Logo goodnews4Plus

Neue "Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne und Testung"

Elsass ab heute wieder Risikogebiet – Ganz Grand Est, aber auch Kanton Zürich betroffen – Ausnahme von Quarantäneverpflichtung für Kurzaufenthalte

Elsass ab heute wieder Risikogebiet – Ganz Grand Est, aber auch Kanton Zürich betroffen – Ausnahme von Quarantäneverpflichtung für Kurzaufenthalte
Pendler dürfen sich für bis 24 Stunden ohne Einschränkungen über die Grenze bewegen. Foto: Archiv

Bild Nadja Milke Bericht von Nadja Milke
17.10.2020, 00:00 Uhr



Stuttgart/Baden-Baden Erneut, wie schon anfangs der Corona-Pandemie, gilt das Elsass ab heute wieder als Risikogebiet. Das Robert-Koch-Institut, RKI, hat mit Wirkung ab heute Samstag, 17. Oktober, unter anderem die französische Region Grand Est, aber auch den Schweizer Kanton Zürich aufgrund der hohen Infektionszahlen als Risikogebiete eingestuft.

Anders als bei der ersten Pandemiewelle können Pendler sich für jeweils bis 24 Stunden ohne Einschränkungen über die Grenze bewegen. Für alle nach Baden-Württemberg Einreisenden aus Risikogebieten gilt die Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne und Testung, die in ihrer neuen Fassung heute in Kraft tritt. Dies teilte das Sozialministerium Baden-Württemberg gestern Abend mit. Neu in die Verordnung aufgenommen wurde eine Ausnahme von der Quarantäneverpflichtung für Kurzaufenthalte von Personen aus den Grenzregionen in Baden-Württemberg von weniger als 24 Stunden.

«Uns ist bewusst, dass Quarantänemaßnahmen in vielerlei Hinsicht für die betroffene Bevölkerung belastend sind. Dies gilt vor allem in europäischen Grenzregionen, die vorbildlich zusammengewachsen sind und deren Grenzen heutzutage erfreulicher Weise im Alltag kaum mehr wahrgenommen werden», wird Gesundheitsminister Manne Lucha in einer Erklärung seines Ministeriums von gestern Abend zitiert. «Nicht alles, was erlaubt ist, ist derzeit auch empfehlenswert. Die Eindämmung der Pandemie ist eine Aufgabe, die nur gelingen kann, wenn alle im wahrsten Sinne des Wortes grenzüberschreitend zusammenhalten», mahnt der Minister.



Die wichtigsten Informationen zur Quarantäne-Verordnung: Quelle: Sozialministerium Baden-Württemberg, 16. Oktober 2020

• Die CoronaVO EQT regelt nicht die Frage, wer nach Baden-Württemberg einreisen darf oder ordnet gar Grenzschließungen an. Das Land Baden-Württemberg und damit auch das Ministerium für Soziales und Integration können nicht regeln, wer in die Bundesrepublik Deutschland einreisen darf. Das entscheidet der Bund, konkret das Bundesinnenministerium, auf der Grundlage des Schengener Grenzkodex.

• Die Grenzen für die Einreise nach Baden-Württemberg werden daher weiterhin offenbleiben.

• Die CoronaVO EQT trifft lediglich die infektionsschutzrechtlichen Anordnungen, regelt also insbesondere die Frage, ob sich Personen nach der Einreise in eine häusliche Absonderung (Quarantäne) begeben müssen und unter welchen Voraussetzungen sie davon befreit sind.


Ausnahmen von der Quarantänepflicht sind insbesondere vorgesehen für

• Einreisen nach Baden-Württemberg aus Grenzregionen für weniger als 24 Stunden (namentlich: in Österreich das Land Vorarlberg, im Fürstentum Liechtenstein das gesamte Staatsgebiet, in der Schweiz die Kantone Appenzell, Aargau, Basel, Basel-Landschaft, Jura, Schaffhausen, Solothurn, Sankt Gallen, Thurgau und Zürich, in Frankreich die Départements Bas-Rhin und Haut-Rhin).

• den beruflich bedingten grenzüberschreitenden Personen-, Waren- und Güterverkehr,

• beruflich notwendige Einreisen aus dem Risikogebiet (z.B. Berufspendler, Kindergartenkinder, Schülerinnen und Schüler, Studierende, Werkleistungs- sowie Dienstleistungserbringer),

• für notwendige medizinische Behandlungen

• sowie für Personen, die sich nur kurzzeitig (weniger als 48 Stunden) im Risikogebiet aufgehalten haben (Auspendler).

• Auch Beschäftigte, die unaufschiebbar beruflich veranlasst in das Risikogebiet einreisen müssen, beispielsweise Montagearbeiter, müssen nach der Wiedereinreise nicht in Quarantäne. Insbesondere Berufs- und Bildungspendler sind daher von Vorneherein von der Quarantänepflicht ausgenommen.

• Auch Verheiratete oder Partner einer festen Beziehung sind von der Quarantänepflicht befreit.

Die Pflicht zur häuslichen Quarantäne entfällt durch die Vorlage eines negativen Testergebnisses.


PDF Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne und Testung – CoronaVO EQT


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.


goodnews4-Logogoodnews4Baden-Baden Breaking News kostenlos abonnieren!
Jeden Tag sendet goodnews4.de die wichtigste Nachricht als News-E-Mail.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!