. Die dadurch zu reduzierende Verkehrsbelastung dürfte in jedermanns Sinne sein.

Im Namen der Geroldsauerinnen und Geroldsauer bedanke ich mich vorab für ein wohlwollendes Prüfen unserer Belange.

Und stehe für Rückfragen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Cornelia von Loga


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.