Logo goodnews4Plus

Kommentar von Christian Frietsch

Ermittlungen zur Party im Baden-Badener Hotel Roomers – Polizei-Sprecher Yannick Hilger: "Wir legen alle Erkenntnisse vor"

Ermittlungen zur Party im Baden-Badener Hotel Roomers – Polizei-Sprecher Yannick Hilger: "Wir legen alle Erkenntnisse vor"
Am Freitag vor einer Woche kam es zu dem Polizeieinsatz im Hotel Roomers.

Bild Christian Frietsch Kommentar von Christian Frietsch
16.01.2021, 02:00 Uhr



Baden-Baden Manchen Gästen unserer Stadt fehlt das «good-good life» wohl doch. Am Freitagabend vor einer Woche wunderten sich nicht nur die wenigen Passanten, sondern auch die Anwohner über die Partystimmung in der Lange Straße 100 in Baden-Baden. Aus der dortigen Hotelbar des Hotel Roomers dröhnte Party-Musik, wie in den besten Tagen vor der Corona-Pandemie, wo die Stadt gerade ihren Wandel begann von der Bäderstadt zur hippen Partystadt.

Die herbeigerufene Polizei beendete an diesem Abend aber das ausgelassene Treiben. Gegenüber goodnews4.de fasste Yannik Hilger, Sprecher des Polizeipräsidiums Offenburg, den aktuellen Partybericht zusammen.

«Alle 12 Beteiligte der Versammlung werden angezeigt wegen des Verstoßes gegen die Corona-Verordnung.» Zwei dieser Beteiligten «fungierten nach den Ermittlungen als Veranstalter dieses Zusammentreffens und werden separat angezeigt». Ob es sich dabei um die beiden Betreiber des Hotels Roomers, Micky Rosen und Alex Urseanu, handelt wollte der Polizeisprecher nicht bestätigen. Dies sei ihm nicht bekannt und gehe aus der Akte nicht hervor. Unabhängig davon, werde die Baden-Badener Stadtverwaltung über den Fall informiert. Die Stadtverwaltung werde dann prüfen, ob gegen den Betreiber des Gastronomiebetriebs zusätzlich ein Verfahren eingeleitet wird. «Wir legen alle Erkenntnisse vor», erklärte Yannik Hilger gegenüber goodnews4.de. Stadtverwaltung und Bußgeldstelle würden über das weitere Vorgehen entscheiden. Dort haben die Betreiber des Roomers gute Karten. Nora Waggershauser, städtische Touristik-Chefin nannte bei einem Vortrag beim Presse-Club für ihre Transmission der Stadt in eine Verjüngungskur nur zwei gastronomische Betriebe: «Wir entwickeln neue Formate, denn wir wollen junge Menschen nach Baden-Baden holen. Unsere Zielgruppe sind die 35- bis 50-Jährigen. Mit dem Roomers und der Geroldsauer Mühle verjüngert sich das Publikum», reduziert die Touristikchefin die Stadt auf das Kneipenleben.

Nun werden die Partygäste erstmal noch einen nachträglichen Bescheid aus der Partystadt erhalten. «Nach dem, was wir jetzt wissen, kann das Bußgeld für eine Person zwischen 100 und 1.000 Euro hoch sein, möglicherweise auch höher», kündigte Rathaus-Sprecher Roland Seiter an. Und für das Rathaus redete er den Übeltätern ins Gewissen: «Es wäre wirklich angebracht, dass sich tatsächlich a l l e Personen in diesen sehr schweren Wochen und Monaten an die für a l l e geltenden Regeln halten und sich nicht vermeintliche Schlupflöcher suchen. Die Corona-Zahlen sind nach wie vor hoch. Solche Veranstaltungen tragen nicht zu einer Verbesserung der Situation bei. Covid-19 ist ernst zu nehmen! Allein im Stadtkreis Baden-Baden sind inzwischen (aktueller Stand Freitagvormittag) mit bzw. am Corona-Virus 44 Bürgerinnen und Bürger verstorben.»


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.


goodnews4-Logogoodnews4Baden-Baden Breaking News kostenlos abonnieren!
Jeden Tag sendet goodnews4.de die wichtigste Nachricht als News-E-Mail.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die wichtigsten Nachrichten-Headlines von goodnews4 kostenlos als Push-Nachricht direkt auf das Smartphone mit der goodnews4.deApp.
goodnews4App im Play Store unter play.google.com.