Logo goodnews4Plus

Hoch "Ulla" bringt Rekordhitze

Baden-Baden steht vor Allzeit-Hitzerekord – 37,8 Grad vom 7. August 2015 sollen fallen – Meteorologin Sarah Müller rechnet mit bis zu 39 Grad

Baden-Baden steht vor Allzeit-Hitzerekord – 37,8 Grad vom 7. August 2015 sollen fallen – Meteorologin Sarah Müller rechnet mit bis zu 39 Grad
Am Mittwoch könnte die Temperatur in Baden-Baden auf bis zu 39 Grad steigen. Foto: goodnews4-Archiv

goodnews4-LogoO-TON anhören!
goodnews4-O-TON-Interview von Nadja Milke mit Sarah Müller

Baden-Baden, 24.06.2019, 23:00, Bericht: Christian Frietsch Es wird alles nichts helfen in den nächsten Tagen. Eine «kleine Temperaturspanne» wird es geben, wenn man die Schwarzwaldhochstraße hinauffährt, aber wie in ganz Deutschland wird möglicherweise auch in Baden-Baden der Allzeit-Hitzerekord gebrochen werden. «In Baden-Baden waren das bisher 37,8 Grad, am 7. August 2015», antwortete Sarah Müller vom Deutschen Wetterdienst im goodnews4-O-TON-Interview auf die Frage nach dem heißesten Tag, der jemals in Baden-Baden gemessen wurde.

2,5 Grad höher liegt der höchste in Deutschland seit 1881 gemessene Temperaturwert, gleich zweimal gemessen in Kitzingen am Main am 5. Juli und am 7. August 2015. Am Mittwoch wird der Höhepunkt der Sahara-Hitze erreicht werden und in der Baden-Badener Stadtmitte geht es «peu à peu hoch, am Mittwoch können wir dann schon mit 39 Grad rechnen», geht Sarah Müller davon aus, dass auch für Baden-Baden der Allzeitrekord gemessen werden könnte.

Im Landkreis Rastatt und entlang des Rheingrabens sieht es nicht sehr viel anders aus. «Also ich denke, auch am Mittwoch, wo wir den Höhepunkt erwarten, zwischen 38 und 40 Grad. Also vielleicht knacken wir mit Glück die 40 Grad», spekuliert die Meteorologin sogar auf das Erreichen der 40-Grad-Marke um Baden-Baden herum.

Das Hoch mit dem saloppen Namen «Ulla» soll bei strahlend blauem Himmel 14 bis 16 Sonnenstunden bringen. Der Juni-Allzeitrekord für Deutschland von 38,2 Grad an der DWD-Station Frankfurt/Main gemessen, wird schon morgen oder spätestens am Mittwoch fallen. Am Donnerstag und Freitag sollen in Frankreich die Werte auf bis zu bisher nicht gemessene 43 Grad steigen − und das nicht nur in Südfrankreich, sondern rund um Dijon und Orleans.


Abschrift des goodnews4-O-TON-Interviews mit Sarah Müller, Meteorologin beim Deutschen Wetterdienst in Stuttgart:

goodnews4: Wird es denn in den nächsten Tages in ganz Baden-Württemberg gleichmäßig heiß?

Sarah Müller: Also es wird auf jeden Fall überall heiß, aber natürlich haben wir schon eine kleine Temperaturspanne. Im Bergland wird es immer etwas kühler bleiben und gerade am Oberrhein werden wahrscheinlich die höchsten Werte erreicht.

goodnews4: Wie sieht es in Baden-Baden aus? Sollte man lieber hoch in die Berge, die es bei uns im Stadtkreis ja auch gibt, für etwas Abkühlung?

Sarah Müller: Ja, wie gesagt wird es oben auf jeden Fall kühler sein, aber die Frage ist, ob man das wirklich als kühl empfinden kann, weil selbst für die höheren Lagen im nördlichen Schwarzwald werden morgen 33 Grad und am Mittwoch sogar bis zu 35 Grad vorhergesagt.

goodnews4: Und in der Stadtmitte von Baden-Baden? Mit welchen Temperaturen rechnen Sie da in den nächsten Tagen?

Sarah Müller: Auch da geht es in den nächsten Tagen peu à peu hoch, morgen sind wir bei 36 Grad, am Mittwoch können wir dann schon mit 39 Grad rechnen.

goodnews4: Und wie sieht es ein Rastatt aus? Entlang des Rheingrabens wird es ja immer noch ein bisschen heißer?

Sarah Müller: Es wird sich wahrscheinlich nicht groß unterscheiden. Also ich denke auch am Mittwoch, wo wir den Höhepunkt erwarten, zwischen 38 und 40 Grad. Also vielleicht knacken wir da mit Glück die 40 Grad.

goodnews4: Wo in Baden-Württemberg erwarten Sie denn die Rekordtemperaturen?

Sarah Müller: Es wird irgendwo entlang des Rheins auftreten, an welchem Ort genau kann man so jetzt nicht sagen.

goodnews4: Was waren denn bis jetzt die heißesten Temperaturen, die in Baden-Baden jemals gemessen wurden?

Sarah Müller: In Baden-Baden waren das bisher 37,8 Grad und das war am 7. August 2015.

goodnews4: Wie lange wird diese Hitzewelle denn andauern?

Sarah Müller: Das Maximum werden wir jetzt am Mittwoch und Donnerstag erreichen, anhalten wird das ganze soweit es bisher absehbar ist auch noch bis mindestens zum Wochenende, dann eine leichte Abkühlung – wobei da sprechen wir dann immer noch von 34 Grad.

goodnews4: Müssen wir uns denn insgesamt auf einen heißen Sommer einstellen? Kann man das schon sagen?

Sarah Müller: Nein, da lässt sich momentan noch nichts dazu sagen wie lange das anhalten wird und ob dann so eine Hitzeperiode nochmal kommen wird diesen Sommer – wie der weitere Verlauf ist, ist einfach noch unsicher.

goodnews4: Haben Sie denn einen Tipp für unserer Leser und Hörer, wie man es sich in diesen Hitzetagen vielleicht ein bisschen leichter machen kann?

Sarah Müller: Ja ich würde mal sagen, wer bei der Arbeit eine Klimaanlage hat, ist auf jeden Fall bevorzugt. Ansonsten, wenn man sich freinehmen kann, dann macht man das wahrscheinlich am besten am See.

goodnews4: Vielen Dank für das Interview.

Das Interview führte Nadja Milke für goodnews4.de.

goodnews4-LogoO-TON anhören!
goodnews4-O-TON-Interview von Nadja Milke mit Sarah Müller


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.


goodnews4-Logogoodnews4Baden-Baden Breaking News kostenlos abonnieren!
Jeden Tag sendet goodnews4.de die wichtigste Nachricht als News-E-Mail.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!