Allgemeinverfügung der Stadt Baden-Baden

Baden-Baden schließt Kinos, Discos, Bars, Museen, Festspielhaus, Theater, Bäder – Prostitution verboten – Gottesdienste erlaubt

Baden-Baden schließt Kinos, Discos, Bars, Museen, Festspielhaus, Theater, Bäder – Prostitution verboten – Gottesdienste erlaubt
Baden-Baden kommt zum Erliegen. Leopoldsplatz gestern Abend gegen 23 Uhr.

Baden-Baden, 15.03.2020, 09:00 Uhr, Bericht: Redaktion In einer Öffentlichen Bekanntmachung gibt das Baden-Badener Rathaus heute rigorose Entscheidungen bekannt, die schon ab heute Morgen 6.00 Uhr gelten. Öffentliche und private Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmern sind verboten.

Baden-Baden folgt damit Regelungen wie in Stuttgart und anderen Städten in Baden-Württemberg.

Öffentliche Bekanntmachung

Allgemeinverfügung der Stadt Baden-Baden über das Verbot von Veranstaltungen und die Schließung von Einrichtungen zur Verhinderung der Verbreitung des Coronavirus (SARS-CoV 2)

Die Stadt Baden-Baden erlässt für das Stadtgebiet folgende Allgemeinverfügung:

1. Die Durchführung von öffentlichen und privaten Veranstaltungen und Versammlungen im Freien mit mehr als 50 Teilnehmenden wird verboten.

2. Die Durchführung von öffentlichen und privaten Veranstaltungen und Versammlungen in geschlossenen Räumen mit mehr als 50 Teilnehmenden wird verboten. Gottesdienste und religiöse Zusammenkünfte sind von diesem Verbot ausgenommen.

3. Der Betrieb von Diskotheken, Clubs und Tanzlokalen sowie von Schank- und Speisewirtschaften mit Musikvorführung und Tanz ist verboten. Der Betrieb von Schank- und Speisewirtschaften ohne Musikvorführung und Tanz ist erlaubt.

4. Der Betrieb folgender Einrichtungen ist verboten:
1. Kultur- und Bildungseinrichtungen jeglicher Art, insbesondere Museen, Theater, Festspielhaus, Freilichttheater
2. Kinos
3. Schwimm- und Hallenbäder, Thermalbäder, Saunen
4. Volkshochschule und Jugendtreffs
5. öffentliche Bibliotheken
6. Vergnügungsstätten
7. Versammlungsstätten
8. Prostitutionsbetriebe

5. Die Allgemeinverfügung gilt ab 15. März 2020 6.00 Uhr MEZ.

6. Die Maßnahmen gelten bis auf Weiteres bis zum 19. April 2020 24.00 Uhr MEZ.

Der Betrieb von Wochenmärkten ist weiterhin erlaubt.

Hinweise:
Widerspruch und Anfechtungsklage haben keine aufschiebende Wirkung. Bei Zuwiderhandlungen gegen Ziffer 1 bis 4 kann unmittelbarer Zwang angewendet werden.

Rechtsbehelfsbelehrung:
Gegen diese Allgemeinverfügung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe bei der Stadt Baden-Baden Widerspruch erhoben werden.

Diese Allgemeinverfügung nebst vollständiger Begründung kann ab sofort während der Öffnungszeiten bei der Stadt Baden-Baden, Briegelackerstraße 21, 2.OG-Zimmer 07 eingesehen werden.

Baden-Baden, 14. März 2020

gez. Maximilian Lipp
Stadtrechtsdirektor
Fachbereich Ordnung und Sicherheit


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.


goodnews4-Logogoodnews4Baden-Baden Breaking News kostenlos abonnieren!
Jeden Tag sendet goodnews4.de die wichtigste Nachricht als News-E-Mail.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die wichtigsten Nachrichten-Headlines von goodnews4 kostenlos als Push-Nachricht direkt auf das Smartphone mit der goodnews4.deApp.
goodnews4App im App Store unter itunes.apple.com oder im Play Store unter play.google.com.